Suche
Suche Menü

Den eigenen Weg gehen: Deine innere Stimme kennt die Richtung – Du brauchst ihr nur folgen

Diana Krsteski: Geh deinen eigenen Weg

Diana Krsteski erzählt in diesem Gastartikel, wie sie ihren eigenen Weg gegangen ist. Vieles, was sie erzählt, erinnert mich an meine Umbruchzeit, in der ich ebenfalls begann, mein Leben für mehr Bewusstsein und Aufrichtigkeit radikal zu verändern. Meinen Weg habe ich ja bereits im Buch beschrieben, nun Bühne frei für Diana.

Geh deinen eigenen Weg: Liebe Persönlichket

Ich bin Diana, gegenwärtig Bewusstseinscoach, 31 Jahre jung, relativ frisch und meist auch glücklich verheiratet ;), stolze Hunde-Mama einer kleinen Bulldoggen-Dame namens „Bobby“ und liebe mein bewusstes Leben!

Ich sitze gerade an meinem Schreibtisch, mit einer Tasse grünem Tee, in ultra bequemen Jogginghosen und freu mich wie eine Schneekönigin, dass ich diesen Artikel für den LebeBlog schreiben darf. Das bedeutet mir sehr viel und ich bin dankbar.

Ganz viel „gute“ Chemie schießt gerade durch meinen Körper, ich fühle mich hippelig und kann es kaum abwarten, die folgenden Zeilen für dich zu schreiben.

Erst mal Gedanken sortieren, tief einatmen.

Niederschreiben hilft auch immer ganz gut. Einfach drauf los, das was du gerade denkst.

Quasi Freischreiben… und es wirkt…

Ich will dir von meiner Entwicklung erzählen, ich will dich mitreißen, dich begeistern und wünsche mir, dass du das ein oder andere davon für dich, dein Leben und deine persönliche Entwicklung/Heilung mitnimmst.

Also beginne ich von vorn:

Geh deinen eigenen Weg: Mein Erwachen voller Gefühlschaos

Vor ziemlich genau zwei Jahren, kurz nachdem ich meine Diplomarbeit abgegeben habe, zog mir irgendetwas …

(heute weiß ich, dieses irgendetwas bin ich selbst gewesen)

… mal so absolut gehörig den Boden unter meinen Füßen weg!

Die fachärztliche Diagnose lautete:

„Zusammenbruch“, oder modern „Burnout“.

Heute bin ich dankbar für MEINEN „Durchbruch“!

Geh deinen eigenen Weg: Bewusstsein

Schnell wurde mir bewusst, dass mein Leben bis dahin irgendwie viel zu rasant, viel zu viel und viel zu unecht abgelaufen war. Ich habe immer geglaubt, zu wissen, was es heißt, zu fühlen. Und mir wurde auf einen Schlag bewusst, dass ich nie wirklich gefühlt habe!

Vielmehr verdrängt, mit diversen Bewältigungsstrategien (und glaube mir, Bewältigungsstrategien kommen oft ganz subtil um die Ecke).

Mein ganzes Leben war eine einzige Ratio, mit einem Keller voller Gefühle. Und die wollten endlich von mir gesehen werden.

Mein Keller war also voll, mit 29 Jahren!

Klar habe ich das irgendwie kommen sehen, wenngleich nicht mir der Wucht und in dem Ausmaß!

Schließlich war mein Lebenslauf gestopft mit Momenten, in denen ich mich fragte, was mit mir eigentlich nicht stimmte?! Oft hatte ich Kopfschmerzen und Verspannungen. Die meisten zwischenmenschlichen Beziehungen waren irgendwie nicht rund. Ich hatte kaum Hobbys und wenig eigene Interessen. Ich war nach außen gerichtet. Meine Arbeitstage waren voll und lang.

Jetzt hat es also „BOOM“ gemacht und ich hatte diesen enormen Leidensdruck und diese überwältigenden Gefühle und negativen Gedanken.

Schlaflose Nächte, Wutausbrüche und Ängste.

Ich fing bei Null an. Ich fühlte nun all die Dinge, die ich bis dahin nur wusste. Ich war völlig überfordert und fühlte mich gleichzeitig leer und allein.

