Suche
Suche Menü

Deine Größe leben – Vom Mut den eigenen Weg zu gehen (Gastbeitrag)

Mut, den eigenen Lebensweg zu gehen

Unser Leben lang haben wir gelernt, dass wir für Dinge, die wir gut machen, belohnt werden – zum Beispiel in Form von Geld, guten Noten, Liebe und Zuneigung – und für Dinge, die wir schlecht machen, bestraft werden – mit schlechten Noten, Missachtung, Liebesentzug, Jobverlust. Wenn wir nun mutig unseren eigenen Lebensweg zu gehen beginnen, wirft uns das zunächst auf uns selbst zurück. Da ist vielleicht niemand mehr – kein Chef, kein Kollege, keine Familie – die sagt: Das hast du besonders gut gemacht! Aber auch niemand, der sagt: Das hast du schlecht gemacht! Ebenso fallen die Vorgaben von außen dahin gehend weg, was wir zu tun haben. Vielleicht fehlt uns dadurch am Anfang Struktur, vielleicht öffnet sich aber auch ein innerer Raum und wir spüren eine neue Freiheit in uns. Aus dieser Freiheit heraus können wir den Mut aufbringen, den eigenen Lebensweg zu gehen. Weiterlesen

DU und ich, wir sind Künstler

Du und ich, wir sind KünstlerMir wurde heute ein Gedicht zugeschickt, dass ich dir nicht vorenthalten will. Von der Kernaussage erinnert es mich ein wenig an die Anleitung zum Glücklichsein, nur ist es viel kreativer geschrieben. Das Gedicht hat den Titel „Jeder Mensch ist ein Künstler“ und folgt weiter unten. Dass wir Künstler sind, wissen viele Menschen nicht. Selbst ich stehe erst am Anfang, einen Teil meines unentdeckten kreativen Potenzials zu entdecken. Ich habe wieder begonnen zu malen. Habe kürzlich einen Kurs zum Porträtzeichnen belegt. Habe begonnen, ein Buch zu schreiben. Habe vor Menschen gesprochen (Vortrag Was macht glücklich?). Und natürlich gehören auch die Artikel in diesem Blog dazu, in denen ich über Dinge schreibe, die neu für mich neu sind. Weiterlesen

Kundalini Yoga lernen mit Übungs-Video

Buchempfehlung über Kundalini Yoga mit Übungen

Kundalini Yoga ist eine Form der verschiedenen Yogapraktiken, welche besonders auf die Lebensenergie eines Menschen eingeht. Im konventionellen Leben ohne Spiritualität nutzen wir nur einen Bruchteil der Lebensenergie, die in uns steckt. Kundalini Yoga ist eine der vielen Praktiken aus dem Osten, die das wahre Potenzial der Energie, die in uns steckt, erwecken kann. Dabei wird nicht nur Energie getankt, sondern es wichtig, dass diese auch im Körper fließt. Das folgende Übungsvideo eignet sich gut dafür, um Kundalini Yoga selbst zuhause auszuprobieren. Wer ganz neu im Breich Yoga ist, kann auch mit dem Yoga Sonnengruß beginnen.

Das beste Video auf YouTube

Kamp

Das beste Video auf YouTube ist die Schlussrede von Charlie Chaplin in der Rolle Adolf Hitlers in dem Film „Der große Diktator“. Der Originaltitel des besten Videos ist „ONE OF THE GREATEST POSTS ON YOUTUBE SO FAR!“ auf YouTube. Das Video hinterlegt die Rede von Chaplin mit passenden Bildern und Musik. Inhaltlich trifft die Rede immer noch den Zahn der Zeit, obwohl Charlie Chaplin den Film als Parodie auf den großen Diktator Adolf Hitler 1940 gedreht hat. Weiterlesen

Dinge zu Ende bringen

Den Willen trainieren und erfolgreich leben

Buchtipp: Die Macht der Disziplin

Ich bin gerade auf einen satirischen Spruch gestoßen, den ich euch nicht vorenthalten möchte. Er sagt: „I’ll always finish what i start“ – „Ich bringe alles zu Ende, was ich beginne“. Wie auf dem Foto zu sehen ist, fehlt nur der letzte Buchstabe. Dieses satirische Meisterwerk weist auf das Problem vieler Menschen hin, Dinge nicht zu Ende zu bringen. Wenn das Abbrechen zu Regel wird, sollte man über seine Motivation und Disziplin nachdenken. Die Vorstellung über das Fertige und der daraus resultierende Nutzen für einen selbst oder andere, kann ein Motivationsschub sein. Abbrechen ist jedoch nichts Schlimmes, sofern es nicht ständig als Fluchtmechanismus eintritt. Klar sollte man viele Dinge ausprobieren, um seinen Weg zu finden. Um sich eine Meinung bilden zu können, muss man sich tiefer mit einem Thema beschäftigen, also zu mindest kleine Dinge zu Ende bringen! Merkt man jedoch, dass das Angefangene einen selbst absolut nicht erfüllt und nicht erfüllen wird, ist  jede weitere Sekunde an dem Projekt verschwendete Lebenszeit. Wer hier trotzdem weitermacht, weil Geld oder Anerkennung das Ziel ist, hintergeht sich selbst.

Dinge zu Ende bringen

Herrliche Satire an der Hauswand: „Ich bringe alles zu Ende, was ich beginne“

Weiterlesen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen