Suche
Suche Menü

Momo – Der Film

Momo der Film kostenlos

Als ich zum ersten mal den Film „Momo“ sah, dachte ich mir „Ist das ein Kinderfilm?! Diesen Film sollten alle Erwachsenen sehen!“. Was Michael Ende mit dieser Geschichte gezaubert hat, ist eine Erinnerung an das, was viele in unserer heutigen Zeit vergessen haben: Sich selbst zu leben und einander zu lieben. Warum können wir das heute nicht mehr?

Bewusst im Hier und Jetzt leben

Kein Buch für Kinder, aber für Jugendgliche und alle Älteren: Mein Weg des Bewusstwerdens
Buch bestellen

Es liegt an der Zeit. Die Menschen haben keine Zeit mehr. Hätten sie mehr freie Zeit, würden sie das tun, was sie im Herzen erfüllt; sie würden lieben. Ihr Tun geschieht dann nicht mehr aus einem Zweck heraus, sondern aus Liebe. Sie sind aufmerksam, achtsam und liebevoll. Momo hat diese Zeit. Oder anders gesagt, für Momo gibt es keine Zeit. Sie ist völlig in der Liebe. Egal wie ein Mensch auch ist, sie schenkt ihm ihre volle und ehrliche Aufmerksamkeit. Das ist, was den Menschen heute fehlt: Eine offene und ehrlich geteilte Aufmerksamkeit aus Liebe.

Momo – das ist der gehaltvollste und wahrste Kinderfilm, der mir jemals vor die Augen kam. Er steckt voller Wahrheiten, die jeder von uns für sein Leben übernehmen kann. Vor dem Film gab es das gleichnamige Buch, das inhaltlich gesehen wesentlich umfangreicher ist, als der Film.

Film „Momo“ anschauen

Zitat aus Momo der Film

Arbeiten Sie wie Beppo der Straßenfeger

Manchmal hat man eine sehr lange Straße vor sich.
Man denkt, die ist so schrecklich lang;
das kann man niemals schaffen, denkt man.
Und dann fängt man an, sich zu eilen.

Und man eilt sich immer mehr.
Jedes Mal, wenn man aufblickt,
sieht man, dass es gar nicht weniger wird,
was noch vor einem liegt.

Und man strengt sich noch mehr an,
man kriegt es mit der Angst,
und zum Schluss ist man ganz außer Puste
und kann nicht mehr.

Und die Straße liegt immer noch vor einem.

So darf man es nicht machen.
Man darf nie an die ganze Straße auf einmal denken, verstehst du?

Man muss nur an den nächsten Schritt denken,
an den nächsten Atemzug, an den nächsten Besenstrich.
Und immer wieder nur an den nächsten.

Dann macht es Freude; das ist wichtig,
dann macht man seine Sache gut.
Und so soll es sein.

Was ich aus dem Film gelernt habe?

  • Wenn du in der Liebe bist, gibt es keine Zeit
  • Was wichtigste im Leben ist Liebe, Hingabe, Aufmerksamkeit

Und was hast du für dich aus diesem Film mitgenommen?

Weiterführende Links
Zum Weiterlesen
Gehe den Weg des Selbstverwirklichers

Nehme mit vielen anderen am Emailkurs teil und bleibe verbunden. Erkenne wer du wirklich bist, komme in deine Kraft und erschaffe ein Leben, das du wirklich liebst.

(Deine Daten werden vertraulich behandelt. Du kannst dich in jeder E-Mail wieder austragen.)

Autor:

Hallo! Ich arbeite als Lehrer für Selbstverwirklichung und unterstütze Menschen dabei, sich selbst zu finden und ihr wirklich eigenes Leben zu leben. Mein Anliegen ist es, dass du dich komplett lebst mit allem, was in dir veranlagt ist. Erfahre hier mehr über die spannende Reise der Selbsterkenntnis und werde Selbstverwirklicher. // Über mich.

Wie gefällt dir der Artikel?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (noch nicht bewertet)
Loading...

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Schöner Film! Ich habe als Kind „Momo“ sowohl als Buch als auch als Hörbuch regelrecht aufgesaugt…
    Gestern abend habe ich dann mal wieder nach langer Zeit den Film gesehen. Viele der Bilder und Worte waren mir sehr bekannt. Es ist immer wieder faszinierend, wie sich die Erinnerungen der Kindheit unauslöschlich in unserem Kopf (und Herzen?) befinden.

    Und heute morgen wanderte doch tatsächlich ein Straßenkehrer fröhlich trällernd unter meinem Fenster entlang…
    Ich glaube, es war Beppo… und er sagte:
    “Man darf nie an die ganze Straße auf einmal denken, verstehst du? Man muss nur an den nächsten Schritt denken, an den nächsten Atemzug, an den nächsten Besenstrich. Und immer wieder nur an den nächsten. …
    Dann macht es Freude; das ist wichtig, dann macht man seine Sache gut. Und so soll es sein.”

    Seien wir doch alle ein bisschen Momo!
    Einen schönen sonnigen Tag euch und liebe Grüße aus Köln.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.