Für mich gab es nur einen Weg: Kämpfen!

Geh deinen eigenen Weg: Kämpfen heißt Umlernen

Ich fing an zu kämpfen! Ich stand auf für mein einziges Leben!

Ich erkannte, dass sich alles fügt, dass alles seinen Sinn im Leben hat. Auch mein Studium der Kommunikationspsychologie. Denn das Wissen über die kognitiven Abläufe in unserem Gehirn, die Erkenntnis, dass Umlernen jederzeit möglich ist und die Techniken, die es dazu bedarf, halfen mir in dieser Phase meines Lebens enorm.

Und sie gaben mir Hoffnung!

Ich besorgte mir einige gute Bücher und konditionierte meinen Verstand Tag für Tag neu. Die fünf Bücher, die mich auf meinem Weg zu einer selbstsicheren und authentischen Persönlichkeit besonders stark begleitet haben, möchte ich dir kurz vorstellen:

  • Lass die Kindheit hinter dir – Ursula Nuber:
    Frau Nuber hilft dir dabei, zu verstehen, warum du heute bist wie du bist. Unsere Persönlichkeitsstruktur wird nämlich zur Hälfte durch unsere Erziehung und unsere Erfahrungen geprägt. Sie zeigt dir den Weg zu deinem inneren Kind und macht deutlich, dass es nie zu spät ist, eine schöne Kindheit zu haben. Zudem präsentiert sie einige wertvolle kognitionspsychologische Tipps, wie du lernst, deine Gefühlswelt zu regulieren. Lesenswert für jeden, wie ich finde. Denn wir alle tragen unser inneres Kind in uns!
  • Gefühle verstehen Probleme bewältigen – Doris Wolf & Rolf Merkle:
    Frau und Herr Merkel sind Psychologen und zeigen in diesem Ratgeber völlig pragmatisch auf, wie unwohle Gefühle wie z.B. Angst und Trauer entstehen und wie jeder in der Lage ist, diese über die Ebenen denken, fühlen, verhalten zu steuern. Sie geben tolle Ratschläge und als besonders hilfreich empfand ich die vorgefertigten Texte, die sich der Betroffene als morgendliches Ritual aufsagen kann und damit sein Unterbewusstsein positiv beeinflusst. Absolut hilfreich, gerade in Krisenzeiten.
  • Die Entscheidung liegt bei dir – Reinhard K. Sprenger:
    Ein Arschtritt-Buch, völlig ehrlich und offen! Herr Sprenger hat unheimlich viel positive und motivierende Energie, die in diesem Buch beinahe durch jedes Wort spricht. Akzeptieren, verändern, oder verlassen! Das ist eine der Hauptaussagen, die mir einen völlig neuen Blick auf mein Leben beschert hat. Genial und für jeden eine Bereicherung.
  • Jetzt! – Eckhart Tolle:
    Ein spiritueller Klassiker, in dem viel Wahrheit drin steckt. Ich selbst würde mich als spirituell angehaucht betrachten und hatte anfangs Bedenken. Nachdem ich dieses Buch gelesen habe, kann ich nun sagen, dass es sich gelohnt hat. Eckert spricht über das Ego, unser Unterbewusstsein und die Fähigkeit völlig im Hier und Jetzt zu Leben. Gegenwärtig zu sein. Wenn wir uns in jedem Moment bewusst werden, dass wir hier und jetzt leben, dann gibt es auch nur noch die Gefühle, die du im Hier und Jetzt erlebst. Drama verschwindet, Ruhe kehrt ein. Ein interessanter Mann mit interessanten Ansätzen.
  • Das Wunder der Selbstliebe – Bärbel und Manfred Mohr:
    Besonders echt, besonders liebevoll und besonders lehrreich. Dieses Buch strahlt Wärme und Liebe aus. Es ist so unfassbar authentisch geschrieben und vollgepackt mit praktischen Ratschlägen, wie du dich selbst lieben lernst. Das Ehepaar Mohr zeigt auf, was ein besseres Verhältnis zu dir selbst alles bewirken kann. Unbedingt reinlesen. Berührend schön.

An dieser Stelle bekommt der Satz „Am Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen arbeiten“ eine ganz neue Dimension!

