Suche
Suche Menü

5 Dinge, die ich jetzt anpacken würde: Wie du deine Zeit zu Hause am besten nutzt

Es ist eine chaotische und für viele eine schwierige Zeit, in der wir alle mehr mit uns selbst konfrontiert sind. Um daraus das Beste zu machen, zeige ich dir heute 5 Wege, was du tun kannst. Mit diesen Wegen übst du sogar einen positiven Einfluss auf die Zukunft all unseres Lebens aus. Rette die Welt, in dem du dich selbst rettest :-)

Mein Video dazu

Vorab möchte ich sagen, dass der Virus nur eine Möglichkeit ist, die Wahrheit klarer zu erkennen. Es ist ja nicht so, dass die Welt vor dem Virus komplett in Ordnung war. Das aktuelle Chaos ist dazu da, uns wachzurütteln, um das in die Wahrheit zu bringen, was wir bislang missachtet haben.

Dazu gehören auch unsere eigentlichen Wünsche und Bedürfnisse, unsere eigentliche Bestimmung und Wegführung, kurz gesagt: unsere Wahrheit.

Wenn du bislang nicht dich selbst gelebt hast, dann fange jetzt damit an.

Für mich ist es ein lautes Warnsignal für all die Menschen, die erfolgreich die leisen Warnsignale bislang nicht hören wollten.

Wer jetzt nicht hört, wird wahrscheinlich dafür sorgen, das wir in einem noch größerem Chaos landen. Was die Welt jetzt braucht ist Liebe und Wahrheit, und du gestaltest das mit.

Wie kannst du also die Zeit am besten nutzen?

1. Gefühlswelt aufräumen

Wir sind Weltmeister im Verdrängen unserer Gefühle. Nutze die Zeit jetzt, deinen Gefühlen zu begegnen und emotional aufzuräumen. Das geschieht, wenn du lernst einfach nur zu fühlen, ohne weiter in den Gedanken zu verweilen.

Das sehe ich aktuell als die wichtigste Aufgabe jedes Einzelnen. Wer nicht ohne Ablenkung einfach nur dasitzen kann und sich selbst fühlen kann, sollte jetzt damit beginnen. Dies wird dir auch helfen, einen gesunden Umgang mit der Angst zu finden.

Das Chaos in der Welt ist nur ein Spiegel für unser inneres Gefühls-Chaos. Du übst in jeder Sekunde Einfluss auf das Weltgeschehen aus, mit all den Gefühlen die du ausstrahlst, bewusst oder unbewusst.

Willst du eine „positive“ Zukunft?

2. Lebensaufgabe finden

Wenn du dich bislang Tätigkeiten hingegeben hast, wo du klar gewusst hast, dass es absolut nicht dein Ding ist, dann beende die Selbstverleugnung jetzt und widme dich deinem wahren Weg.

Die Menschen verleugnen ihren wahren Weg, weil sie Angst davor haben. Vor dem Unbekannten, vor dem Risiko und vor allem vor ihrer eigentlichen Stärke.

Durch das Flüchten vor der eigenen Angst wird diese verdrängt und eine Situation geschaffen, in der sie uns wieder begegnet, und dann werden wir knallhart damit konfrontiert.

Jeder Mensch hat seinen eigenen Weg und es liegt an dir, dich jetzt diesem zuzuwenden. Vor allem im Aufbau der neuen Welt aus dem Chaos, ist deine Tatkraft gefordert.

Wir haben ein spezielles Online Coaching-Programm, mit dem du in 8 Wochen deine wahre Lebensaufgabe entdeckst und leben kannst. Bei Interesse bewerbe dich hier:

3. Meditation lernen

Die Zeit zu Hause kannst du perfekt dazu nutzen, um Meditation zu lernen. Das ist das wichtigste Tool, um den Kontakt zu dir zu pflegen und dich auf Liebe und Wahrheit auszurichten.

Vor allem kannst du auch in der aktuellen Zeit Meditation dafür nutzen, um das Feld der Liebe in der Welt zu unterstützen, für die Menschen zu beten und Klarheit für deinen Weg zu erhalten.

So legst du los:

4. Kontakt statt Einsamkeit

Wie kannst du Kontakt haben, wenn du viel zu Hause bleiben musst?

Nutze das Telefon, WhatsApp, Email und Briefe, um mit Menschen Kontakt aufzunehmen, mit denen du schon lange nicht mehr gesprochen hast.

Wer war/ist ein wichtiger Teil deines Leben?

Wem möchtest du zeigen, dass du ihn gern hast?

Jetzt hast du die Möglichkeit in Kontakt zu treten, wo schon lange Stille ist. Und wenn es noch Konflikte aus dem Weg zu räumen gibt, super! Jetzt ist die beste Zeit dafür.

