Suche
Suche Menü

Gesetz der Anziehung: Das Leben erschaffen, dass deiner wahrsten Natur entspricht

Das Gesetz der Anziehung ist eines der Lebensgesetze, das hier auf der Erde wirkt. Es sorgt dafür, dass du das in dein Leben ziehst, was du ausstrahlst. All deine Gedanken und Gefühle erzeugen eine Schwingung, die in die Welt strahlt. Damit ziehst du das in dein Leben, was dieser Schwingung entspricht bzw. was damit in Resonanz geht. Lerne in diesem Artikel, was das für dich bedeutet und wie dies für ein selbstbestimmtes Leben nutzen kannst, um dich zu verwirklichen.

Inhalt

Einleitung

Mit dem Gesetz der Anziehung bin ich zu unverzichtbaren Erkenntnissen gekommen, die mir halfen das Leben zu verstehen und mich selbst besser kennenzulernen. Ich kann den Herausforderungen des Lebens heute viel leichter begegnen und weiß, wie Probleme zu lösen sind.

Meine Sehnsucht führte mich zu einer Lebenssituation, in der ich frei über meine Zeit entscheide und kreativ tätig sein kann, so wie ich es will. Heute kann ich sagen, dass du alles erreichen kannst, wenn du der Stimme deines Herzens folgst – dem, was sich für dich richtig und stimmig anfühlt.

Das Gesetz der Anziehung ist eines der Lebensgesetze, die hier auf der Erde wirken. Es besagt, dass du das in dein Leben ziehst, was du ausstrahlst. Alles, was in deinem Leben existiert, ist demnach ein Teil von dir. Alles ist eine Spiegelung deines bewussten und unbewussten Seins. Jeder Gedanke und jedes Gefühl verformen dabei die Spiegelung, die Form deines Lebens und Erfahrens.

Dies in der Tiefe zu verstehen, hilft dir, dich selbst zu erkennen, unbewusste, abgespaltene Anteile zu integrieren und dein Leben auf die Wünsche deines Herzens auszurichten. Im Prozess bewussten Erschaffens musst du dir erst mal klar darüber werden, was du (von Herzen) willst. Die Idee, dass du einen gestalterischen Einfluss auf dein Leben hast, kann dich also motivieren, dich tiefer zu erkennen und dich mit deinem wahren Selbst zu verbinden.

Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass du auf dem Weg der Selbstverwirklichung nicht drum herum kommst, das Gesetz der Anziehung in der Praxis verstanden zu haben. Es ist die Vorstufe zum Geschehen lassen, wo du nur noch die liebevolle Kreativität frei aus deinem Herzen in die Welt fließen lässt, und damit deinem „Lebensplan“ folgst:

„Es geschieht, was durch mich geschehen soll.“

Nur, was soll geschehen?

Das Verstehen und Anwenden des Resonanzgesetzes hilft dir, klar und bewusst darüber zu werden, was durch dich fließen soll. Deine Wünsche, Sehnsüchte, Träume, Eingebungen und Impulse des Herzens sind dabei der Wegweiser.

Die Herausforderung dabei ist es, diese vom Ego (illusionäres Selbst) unterscheiden zu lernen und „in die Welt fließen“ zu lassen. Dieses Fließenlassen ist die praktische Umsetzung, wo du wieder mit Wachstumsschritten konfrontiert bist: Die Überwindung deiner Ängste, Mangelgefühle und damit das Erkennen deines wahren Selbst.

Gibt es das Gesetz der Anziehung wirklich?

Leserfrage: Manchmal glaube ich, fühle ich das Gesetz der Anziehung, in kleinen magischen Momenten voller Erfüllung, die mich tief berühren. Dann aber kommt bei mir oft ein Zweifel, der sagt: nein, das läuft so nicht. Gibt es irgendwie einen Beweis, dass das Gesetz wirkt, damit ich dem wirklich vertrauen kann?

Zeig mir eine Sache in deinem Leben, die nichts mit dir zu tun hat, die du nicht bewusst oder unbewusst erschaffen hast. Das Leben besteht immer aus Ereignissen, die wir entweder gut oder schlecht finden. Und natürlich sagt der unerwachte Mensch „Ja, die guten Sachen will ich, aber die schlechten Dinge hab ich niemals erschaffen“.

In solch einer Situation gilt es dann, genauer hinzuschauen und sich selbst zu erforschen. Die Lösung findet sich im Unbewussten, weshalb es auch gut ist, die von mir empfohlene Meditationspraxis zu machen.

