Suche
Suche Menü

Aufwachen aus der Illusion vom Sinn des Lebens

Fragen zum Buch Dinge, die ich mit 18 gerne gewusst haette

Sich zu fragen, was der Sinn des Lebens ist und warum man auf der Welt ist, gehört momentan noch nicht zur täglichen Beschäftigung der Menschen. Das ist auch nicht sehr verwunderlich, weil dafür viele keine Zeit haben. Sie beschäftigen sich entweder selbst, um diesen Fragen auszuweichen. Oder sie lassen sich durch künstlich-geschaffenen Druck des Systems oder von anderen Menschen beschäftigen, wie z.B. von Beziehungspartner oder Chefs. Als Selbstständiger habe ich nun diese Zeit, den Fragen zum Sinn des Lebens nachzugehen. Zuerst habe ich den Sinn des Lebens in den Dingen gesucht, die einem von der Gesellschaft vorgegeben werden: Arbeit, Geld und Familie. Was kam dabei raus und wie habe ich zu mehr Wahrheit gefunden?

Arbeit als Sinn des Lebens?

Ich war der Ansicht, dass Arbeiten der Sinn des Lebens sei. Dann nahm ich Abstand und betrachte die Situation von außen: Alle um uns herum arbeiten. Alle um uns herum arbeiten viel, sehr viel. Zählen wir die gesamte Wach-Zeit unseres Lebens zusammen, so verbringen wir diese wohl größtenteils mit Arbeiten. Ist Arbeiten alleine wirklich der Sinn des Lebens? Ist eine Arbeit sinnvoll, die nicht in jedem Moment des Tuns unsere persönliche Weiterentwicklung fördert?

Geld als Sinn des Lebens?

Ich war der Ansicht, dass Geld der Sinn des Lebens sei. Geld kann man in unserer jetzigen Gesellschaft für einen Anhaltspunkt nehmen, wie wertvoll ein Mensch ist. Reiche Menschen sind unsere Vorbilder. Vor reichen Menschen haben wir Respekt und wie behandeln sie gut. Wir wollen werden wie sie. Vielleicht sind wir als ihr Freund besonders nett zu ihnen, damit wir von ihrem Reichtum etwas abbekommen.

Als ich mein eigenes Geld verdiente und gut davon leben konnte, habe ich gemerkt, dass Geld auch nicht der Sinn des Lebens ist. Geld verändert nur die materiellen Umstände im Leben. Das Leben an sich bleibt das gleiche. Geld brachte für mich keine seelische Heilung oder innere Erfüllung. Heute weiß ich, Geld für den Eigenzweck dient nur dazu, um dem eigenen Körper ein angenehmeres Leben zu schaffen. Einen tieferen Sinn von Geld kann man erfahren, wenn damit nicht nur sich selbst bereichert, sondern die Menschen, die unsere Hilfe gebrauchen könnten.

Buch Dinge die ich mit 18 gerne gewusst hätte

In meinem ersten Buch habe ich dieses Thema genauer beschrieben. Es eignet sich hervorragend dafür, wenn du tiefer in dieses Thema einsteigen möchtest.
Alle Infos und Leseprobe anschauen

Partnerschaft als Sinn des Lebens?

Ich war der Ansicht, dass Beziehung und Familie der Sinn des Lebens sei. Ich war ständig auf der Suche nach „der Richtigen“ und letztlich war doch keine gut genug. Ich dachte, dass sich meine innere Leere durch eine Beziehung füllen ließe. Und so stellte ich irgendwann fest, dass ich in all den Partnerschaften immer nur einen Teil von mir selbst gesucht habe, den ich dort natürlich niemals finden konnte. Heute weiß ich für mich, wenn du alleine nicht wunschlos glücklich sein kannst, wird dich eine Beziehung langfristig auch nicht bereichern.

Willkommen in der Illusion

Die Illusion ist, dass wir denken, das Leben auf der Erde bestünde nur aus Arbeit, Geld und Familie. Für jemanden, der diese Illusion noch nicht durchschaut hat, ist es jedoch der wahre Sinn des Lebens. Und das ist auch gut so. Wir müssen erst die Illusion hindurchwandern, um sie in der Zukunft erkennen zu können. Dann können wir die Täuschungen vermeiden und etwas mehr Wahrheit in unser Leben bringen. Diese Wahrheit wird zu dir kommen, sobald du alles hinterfragst, was existiert.

Diese Wahrheit zuzulassen, ist der schwierigere Teil. Denn (fasst) alle um dich herum leben die Illusion. Sie streben nach Macht, Geld und Anerkennung. Sie befassen sich mit den Themen aus Radio, Fernsehen und Zeitung. Da ist man in der Anfangszeit des Erwachens natürlich erstmal alleine und es kostet Disziplin, sich nicht wieder den kurzfristigen Genüssen hinzugeben und sich abzulenken: Arbeit, Fernsehen, Sex, Drogen, Konsum und Party.

