Suche
Suche Menü

Gute Laune: 11 Dinge, die bei schlechter Laune helfen

In diesem Artikel möchte ich dir super einfache Dinge zeigen, die dein Gefühlsempfinden in wenigen Sekunden anheben. Diese Dinge lassen deine Zellen vor Freude tanzen und deine innere Stimmung steigt fühlbar an. Du kannst diese Tipps immer und überall anwenden, was dein Leben langfristig wirklich verändern wird, indem  du ein glücklicherer Mensch wirst.

Inhalt

  1. Höre deinen Lieblingssong
  2. Tanze, singe und lache für gute Laune
  3. Lass dich motivieren
  4. Zieh deine Mundwinkel an
  5. Fange ein Gespräch an
  6. Komplimente machen gute Laune
  7. Wechsle die Perspektive
  8. Für was bist du dankbar?
  9. Verändere deine Gedanken
  10. Bewegung macht gute Laune
  11. Lass deine Seele berühren

Was tun gegen schlechte Laune?

Hier kommen 11 einfache Tipps, die deine Laune in Sekunden verändern und für dein Glücklichsein sorgen. Bitte lese weiter unten auch die Gebrauchsanweisung dazu, damit all die Dinge auch zu einem langanhaltenden Glücksempfinden führen und nicht nur von kurzer Dauer sind.

1. Höre deinen Lieblingssong

Musik ist dazu da, unser Herz zu berühren. Wenn du es nun satt hast, ständig schlechte Laune zu haben, suche deinen Stimmungssong. Das ist ein Lied, das einfach gute Laune macht. Es können auch mehrere Songs sein, sodass du deine „Happy-Playlist“ erstellen kannst. Einer meiner Favoriten ist z.B. „Josh Pyke – Make you happy“.

2. Tanze, singe und lache für gute Laune

Wenn Musik schon gute Laune macht, liegt es wohl auch nahe, dass tanzen, singen und lachen dazu führen. Deshalb kannst du auch genau das tun, während deine Lieblingsmusik läuft. Auch wenn du nur so tust, als würdest du lachen („haha hihi hoho“), wirst du schnell merken, dass du dich so selbst zum Lachen bringst. Das ist Lach-Yoga. Wie ansteckend das ist, kannst du dir bei diesem Flashmob in der U-Bahn ansehen oder in diesem Kurzfilm. :-D

3. Lass dich motivieren

Alles, was dich motiviert, ist gut für dich und ein Wegweiser zu einem Leben, das dir eher entspricht. Halte also die Augen auf nach Menschen, Büchern, Filmen oder Videos, die dich im Innern berühren. Du solltest dich mit diesen Dingen täglich befassen, sprich Hörbücher, Vorträge anhören, Bücher und Blogs lesen oder inspirierende Videos ansehen. Finde deinen „Lehrer“, dessen Message dich höher schwingen lässt.

4. Zieh deine Mundwinkel an

Wenn wir unsere Mundwinkel anheben , ist das ein Signals des Körpers, dass es uns gut geht. Es gibt also zwei  zu guter Laune: Im Innern geht es uns gut und wir drücken es durch ein Lächeln aus, oder wir Lächeln zuerst und bemerken, dass es unsere Stimmung im Innern anhebt.

5. Fange ein Gespräch an

Der Kontakt zu Menschen tut gut. Diese Erfahrung mache ich immer wieder. Wenn es mir nicht so gut geht, habe ich die Tendenz, mich zurückzuziehen und für mich zu sein. Wenn ich mich jedoch überwinde und trotzdem mit einem Menschen ein Gespräch beginne, z.B. auf der Straße, in der U-Bahn oder sonst wo, erfreut es beide Gemüter. In den meisten Fällen gehen wir beide mit einer super Stimmung aus der Situation, weil sich die Menschen im heutigen Zeitalter der sozialen Isolation über jede Begegnung freuen.

6. Komplimente machen gute Laune

Ein toller Weg, um mit Menschen in Kontakt zu gehen, ist ihnen ein Kompliment zu machen:

  • zum Straßenmusiker: „Hey, du machst richtig gute Musik!“
  • zu der Frau mit dem schönen Kleid: „Wow, ich finde du siehst echt stilvoll aus!“
  • zu dem Mann/Frau, den/die wir schön finden: „Hey, ich finde du siehst echt gut aus!“
  • und so weiter – sei kreativ und folge den Impulsen, die dich lebendiger machen.

Vergiss beim Komplimente-Machen vor allem nicht dich selbst. Sag dir was Gutes, z.B. wenn du morgens in den Spiegel schaust.

7. Wechsle die Perspektive

Wenn es uns selbst über längere Zeit nicht so gut geht, liegt das oft daran, dass wir uns selbst und unser Leben aus einer düsteren Perspektive betrachten. Mache dir dabei bewusst, dass du selbst jedoch über die Perspektive entscheidest, mit der du dich siehst. Nutze deine Fantasie und fange an zu träumen. Wie möchtest du dich selbst wirklich sehen? Schreibe dies in der Gegenwartsform am besten auch in dein Tagebuch.

8. Für was bist du dankbar?

Wenn du nur das Schlechte siehst, fange damit an, das Gute zu sehen. Für was bist du dankbar? Bzw. für was kannst du noch dankbar sein? Öffne deine Augen für das, was jetzt gerade schon supertoll an deinem Leben ist, was du nicht missen möchtest, und sei dankbar dafür. Spüre in deinem Innern, dass du wirklich dafür dankbar bist. Mache das am besten jeden Tag vor dem Schlafengehen.