Das Unbewusste erkennen

In meinem Leben war es bis zu meinem 33. Lebensjahr so, dass ich mich immer wunderte, warum ich nicht in der Lage war, Partnerschaften über ein Jahr und länger zu führen. Irgendwie ging es immer wieder in die Brüche, obwohl es in mir eine Sehnsucht nach einer tiefen erfüllten Beziehung gibt.

Da war ich auch ratlos, wie ich mir das wohl immer wieder erschaffen habe, bis ich eines Tages (wahrscheinlich wegen meiner Sehnsucht) ein Buch über Bindungsangst in mein Leben gezogen habe. In diesem Buch wurden alle Verhaltensstrukturen und Ursachen beschrieben, warum und wie man Partnerschaften unbewusst „zu Ende gehen lässt“.

Ab diesem Moment wusste ich mehr über mich, weil ich alles bestätigen konnte. Das Buch half mir, etwas, das im Unbewussten lag, nun bewusst zu sehen. So konnte ich verstehen, wie ich mir all die vielen Trennungen erschaffen habe, und ich war nun in der Lage, etwas daran zu ändern. Falls du mehr dazu erfahren willst: Beziehungsunfähigkeit überwinden.

Oder ein anderes Beispiel: Wenn Menschen im Alltag unfreundlich zu mir sind und ich mich frage warum, dann kann ich ja mal schauen, ob ich irgendwo im Innern Wut, Groll oder Hass mit mir trage. Da kann ich noch so eine schöne und freundliche Maske aufsetzen, die Leute empfangen die Wut unbewusst trotzdem und es beeinflusst ihre Reaktion auf mich.

Du kannst das Gesetz der Anziehung also überprüfen, indem du deine Selbstwahrnehmung trainierst und das Reflektieren zu deiner täglichen Praxis machst. Das ist der wunderbare und heilsame Weg zu deinem wahren Selbst. Denn alles, was du nicht von Herzen willst, löst sich dadurch auf und es scheint immer mehr Liebe durch, was sich natürlich im Leben widerspiegelt.

In deinem Leben wird nichts existieren, zu dem du nicht auch irgendwo im Innern ein Ja dazu hast.

Wie du wohnst, dein soziales Umfeld, wie Menschen mit dir umgehen, dein Kontostand, dein Erscheinungsbild, dein Job, dein Gehalt, usw. Du kannst alles durchgehen und irgendwo in deinem Mind den zugehörigen Glaubenssatz finden. Und wenn du mehr willst und es klappt nicht, wirst du auch irgendwann die blockierende Angst entdecken, die dich noch vor der Erfüllung zurückhält. Im Falle der Bindungsangst ist es z.B. die Angst davor, keine Freiheit mehr zu haben und von der Nähe zu „ersticken“.

Die wahre Kraft hat das Unterbewusstsein

Nun müssen wir uns noch klar darüber sein, dass das Unbewusste über 99,9% Raum einnimmt. Das Unterbewusstsein hat also die wahre Kraft. Das, was uns bewusst ist, ist ein verschwindend geringer Teil.

Mit Meditation und der Praxis der Selbstwahrnehmung sind wir in der Lage, immer weiter aufzuwachen und den bewussten Anteil zu erhöhen. Und wir haben mit unserem Bewusstsein die Wahl, wie wir mit dem Unbewussten umgehen und was wir dort hinein geben. Wir können davon ausgehen, dass alle unsere bisherigen Erlebnisse und aufgenommenen Informationen aus den Medien in unserem Unbewussten gespeichert sind und uns prägen.

Hier solltest du also achtsam damit sein, welche Informationen du an dich heranlässt. Und kannst auch erkennen, dass Dinge wie Therapie und Heilung überaus sinnvoll sind. Dies befreit festgehaltene Energien, die sich dann nicht mehr im Hier und Jetzt manifestieren.

Beispiel von oben: Die Bindungsangst ist auf Ereignisse in der Kindheit zurückzuführen, wo ich im Kontakt mit Menschen schlechte Erfahrungen gemacht habe. Diese Erinnerungen schlummern immer noch im Unbewussten. Heilt man diese Gefühle und Erinnerungen, löst sich die Bindungsangst auf, wodurch sie nicht mehr der Grund für Trennungen sein kann. Man ist dann in der Lage, mehr Liebe zu empfangen und zu geben.