Geh deinen eigenen Weg: Mich selbst entdecken, leben und loslassen

Loslassen und den eigenen Weg gehenIch fing an zu Malen, brachte mir das Gitarren spielen bei, sang und spielte mir meine Traurigkeit von der Seele. Pinselte mir meine Wut aus dem Bauch. Ich ging zum Yogaä.

Fing an zu meditieren. Beides half mir dabei, meine Impulse kontrollieren zu lernen. Yoga und Meditation kräftigten meinen Körper und meinen Geist. Meine Willensstärke wuchs und wuchs. Bewerten wurde zu beobachten.

Weiterhin legte ich mir ein Positiv-Tagebuch an, in dem ich meine Fortschritte und alle schönen Erlebnisse notierte. Mein Fokus verlagerte sich nach und nach. Ich wurde mir bewusst, lauschte meinen inneren Dialogen. Fing an über unsinnige Gedanken zu schmunzeln. Nahm alles leichter, fühlte mich leichter.

Ich entdeckte meine Liebe für die Natur und für Tiere. Immer mehr Themen interessierten mich. Ich kam langsam in einen flow. Einzelne Rädchen verzahnten sich miteinander.

Ich wollte mehr! Denn es fühlte sich auf einmal so gut an. So echt, so ICH!

Ich fing an mich über Ernährung zu informieren, wurde zur Vegetarierin und kaufte fortan nur noch biologisch erzeugte Produkte. Meine angestauten Energien konnten wieder fließen und ich entwickelte neue Kräfte. Die ich von da an gezielt und bewusst einsetze.

Ich suchte mir Unterstützung bei einer guten Heilpraktikerin und lernte, meinem Körper wieder bzw. erstmals zu vertrauen.

Ich verabschiedete mich von Freundschaften, die mir nicht gut taten.

Ich verabschiedete mich von meinem „alten“ Leben.

Buch Dinge die ich mit 18 gerne gewusst hätte

In meinem ersten Buch habe ich dieses Thema genauer beschrieben. Es eignet sich hervorragend dafür, wenn du tiefer in dieses Thema einsteigen möchtest.
Alle Infos und Leseprobe anschauen

Geh deinen eigenen Weg: Ich ließ los!

Loslassen heißt immer etwas aufgeben.

Das kann manchmal schwierig sein, ist aber immer machbar!

Liebe, Geduld, Durchhaltevermögen, Wille und Achtsamkeit sind, meiner Meinung nach, die Zutaten für eine nachhaltig wirksame Rezeptur.

Geh deinen eigenen Weg: Tolle Begebenheiten und ein weiterer Schritt nach vorn

Oft sind es außerdem die kleinen Zufälle, die einem den Weg erleichtern. So war es bei mir, als ich völlig unverhofft auf die Selbstbewusstsein stärken Homepage von Moritz Bauer stieß und folglich auf den LebeBlog. Ich meldete mich direkt für den jeweiligen Newsletter an und lese bis heute die motivierende, Mut machende und bewusstseinsfördernde digitale Post ihrer Macher. Jeder mit seiner ganz persönlichen Note als Alleinstellungsmerkmal.

Ich beschäftigte mich in regelmäßigen Abständen mit meinen Zielen.

Beruflich wurde mir dadurch schnell bewusst, dass ich genau das machen will, was ich ohnehin den ganzen Tag mit Freude und Interesse tue. Ich will mich weiterentwickeln, ich will bewusst leben und ich möchte, dass andere Menschen ebenso diesen Hochgenuss verspüren.

Denn es gibt, wie ich finde, nichts Schöneres auf der Welt als völlig bei sich zu sein!!!

Geh deinen eigenen Weg: Mein Durchbruch

Also packte ich all meinen Mut, Wissen, Können und meine Kreativität und machte mich selbstständig:

Und nun bin ICH die Macherin bei GLÜCKSKIND Services.

Helfe Menschen, zu lernen, sich selbst zu helfen. Zeige ihnen neue Perspektiven auf und begleite sie auf dem Weg zu einem bewussten Leben mit förderlichen und positiven Glaubenssätzen.

Mit Mut und Vertrauen, statt Angst.

Mit bewussten und bedachten Handlungen, statt fremd-konditioniertem Verhalten.