9. Verändere deine Gedanken

Jeder Gedanke löst ein Gefühl aus. Wenn deine Gedanken nun destruktiv sind, führt das zu schlechter Laune und du kommst nicht in deine Kraft. Dann rate ich dir: wache auf! Mache dir endlich bewusst, was du jeden Tag über dich, die anderen und die Welt denkst. Führt es zu Liebe und Glück? Wenn nicht, lasse diese Gedanken sein und kehre sie übergangsweise ins Positive um. Mit der Zeit veränderst du damit deine „Matrix“ und du wirst zu einem fröhlicheren und liebevolleren Menschen. Das Buch Neue Erde“ von Eckhart Tolle hat mir bei diesem Erweitern meines Bewusstseins sehr geholfen. Ohne dieses Buch gäbe es auch nicht diesen Blog.

10. Bewegung macht gute Laune

Gute Laune ist eine Begleiterscheinung von Lebendigkeit. Und was macht Lebendigkeit aus? Klar, Bewegung! Statt träge herumzuliegen und vor dich hinzuvegetieren, solltest du in Bewegung kommen und bleiben. Mache Sport, packe Dinge an, bewege einfach nur deinen Körper, egal wie.

11. Lass deine Seele berühren

Um deine Seele berühren zu lassen, brauchst du einen Menschen, der dafür offen ist. Die meisten Menschen heute haben Angst vor der Intimität und vor ihren eigenen Gefühlen. Deshalb sind sie auch ungern in Situationen, wo sie den Gefühlen von anderen begegnen.

Das ist jedoch genau das, was sich unsere Seele wünscht. Sie sehnt sich danach, dass wir mit unseren Gefühlen einfach nur neutral und liebevoll gesehen werden, ohne jegliche Absichten, dabei etwas verändern zu wollen.

Wenn du solch einen Menschen hast, mache diesen mutigen Schritten und begegnet euch mit euren Gefühlen. Dabei muss man gar nicht so viel reden. Denn beim Reden ist auch die Gefahr da, dass man sich von den Gefühlen wieder durch das Reden entfernt. Oft reicht es einfach nur, sich tief in die Augen zu schauen und alle Gefühle geschehen zu lassen, die dabei an die Oberfläche kommen wollen.

Gebrauchsanweisung für diese „Gute Laune Tipps“

Ich bin eigentlich kein Fan davon, seine Gefühle immer wieder zu „manipulieren“. Deshalb gebe ich dir diese Tipps für das Anheben deiner Stimmung weiter, um aus einem latenten Gefühl des „Niedergeschlagenseins“ herauszukommen. Wenn schlechte Laune dein hauptsächlicher Gefühlszustand ist, dann nutze diese Tipps zusätzlich.

Mit zusätzlich meine ich, dass deine „schlechte Laune“ ebenfalls durchfühlt werden will. All die Wut, Traurigkeit, die Angst und die Scham. Wichtig ist nur, dass du diese nicht immer wieder mit fortwährenden Gedanken „anfeuerst“.

Deshalb habe ich in den Tipps auch darauf hingewiesen, dass du mit deinen Gedanken auch selbst über deine Gefühle bestimmst. Dass du dir deine eigenen Gedanken bewusst machst und sie aussortierst, ist der wichtigste Schritt auf dem Weg zu tiefer Freude.

Artikel zum Thema Gefühle

Was du mit diesen Tipps für gute Laune nicht machen solltest

Du solltest diese Tipps langfristig nicht dazu verwenden, um anderen Gefühlen aus dem Weg zu gehen. Die Gefühle, die jetzt in dir sind, wollten gefühlt werden, früher oder später. Da kommst du nicht drum herum. Sie wollen auch nicht transformiert oder sonst wie verändert werden, sondern einfach nur neutral und liebevoll gefühlt werden. Das solltest du beachten.

Nutze diese Tipps hier, um deine Stimmung anzugehen  und um in deine Kraft zu kommen, so hast du auch erst die Möglichkeit, dich deinen „schwierigeren“ Gefühlen zu widmen, wie Angst, Trauer, Scham, Wut oder Schmerz.

Ich wünsche dir Freude mit diesen Tipps für deine gute Laune.

Fällt dir noch etwas ein, was bei schlechter Laune hilft? Wenn ich etwas vergessen habe, schreibe gerne unten einen Kommentar und vervollständige die Liste.

Danke dir!

Zum Weiterlesen

Fotos: Titelbild: time. / photocase.com – Tanzender Junge: Andre Hunter / unsplash.com – Schreibender Mann auf Wiese: Leandro De Carvalho / pixabay.com – Lachender Junge im Regen: Mi Pham / unsplash.com

Verwirkliche Dich Selbst

Wenn deine Sehnsucht nach wahrer Erfüllung groß genug ist, bist du bereit für den nächsten Schritt. Nehme hier mit vielen anderen am kostenlosen Email-Kurs teil und erhalte deine Antworten. Erkenne wer du wirklich bist, komme in deine Kraft und lebe ein Leben, das du wirklich liebst.

(Deine Daten werden vertraulich behandelt. Du kannst dich in jeder E-Mail wieder austragen.)

Autor:

Hallo! Ich arbeite als Begleiter für Selbstverwirklichung und unterstütze Menschen dabei, sich selbst zu finden und ihr wirklich eigenes Leben zu leben. Mein Anliegen ist es, dass du dich komplett lebst mit allem, was in dir veranlagt ist. Erfahre hier mehr über die spannende Reise der Selbsterkenntnis und werde Selbstverwirklicher. // Über mich. Dein Elias Fischer

Wie gefällt dir der Artikel?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (noch nicht bewertet)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.