Methoden zur Selbstheilung gebe ich auf den Self-Healing-Workshops weiter. Wie auch zu einem kleineren Teil auf allen Retreats. Auf dem „The Art of Manifestation Workshop“ kümmern wir uns speziell um die Blockadenlösung und das Erforschen des Unbewussten: Alle aktuellen Termine.

Eine Magie, wird das Leben immer bleiben. Es gehört zum Spiel des Lebens dazu, dass wir uns fortlaufend weiterentwickeln und unser wahres Selbst immer tiefer erforschen.

Erst Erfüllung im Innern finden, dann im Außen anziehen

Leserfrage: Mit dem Gesetz der Anziehung beschäftige ich mich schon einige Jahre. Gerne würde ich erfüllendes anziehen. Ich bin seit meinem 18. Lebensjahr Mutter und weiß heute nach 25 Jahren nicht, was mich erfüllt.

Viele Menschen wollen das Gesetz der Anziehung dafür nutzen, um einfach nur erfüllter leben zu können. Das ist so, wie wenn ich in den Supermarkt gehe, im innere Erfüllung zu finden. Ich kann essen und konsumieren so viel ich will, die innere Leere als Gefühl wird bleiben – egal wie voll mein Bauch ist.

Das Gesetz der Anziehung ist dir nur eine Hilfe, wenn du weißt, was du willst. Und um zu wissen, was du willst, musst du dich selbst kennen und mit dir selbst verbunden sein. Wenn wir uns immer nur um andere kümmern, aber niemals um uns selbst, können wir uns auch nicht kennen. Dann geht es darum, eine Beziehung zu sich selbst aufzubauen und zu ergründen, was mich als Mensch ausmacht.

Der Weg führt dabei also nicht nach Außen, um etwas in mein Leben zu ziehen, was mich erfüllen soll, sondern nach Innen: „Wer bin ich wirklich? Was macht mich aus? Kann ich mich fühlen?“.

Viele andere suchen die Erfüllung weiter im Außen und finden sie vermeintlich in der Arbeit oder in einer Partnerschaft. Was sie dabei nicht wissen, ist, dass sie in einem Abhängigkeitsverhältnis stecken. Sie brauchen den anderen, um glücklich zu sein. Im Alleinsein sind sie verloren und mit den tieferen Abgründen ihres unbekannten Selbst konfrontiert.

Deshalb ist das auch keine wahre Erfüllung. Es ist nichts anderes als die Abhängigkeit zu einer Droge. Die wahre Erfüllung stellt sich ein, wenn man den Weg nach innen geht und dabei allen Anteilen in sich liebevoll begegnet. Meditation ist dabei ein Weg, den ich in meiner Arbeit weitergebe, aber auch der liebevolle Umgang mit all seinen Gefühlen. Vor allem denen, die im Alleinsein ohne Ablenkung aufkommen.

In dieser tieferen Begegnung mit sich selbst, wird eine gefühlsmäßige Verbindung mit dem Innern hergestellt. Dann passiert folgendes: Wenn ich mich fühlen kann, bin ich lebendig, und dadurch weiß ich auch, was ich als Nächstes tun will. Wobei das Tun nebensächlich ist. Die Erfüllung ist hier und jetzt schon da und die Lebensfreude sorgt dafür, das menschliche Leben in seiner Fülle erfahren zu wollen.

Wenn du weißt, was du willst, kannst du das Gesetz der Anziehung für das Verwirklichen deiner Wünsche des Herzens nutzen.

Übung für die Verbindung zu sich selbst

Eine sehr wichtige und wirkungsvolle Übung kann ich dir hierbei für den Anfang mitgeben:

Fühle im Verlauf des Tages immer wieder in dich hinein. Nutze dafür diese Fragen: Wie geht es mir? Fühlt es stimmig an, hier zu sein und das zu tun? Was möchte jetzt in diesem Moment aus mir entspringen?

Damit verbindest du dich immer mehr mit deinem Gefühl der Richtigkeit und Stimmigkeit. Ich selbst stelle mir diese Fragen jeden Tag. Mehr dazu hier: Alltag eines Selbstverwirklichers: So sieht mein Leben aus.

Teil des „The Art of Manifestation Workshops“ ist es, im Vorfeld deine Lebensvision zu erarbeiten. Dafür bekommst du direkt nach der Anmeldung ein Handbuch mit Aufgaben, die dir dabei helfen zu ergründen, wer du bist und was für dich ein erfülltes Leben ausmacht. Das ist eine wichtige Vorbereitung, um zu wissen, was man jetzt will.