5. Liebevolle Zwischenmenschlichkeit

Viele sind jetzt zu Hause und erleben eine intensive Nähe zu den Menschen, mit denen sie zusammenleben. Hier kommt natürlich ans Tageslicht, was bisher unter den Teppich gekehrt wurde. Alle ungesagten Gedanken, Gefühle, Wünsche, Bedürfnisse, Meinungen, Sehnsüchte und Ängste.

Damit die intensive Zeit nicht zu weiterer Trennung führt, sondern in einer intensiveren Liebe, verweise ich hier auf die Kommunikations-Übungen im zweiten Buch, Teil Partnerschaft und Beziehungen:

Es geht jetzt darum, den anderen in seinen Gefühlen wertungsfrei wahrzunehmen und sich selbst mit allen (bislang versteckten) Anteilen mitzuteilen und damit wertungsfrei gesehen zu werden.

Fazit

Wenn du eine liebevollere Welt willst, dann hast du hier 5 besten Wege, mit denen du aktiv dazu beitragen kannst. Oder fällt dir noch etwas Kraftvolleres ein?

Ich hab sogar noch eine Zugabe: Miste dein komplette Wohnung in jedem Winkel aus und werfe alles weg, was du in den letzten 12 Monaten nicht benutzt hast.

In diesem Sinne, wünsche ich dir gutes Gelingen. Lass die Zeit nicht einfach nur so verstreichen. Nutze sie, dir selbst tiefer zu begegnen und eine liebevollere Zukunft zu gestalten. Dies wird eine der letzten Möglichkeiten sein, denn sie Zukunft dieser Erde wird von den Menschen gestaltet, die in der Liebe sind und sich selbst leben.

 

Email-Kurs für deine Selbstverwirklichung

Elias Fischer

Wenn deine Sehnsucht nach wahrer Erfüllung groß genug ist, bist du bereit für den nächsten Schritt. Nehme hier mit vielen anderen am kostenlosen Email-Kurs teil und erhalte deine Antworten. Erkenne wer du wirklich bist, komme in deine Kraft und lebe ein Leben, das du wirklich liebst.

Alles Liebe, Elias

Deine Daten werden vertraulich behandelt. Du kannst dich in jeder E-Mail austragen. Datenschutzerklärung

Autor:

Hallo! Ich arbeite als Begleiter für Selbstverwirklichung und unterstütze Menschen dabei, sich selbst zu finden und ihr wirklich eigenes Leben zu leben. Mein Anliegen ist es, dass du dich komplett lebst mit allem, was in dir veranlagt ist. Erfahre hier mehr über die spannende Reise der Selbsterkenntnis und werde Selbstverwirklicher. // Über mich. Dein Elias Fischer

Wie gefällt dir der Artikel?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4,17 von 5)
Loading...

5 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Ich sehe es genau wie du schon schreibst ebenfalls als Möglichkeit aufzuräumen, was wir zwischen Natur, Mensch und Erde aus der Balance gebracht haben. Die aktuelle Herausforderung ist einfach ein Zeichen dafür, dass wir uns zu sehr in die natürliche Harmonie gezwungen haben. Ich mag die 5 Dinge, vor allem die negativen Glaubenssätze / bei dir Gefühlswelt ist einfach essenzielle als je zuvor. Dadurch ziehen wir dann auch automatisch die Lebensaufgabe an, bzw. sie wird uns wieder bewusst.

    In Liebe,
    Dominik Porsche

    Antworten

  2. Kannst du mir einen Tipp geben, wie ich aufhöre mich in vieles so reinzusteigern? Oft sind es körperliche Symptome, die für andere gar kein Gewicht haben. Doch ich mach mir std lang Gedanken darüber, was mich selbst nervt.

    Antworten

    • Erkenne dein Ego und lerne zu meditieren, also in die Stille zu gehen. Gepaart mit spirituellem Coaching kannst du hier lernen unabhängig von diesen Gedanken zu werden und mehr Stille zu erfahren. Melde dich gerne bei uns für ein kostenloses Erstgespräch: https://www.eliasfischer.de

      Antworten

  3. Ja du hast mal wieder recht, aber sobald ein Gefühl hoch kommt und ich allein bin, bekomm ich Panik, weil ich es nicht zu ordnen kann. Dann hinterfrage ich zuviel und finde einfach keine Antwort. Ich suche verzweifelt was mich getriggert hat, bevor dieses Gefühl in mir hoch kam. Naja vielleicht sollte ich aufhören alles zu hinterfragen. Danke auf jeden Fall für deine E Mails. Helfen mir sehr, da ich dann weiß, nicht die einzigste zu sein, die wohl im Wandel steckt. LG Simone

    Antworten

Schreibe einen Kommentar


Bitte schreibe nur einen Kommentar, wenn du eine Frage stellen oder den Artikel inhaltlich ergänzen möchtest.

Pflichtfelder sind mit * markiert.