Mit Authentizität, statt Ja-sagen.

Ich habe in dieser intensiven Zeit so unfassbar viel über mich und die Welt gelernt.

Geh deinen eigenen Weg: Mein wertvolles Gedankengut

  1. Hör deinen Gedanken zu! Du kannst sie steuern, ändern und dir damit die Lebensgeschichte schaffen, die du gerne leben willst! Fern ab von Drama und Leid.
  2. Frage dich jeden Tag: Was will ICH? Wer bin ICH? Was tu MIR gut? Gehe bewusst mit dir in Interaktion. Lerne dich kennen, fühle dich.
  3. Sage was du denkst – das nennt sich dann authentisches Handeln! Sei echt, sei du und mach dir bewusst, dass es egal ist, was andere über dich denken. Du bleibst immer gleich!
  4. Bilde dir deine eigene Meinung. Heißt: Informiere dich an mehren Stellen und mach dir dein eigenes Bild. Denn du bist selbst für dich und dein Leben verantwortlich!
  5. Achte auf deine Körpersignale! Dein Körper zeigt dir wie es ihm geht. Mach Pausen, schaff dir eine Ruhezone. Sorge für deine innere Balance.
  6. Behandle dich gut! Tu dir Gutes, tu deinem Körper Gutes! Lobe dich, klopf dir auf die Schulter. Nimm dich selbst in den Arm. Auch bzw. gerade, wenn du einen Fehler gemacht hast.
  7. Bewege dich, denn „wer rastet der rostet“. Körper, Geist und Seele stehen miteinander in Verbindung. Wenn du dich bewegst, bleibst du im Fluss und damit nicht nur körperlich sondern auch geistig flexibel.

Ich habe meinen Weg gefunden und lebe und liebe heute meine Berufung.

Und ich wünsche mir für dich, dass du deinen persönlichen Weg auch findest:

Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt.“ – Gandhi

Danke, dass du meine Gedanken gelesen hast.

Diana

Gehe den Weg des Selbstverwirklichers

Nehme mit vielen anderen am Emailkurs teil und bleibe verbunden. Erkenne wer du wirklich bist, komme in deine Kraft und erschaffe ein Leben, das du wirklich liebst.

(Deine Daten werden vertraulich behandelt. Du kannst dich in jeder E-Mail wieder austragen.)

Autor:

Ich bin Diana Krsteski, liebe Menschen, Natur und Tiere. Meine Träume sind meine Ziele! Ich lebe meine Berufung und helfe als einfühlsamer Mensch, PTA, Diplom Pädagogin und Autodidaktin Menschen, sich selbst bewusst zu werden und sich neu zu konditionieren. Ich unterstütze sie u.a. dabei, kleine und große Unsicherheiten in Selbstvertrauen zu verwandeln. Ungesunde Gewohnheiten durch wohltuende zu ersetzen. Ich zeige ihnen auf, wie Motivation funktioniert, wie unwohle Gefühle Akzeptanz erfahren dürfen und wie das Leben voller Authentizität zum Hochgenuss wird. Wenn du meine Unterstützung brauchst, bin ich gerne für dich da: GLÜCKSKIND Services.

Wie gefällt dir der Artikel?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (noch nicht bewertet)
Loading...

12 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Liebe Diana,

    vielen Dank für Deinen tollen Artikel. Er hat mir sehr viel Mut gemacht. Ich hatte diesen Juli nach einer Trennung und einem Umzug in eine neue Wohnung auch einen Zusammenbruch, und viele Ängste sind hochgekommen. Mittlerweile geht es schon besser. Ich arbeite an mir, aber habe auch immer Phasen des Rückschlags, sowie manchmal keine Geduld. Ich wünsche mir sehr, dass ich eines Tages so wie Du sagen kann… Das war mein Durchbruch!

    Alles Liebe!

    Sara

    PS. Vielen Dank auch für die Buchtipps!!