Resonanzgesetz anwenden: Fokus vs. Loslassen

Leserfrage:
Wie bekommst du den scheinbaren Widerspruch von
a) fokussieren auf das, was du in dein Leben integrieren möchtest und die Vorstellung, wie es sich anfühlt, wenn es sich manifestiert hat UND
b) dem viel propagierten LOSLASSEN auf einen gemeinsamen Nenner?
Fokussieren und gleichzeitig loslassen… wie kann ich mir das vorstellen?

Der Fokus ist sehr sehr wichtig. Du musst deine Aufmerksamkeit auf eine Sache richten können, damit sie gedeiht. Das gilt für alles. Deine beruflichen Projekte und Ziele, Partnerschaft, Kinder großziehen usw. Sobald zu wenig Fokus da ist, wirkt sich das auf die Materie aus. Man kümmert sich nicht mehr richtig um die Partnerschaft und schaut lieber bei Konflikten weg. Man gibt dem Kind zu wenig von dem, was es braucht und es kann sich nicht richtig entwickelt. Man verliert die Begeisterung für ein berufliches Projekt und es verebbt.

Liebe und Begeisterung muss täglich neu entfacht und gelebt werden. Oder anders gesagt: Was du nicht liebst, wird dich verlassen.

Was hat das nun mit dem Loslassen auf sich?

Vom Wollen zum Loslassen

Beim bewussten Wünschen haben wir zwei essentielle Schritte, die wir gehen:

  1. Das Wollen: Ich will etwas
    Es fühlt sich an wie beim kleinen Kind, das unbedingt ein Eis will. Damit zeigst und sagst du dem Leben, dass dir die Sache wichtig ist. Aber wir können nicht ewig in diesem Zustand bleiben, denn das Gesetz der Anziehung spiegelt uns, was wir ausstrahlen. Strahlen wir das ungeduldige Haben-Wollen aus, kann und darf keine Erfüllung eintreten. Das Leben wird für Situationen sorgen, in denen wir im Wollen bleiben, denn das ist es, was wir senden.
  2. Das Loslassen: Ich habe etwas
    Um zu Bekommen, musst du im Innern fühlen, dass du es hast. Das hat auch nichts mit Täuschung zu tun. Denn Vorgaukeln bringt nichts. Das Leben kennt nur die Wahrheit. Wenn du das Szenario im Innern nicht erfühlen kannst, weil Zweifel, Ängste und Mangelgefühle auftauchen, steht Schattenarbeit und Therapie an. Alles Dunkle, was hier auftaucht, will angesehen und gelöst werden. Erst danach bist du auch in der Lage, wirklich loslassen zu können. Denn nur in einem Mangelzustand kann das Wollen erhalten bleiben: „Ich will unbedingt etwas anderes, als das, was ich jetzt habe, denn mir geht es so schlecht.“

Mit dem Loslassen kannst du im Innern fühlen, dass das, was du dir wünschst, eines Tages eintreten wird. Das bedeutet, dass du dich im Innern auch gelöst fühlst. Nichts muss sich jetzt sofort ändern, du gehst einfach nur weiter in deinem Leben. Du chillst, genießt dein Leben und vertraust auf deine Intuition. Dieses Gefühl der Richtigkeit und Stimmigkeit führt dich zur richtigen Zeit zum richtigen Ort, wo der sogenannte „Zufall der Erfüllung“ passieren kann.

Loslassen und den Fokus zu halten, sind keine Widersprüche.

Dein losgelassener Wunsch ist Teil deiner tieferen Lebensvision. Du kannst ganz klar fühlen „Ja! Ich bin hier um das zu manifestieren. Das sind die Fußspuren, die ich in der Welt hinterlassen will.“

Manifestieren beinhaltet Folgen und Handeln

Du lebst also dein Leben ganz normal weiter, nur dass du die aufkommenden Impulse deiner Intuition erkennst und ihnen folgst. Ebenso wirst du auch deiner Freude folgen, die mit deiner Vision zusammenhängt. Auf dem Weg dorthin gibt es sicherlich viel zu tun, das du mit Hingabe und Leidenschaft in die Tat umsetzt.

Jeden Tag tust du etwas für deine Erfüllung, weil es sich richtig anfühlt, weil du Freude dabei hast und weil du dir nichts sinnvolleres vorstellen kannst. Das ist ein Prozess, der von alleine geschieht. Du bist einfach nur lebendig und lebst dich selbst. Dabei wird das Endziel zu einer Nebensache, denn du lebst im Hier und Jetzt, und du gehst beim Erschaffen deiner neuen Realität auf. All deine Liebe, Kreativität und Wissen fließt so in die materielle Welt zurück.

Jeden Tag deine Herzensvision im Geiste zu halten und etwas dafür zu tun, ist der Fokus. Die Freude an der Umsetzung im Hier und Jetzt, ist das Loslassen.

Nicht aus dem Mangel handeln, sondern aus der Fülle

Du handelst nicht mehr, um einen Mangel zu vermeiden (Wollen), sondern konzentrierst dich auf das, was du stattdessen sein und haben willst. Du tust alles, was nötig ist, um so handeln zu können, als ob du es schon hättest (Therapie, praktische Umsetzung und das passende Mindset). Dies ermöglicht es dir, in das Gefühl von Haben und Sein zu kommen.

Vielleicht wirst du bemerken, dass du noch mehr Selbstwertgefühl, Selbstvertrauen oder irgendwelche Kompetenzen brauchst, um deine Ziele zu erfüllen, und dann musst du dich genau darum kümmern. Das sind die vielen Zwischenschritte auf dem Weg zu deiner Erfüllung; zu einem Leben, das sich nicht richtiger und stimmiger anfühlen kann.

Auf dem „The Art of Manifestation Workshop“ lernst du praktisch, wie du im Innern das Gefühl von Haben und Sein entwickelst. Du lernst auch die Struktur und Lösungsmöglichkeiten kennen, um alle Zwischenschritte gehen zu können, damit sich die Erfüllung einstellen kann.

Warum tritt mein Wunsch nicht ein?

Leserfrage: Ich kenne meine Ziele und meine Wünsche. Ich weiß mittlerweile was ich will / möchte. Aber auch wenn ich es mir wünsche und in der Zukunft vorstelle… es tritt einfach nicht ein. Woran liegt das?

Ich ersten Schritt in es wichtig zu prüfen, ob das wirklich ein Wunsch deines Herzens ist; ob es wirklich diese innere Sicherheit gibt, dass dies zu deinem Lebensweg gehört. Dies erreichst du mit einer Sensitivierung deiner Selbstwahrnehmung, bis du in der Lage bist, deine Intuition richtig fühlen zu können.

Im zweiten Schritt ist zu prüfen, ob du deinen Wunsch wirklich losgelassen hast – siehe oben: Vom Wollen zum Haben und Sein. Mit den Wünschen und Sehnsüchten zu arbeiten bedeutet nicht, bestrebt darin zu sein, sich alles zu erfüllen bis das Leben perfekt ist. Sondern es ist mehr ein Download von Information, wo es für dich im Leben hingeht; ein Richtungshinweis und Orientierungshilfe.

Mit den Wünschen und Sehnsüchten deines Herzens liest du deinen Lebensweg, wie auf einer Landkarte. Das bedeutet loszulassen und geduldig deinen Weg zu gehen. Jede Anhaftung an den Inhalt deines Lebensweges in der Form „Nein, das darf sich nicht verändern“ oder „Das muss jetzt so und so sein“ sorgt nur für einen Entwicklungsstau. Mit der Anhaftung arbeitet man gegen den Lebensplan, was innerlich zermürbend ist, und das Neue kann nicht entstehen.

Dies sind die zwei wichtigsten Faktoren, die zu prüfen sind. Es gibt aber weitere Gründe, warum du mit dem Gesetz der Anziehung nicht das in dein Leben ziehst, was du dir wünschst:

  • Du willst es nicht wirklich: Dich für einen Wunsch und damt für ein Ziel zu entscheiden, bedeutet auch immer eine Kehrseite, denn dadurch kannst du andere Ziele nicht mehr verfolgen. Sind dir alle Konsequenzen bewusst und bist du mit ihnen wirklich einverstanden?
  • Dein Fokus ist nicht klar: Mal willst du das Eine, mal doch wieder das Andere. Fokus halten bedeutet, nicht deinen kurzfristigen Gelüsten zu folgen, sondern auf dein Ziel der wahren Erfüllung ausgerichtet zu bleiben.
  • Mangel: Du willst nur einen Qickfix für einen Mangelzustand und siehst dabei nicht, dass erstmal intensive Heilarbeit notwendig ist, um die Ursachen für den Mangel zu heilen. Dein Wunsch ist dabei nur der Wegweiser und Motivator.
  • Zu geringe „Wunschkraft“: das Gewünschte ist dir nicht wichtig genug / zu wenig Begeisterungsfähigkeit
  • Zu geringe Wahrscheinlichkeit: In deinem aktuellen Setting ist die Wahrscheinlichkeit zu gering.
  • Zweifel: Dies sind die ewigen Begleiter des Menschen und als Test zu sehen, ob dir das Gewünschte wichtig genug ist.
  • Destruktive Konditionierung: Deine Gedanken und Glaubennssätze stehen dir im Weg. („Ich kann das nicht“, „das ist zu schön um wahr zu sein“, „das funktioniert doch eh nicht“, usw.)
  • Offene Wunden: Es ist Heilarbeit notwendig, um seelische Themen aus der Vergangenheit zu lösen und sich damit für die Erfüllung zu öffnen.

Diese Punkte sind ein Auszug aus dem zweiten Buch: Dinge, die ich mit 21 gerne gewusst hätte, wo ich diese detaillierter beschreibe. Dort erfährst du auch mehr über die Anwendung des Resonanzgesetzes und warum sich dein Wunsch (nicht) erfüllt.

Dinge, die ich mit 21 gerne gewusst hätte

In meinem zweiten Buch habe ich dieses Thema genauer beschrieben. Es eignet sich hervorragend dafür, wenn du tiefer einsteigen möchtest.
Alle Infos und Leseprobe anschauen

Wir können abschließend sagen, dass nur das passiert, was auch passieren soll. Nichts passiert grundlos und nichts passiert, was nicht auch einen Sinn enthält. Manchmal ist es nur schwer zu erkennen und die Paradoxie des menschlichen Lebens schwer zu verstehen.

Du kannst nichts erzwingen, und wenn du es doch entgegen deinem Lebensplan versuchst, wird der Rückschlag kommen. Die Enttäuschung ist das „Ende der Täuschung“. Das Einzige um was es hier geht, ist das stetige Erkennen dessen, was für dich ansteht und wohin es für dich geht. Wenn etwas nicht klappt, ist das also eine Einladung zur Selbsterkenntnis, Selbstentwicklung oder im einfachen Üben von Geduld. :-)

Auf dem „The Art of Manifestation Workshop“ lernst du blockierende Erinnerungen und Gedanken zu lösen, um dich so für die Fülle des Lebens überhaupt öffnen zu können. Dies ist ebenfalls auf den Retreats ein ständiges Thema, weil es zu neuem Bewusstsein führt.

Fallbeispiele

Wie ziehe ich finanzielle Sicherheit an?

  1. Gehe in die Vorstellung deines erfüllten Lebens mit finanzieller Sicherheit und werde dir klar darüber, wie es genau aussieht.
  2. Frage dich, was du für ein Mensch sein musst, damit du dies in dein Leben ziehen kannst. Welche Gedanken und Gefühle hat dieser Mensch tagsüber, den du da in deiner Vorstellung siehst.
  3. Dann weißt du, in welche Version deines Selbst du hineinwachsen kannst und welche Schritte dafür notwendig sind. Schreibe sie auf und mache dir eine Todo-Liste mit Aktivitäten, die damit einhergehen (Meditation, Therapie, Weiterbilden, Selbstliebe, Geld sparen, aber auch ausgeben, etc).
  4. Schreibe deine Gedanken über Geld, Reichtum, das Geldsystem, „die Reichen“ und deinem Selbstwert auf. Dann löse und transformiere die Gedanken mit den Übungen aus dem Buch Selbstverwirklichung.
  5. Mache deine notwendigen Schritte im Außen aus Schritt 3 und immer wieder Schritt 4, um weitere Glaubenssätze zu erkennen und zu lösen.

Eine Pflichtlektüre ist dann auch dieses eBook: „Wie du dich auf Reichtum und Fülle ausrichtest“.

Nutze diese Anleitung für jeden beliebigen anderen Wunsch.

Wo sind meine 40 Millionen Euro?