Aufwachen aus der Illusion

Wenn du anfängst zu erwachen, wirst du das alte Leben vermissen. Wenn du täglich deiner geregelten Arbeit nachgehst und dich abends vor den Fernseher setzt oder mit Freunden in der Bar abhängst, dann hast du keine großen Probleme. In dieser Illusion ist alles überschaubar. Wir bewegen uns ständig in unserer Komfortzone und blicken nicht über den Tellerrand. Aus dieser Illusion heraus machen wir dann Dinge zu einem Problem, die in Wahrheit keine sind: „Ich besitze zu wenig Geld. Ich bin zu hässlich. Ich bin zu dick, zu dünn, zu klein. Ich fahre keinen Mercedes. Mein Partner behandelt mich schlecht. Oh nein, ich werde alt. Hoffentlich denken alle, dass ich cool bin.“

Wenn du die Illusion erkennst, dann hast du ein ganz neues Problem: die Ungewissheit. Es ist ungewiss, was die Wahrheit ist. Es ist befremdend, dass alle Menschen um einen herum dieses „falsche Spiel“ spielen. Das einfache Leben kann damit ein Ende haben. Das entscheiden wir. Wir selbst entscheiden, ob wir das alte Spiel weiterspielen oder uns nach mehr Wahrheit umschauen.

Der Weg zur Wahrheit

Wenn wir mehr Wahrheit wollen, beginnen wir uns selbst zu schätzen und zu lieben. Es ist egal, wie wir aussehen und was wir können. Wir sind alle gleich wertvoll. Wir machen uns nicht mehr abhängig von Geld, Liebe und Anerkennung. Wir kündigen Freundschaften, die uns nicht gut tun und halten Ausschau nach neuen Kontakten, die unser Leben bereichern. Wir beenden Beziehungen, weil wir sie aus dem falschen Grund geführt haben. Wir beginnen uns gesund zu ernähren. Wir wechseln den Stromanbieter und fahren wieder Fahrrad, weil uns auch die Gesundheit der Erde am Herzen liegt. Wir beginnen nämlich, unsere wahre Verbundenheit zu der Erde und den Mitmenschen zu erkennen. Weil wir die Illusion erkennen und wissen, dass es uns nicht bereichert, sondern negativ manipuliert, verabschieden wir uns vom Fernsehschauen, Zeitunglesen und Radiohören.

Wir geben uns nicht mehr mit Arbeitsstellen und Aufträgen zufrieden, die uns selbst nichts geben. Wir arbeiten erstmal nur so viel, wie es unser Überleben sichert. Entscheidend ist die freie Zeit, die wir in uns selbst investieren. Wir selbst sind in unserem Leben auf einmal der wichtigste Mensch. Wir beginnen unsere wahren Fähigkeiten zu erkunden und überlegen uns, wie wir diese in der Gesellschaft sinnvoll einsetzen können, um die Welt ein wenig besser zu machen. Das können wir nämlich nur, wenn wir die Dinge mit Liebe und Hingabe tun.

Warum ich das nun alles mache?

Weil es mein Anliegen ist, auf diese Illusion aufmerksam zu machen. Die Illusion, wer ich selbst eigentlich bin oder wer ich meine zu sein. Und die Illusion vom Sinn des Lebens.

Verwandte Themen zum Weiterlesen:

Foto Wasserstrahlen: nild / photocase.com

Email-Kurs für deine Selbstverwirklichung

Elias Fischer

Wenn deine Sehnsucht nach wahrer Erfüllung groß genug ist, bist du bereit für den nächsten Schritt. Nehme hier mit vielen anderen am kostenlosen Email-Kurs teil und erhalte deine Antworten. Erkenne wer du wirklich bist, komme in deine Kraft und lebe ein Leben, das du wirklich liebst.

Alles Liebe, Elias

Deine Daten werden vertraulich behandelt. Du kannst dich in jeder E-Mail austragen. Datenschutzerklärung

Autor:

Hallo! Ich arbeite als Begleiter für Selbstverwirklichung und unterstütze Menschen dabei, sich selbst zu finden und ihr wirklich eigenes Leben zu leben. Mein Anliegen ist es, dass du dich komplett lebst mit allem, was in dir veranlagt ist. Erfahre hier mehr über die spannende Reise der Selbsterkenntnis und werde Selbstverwirklicher. // Über mich. Dein Elias Fischer

14 Kommentare Schreibe einen Kommentar

        Schreibe einen Kommentar


        Bitte schreibe nur einen Kommentar, wenn du eine Frage stellen oder den Artikel inhaltlich ergänzen möchtest.

        Pflichtfelder sind mit * markiert.