    Antworten

    • Liebe Sara,

      ich danke dir für dein Feedback und finde es sehr mutig von dir, dass du so offen darüber schreibst. Ich habe mir damals ein Bild gemalt, mit vielen kleinen Fingerabdrücken, symbolisch für die Schritte, die ich mache. Von rechts unten nach links oben- für den neuen Weg den ich einschlage. Und jedes Mal, wenn ich mehrere Schritte zurück gegangen bin, dann machte ich mir bewusst, dass das auch Teil des Prozesses ist. Drei Schritte zurück, fünf nach vorne :) Das geht mir auch heute noch so. Und das hört wohl nie auf ;) Es wird jedoch leichter.
      Die Seele braucht etwas länger als der Verstand. Von daher. Rückschritte gehören dazu! Sie sind ein Indikator für deine Entwicklung. Genau dann! kannst du dich in Geduld üben, dir etwas Gutes tun und auf den nächsten Schub nach vorne hinarbeiten. Bleib dran!
      PS: Wenn du täglich eine aufbauende Nachricht von mir erhalten möchtest, dann melde dich bei meinem Gratis Kurs an. Und hier findest du noch mehr Buchtipps von mir :)

      Alles Liebe, du schaffst das!

      Ich freu mich auf dich!

      Antworten

  2. Liebe Diana, dein langer Beitrag hat mit ganz gut gefallen, obwohl ich bei dem einen oder anderen Satz schmunzeln musste. Als erfahrener und langjähriger Psychologe und Bewusstseins-Coach ist mir eins stark aufgefallen. Und zwar, Du berichtest nur über Dich – aber wie schaut es mit deinen sozialen Kompetenzen aus? Eine intakte Familie, Partnerschaft und Freunde sind ebenfalls sehr wichtig für ein gutes Leben und entspannte Zeit.
    Außerdem finde ich eine Beratung über E-Mail für sehr fragwürdig. Mit den Jahren hat sich immer mehr bewährt, dass eine klassische Sitzung viel effektiver als eine Sitzung am Telefon, ist.
    Die Patienten kommen jedes mal mit verschiedenen und oft komplexen Problemen bzw. Anliegen zur einer Beratung vorbei. Dabei hat man die Möglichkeit die Patienten anzuschauen und sie genau anzuhören, was man über einer E-Mail Korrespondenz, die Du hier anbietest, bestimmt nicht machen kann. Also, eine online Beratung wird nie eine echte Beratung ersetzen können!
    Bitte habe Verständnis, dass dein Beitrag mich sehr bewegt hat.

    Antworten

    • Lieber Vladimir,

      schön, dass dich mein Beitrag bewegt hat.
      Bewegung führt zu Weiterentwicklung.
      Alles Gute für dich.

      Antworten

      • Liebe Diana, meine Frage hier war ernst gemeint. Schade, das Du nicht auf meine Fragen eingehst. Deine Antwort finde ich nicht ausreichend und nicht deiner Profession, die du in dein Beitrag angibst, entsprechend.
        p.s. die Buchtipps sind OK, du wirst bestimmt aber bereits festgestellt haben, dass die Wirklichkeit bzw. Realität oft anders ist.
        p.p.s. es tut mir leid, aber ich bin fest davon überzeugt, dass du für dein E-Mail Service nicht Empathisch bist. Also einfühlsam zu sein, bedeutet, die Gedanken, Gefühle und auch die besonderen Persönlichkeitsmerkmale eines anderen Menschen zu erkennen. Dies ist allerdings nur ein Aspekt, ebenso gehört zur Empathie, auf die Emotionen anderer so zu reagieren, dass das Gegenüber sich verstanden fühlt!

        Antworten

        • Vladimir, was ich an dieser Stelle mal ergänzen muss, ist, dass sich Menschen auch über die Ferne in andere Menschen einfühlen können, und ganz genau verstehen können, was in ihnen abgeht. Das kann dir jetzt zu esoterisch sein, aber ich spreche da aus eigenen Erfahrungen. Natürlich gebe ich dir Recht, dass der persönliche Kontakt der Intensivste ist, Telefon- oder Emailcoaching hat jedoch heute im Informationszeitalter trotzdem seine Daseinsberechtigung.

          Antworten

          • Danke Elias für deinen Beitrag. So sehe ich das auch.
            Viele Grüße
            Diana

        • Lieber Vladimir,
          hier meine Ansicht zu deinem Kommentar:
          Zunächst bin ich keine Psychologin, noch Therapeutin. Ich bin Diplom Pädagogin mit einer Zusatzqualifikation in Kommunikationspsychologie.
          Ich therapiere nicht, zumal ich das nicht dürfte. Daher habe ich auch keine Patienten, sondern Menschen, die gerne bewusster Leben möchten. Die schlechte Gewohnheiten etabliert haben, diese erkennen und bewusst ändern möchten.
          Zudem biete ich nirgendwo einen Email- Beratungsservice an.
          Du hast da was missverstanden. Das ist ein Gratis Email Kurs, auch Newsletter genannt. Ein Mehrwert für den Menschen, der ihn nutzt. Kostenlos, als Mehrwert. Nicht! als Therapie, die ich ja ohnehin nicht anbiete.
          Wenn sich ein Mensch an mich wendet, da er gerne meine Unterstützung hätte, dann läuft dies im besten Fall via face to face Kommunikation ab. Persönliche Kommunikation ist immer die beste Form. Ein Telefon- Coaching stellt die Ausnahme da. Ist in meinen Augen jedoch immer noch besser als auf den eigenen Problemen sitzen zu bleiben und düstere Gedanken zu hegen.
          Siehe hier: http://www.glueckskind-services.de/kompetenzen/bewusstseinscoaching
          Meine Empathie ist äußerst gut ausgeprägt und ich kann mich sehr gut in Menschen einfühlen, auch wenn diese nicht direkt vor mir sitzen.
          Mein Beitrag auf dem LebeBlog handelt von mir, da er meinen persönlichen Weg zu mir selbst beschreibt. Da geht es nicht um meine sozialen Kontakte. Da geht es um den Kontakt zu mir selbst.
          Lesen hilft immer, um sich Wissen anzueignen. Um sich selbst, Dinge, die Welt besser verstehen zu lernen. Bücher ersetzen natürlich keine Erfahrungen. Sie können jedoch Mut und Willen in einem wecken und somit den Schritt über den Rubikon initiieren.
          Ich hoffe, deine Fragen sind nun ausrechend beantwortet und sende dir liebe Grüße.
          Diana

          Antworten

  3. Vielen Dank für diesen Artikel. Es hat mir sehr viel Freude bereitet ihn zu lesen.
    In vielen Punkten, die du durchlebt hast erkenne ich mich selbst wieder. Es ist immer sehr ermutigend zu lesen, dass es machbar ist ein bewusstest, zufriedenes Leben zu leben und voll „da“ zu sein in diesem Moment. Danke!

    Antworten

    • Liebe Verena,

      danke für dein Feedback. Das ist mein Ziel. Den Menschen zu zeigen, dass es auch anders geht!
      Es bedarf Mut, Wille, Achtsamkeit und Beharrlichkeit. Dann kommst du an deinen inneren Kern. An deine pure Liebe.
      Alles Gute,
      Diana

      Antworten

  4. Liebe Diana,
    es freut mich sehr, dass du deinen Weg gefunden hast. Mir ist aufgefallen, dass du Schritt nach Schritt vorgegangen bist. Ich glaube, dass das auch der richtige Weg für viele andere Menschen (und mich) sein kann.

    Ich persönlich habe die Selbstentdeckung vor kurzem auf neue Weise entdeckt, als ich einfach mal auf meine innere Stimme gehört habe. Plötzlich führte sie mich zu kleinen Handlungen, die mein Leben im Kleinen viel positiver verändert haben.

    Danke für die vielen Buchtipps. Als Leseratte nehme ich die sehr gerne an! ;)

    Beste Grüße
    Micha

    Antworten

    • Lieber Micha,
      schön, dass dir mein Beitrag gefällt und du dir deinen Mehrwert daraus ziehst.
      Ja, ich bin kleine Schritte gegangen und denke, dass jeder sein eigenes Tempo findet. Nachhaltige Entwicklung benötigt immer Zeit! Nimm sie dir und hör weiterhin auf deine Stimme. Das ist der Weg.
      Viele Grüsse Diana
      PS: wenn du täglich eine motivierende und bewusstseinsfördernde Mail von mir erhalten möchtest, trag dich gerne für meinen Gratis Kurs ein. Ich freue mich, dich als Leseratte zu begrüßen :)

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.