Ich kenn das Gesetz der Anziehung schon lange und hin und wieder hat’s auch funktioniert. Aber was ist mit meinem 40 Millionen Euro Lottogewinn, meinem Traumhaus, meiner eigenen Bar und dem 50kg Traumkörper? Sag jetzt nicht, dass das Leben kein Wunschkonzert ist… ich dachte was man will, bekommt man?

Mit dem Gesetz der Anziehung erschaffst du genau die Lebenssituation, die deinem Bewusstsein entspricht. Wenn du nun keine Ahnung hast, warum das alles noch nicht da ist, musst du tiefer gehen und dich noch weiter entwickeln.

Auch wenn du die 40 Millionen Euro im Lotto gewinnen würdest, sie wären in absehbarer Zeit ausgegeben und du wärst wieder bei dem Kontostand, den du jetzt hast. Warum?

Weil 40 Millionen Euro eine gewaltige Masse an Energie und Macht ist und dein Bewusstsein gar nicht in der Lage ist, dies zu verwalten. Selbst wenn du einen Führerschein hast, ist es doch was anderes, einen Ferrari zu fahren. Du musst es lernen, mit so viel PS umzugehen. Gehe die weiter oben beschriebenen Schritte.

Fazit

Wie du siehst, kannst du ich mit dem Gesetz der Anziehung selbst besser verstehen, wenn du die Zusammenhänge zwischen deinem Mindset und deiner Lebenssituation erkennst. Du kannst das Leben dadurch besser verstehen und deine Einflussmöglichkeiten nutzen.

Letztlich geht es darum, im Innern das Gefühl zu tragen, dass wie ein Magnet wirkt. Dafür ist der Fokus wichtig und ein reines Seelenleben.

Es bleibt auch nicht beim Visualisieren und sich etwas vorstellen. Die ganz einfache Handlung ist dabei ein wesentlicher Bestandteil. Dadurch bringst du einen Stein ins Rollen. Du bewegst dich in eine Richtung und dadurch offenbaren sich weitere Perspektiven und Möglichkeiten, die wie Zufälle passieren können.

Behalte also immer auch diese Schritte in deinem Bewusstsein:

  • das Bewusstsein für das Mögliche erweitern: Was du dir vorstellen kannst, kann auch Realität werden
  • einen Schritt für Schritt Plan machen und handeln, selbst in Aktion kommen
  • deine Intuition wahrnehmen können und danach handeln
  • den Wunsch komplett loslassen und die Erfüllung nicht mehr brauchen
  • die Achtsamkeit, um im Leben die Zeichen erkennen zu können

Damit wünsche ich dir viel Erfolg und alles Liebe.

Dein Elias

Mehr zur ganzen Thematik erfährst du online hier: „The Art of Manifestation Workshop – Gestalte dein Leben“. Alle Infos:
Online-Workshop vom 22.-24.06.2018

Nun freue ich mich auf deine Frage.

Stelle sie unten in einem Kommentar.

Weiterlesen

Email-Kurs für deine Selbstverwirklichung

Elias Fischer

Wenn deine Sehnsucht nach wahrer Erfüllung groß genug ist, bist du bereit für den nächsten Schritt. Nehme hier mit vielen anderen am kostenlosen Email-Kurs teil und erhalte deine Antworten. Erkenne wer du wirklich bist, komme in deine Kraft und lebe ein Leben, das du wirklich liebst.

Alles Liebe, Elias

Deine Daten werden vertraulich behandelt. Du kannst dich in jeder E-Mail austragen. Datenschutzerklärung

Wie gefällt dir der Artikel?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4,75 von 5)
Loading...

38 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo Elias,
    Ich denke ich habe schon manches begriffen. An vielen Tagen habe ich das Gefühl, ich kann meiner Intuition gut vertrauen. An manchen Tagen jedoch, wenn aeussere Ereignisse auf mich einprasseln oder ich mit einem Menschen zu tun habe, der eher rational agiert und ich mich in meiner Art zu sein, nicht ernst nimmt… Wie kann ich da lernen auf meine Intuition zu hören? Lg Rena

    Antworten

  2. Hallo, es läuft bei uns finanziell nicht wirklich. Sind es Glaubenssätze, die das verhindern? Ich komme oft in den Vergleich mit anderen und damit zu Hilflosigkeit, usw. Hilft es den Glaubenssätz zu sagen: Ich bin finanziell völlig unabhängig. Was kann ich in tun, damit es besser wird?

    Antworten

  3. Was ist, wenn ich meines Herzenswunsch einfach nicht kenne? Ich bin schon lange auf der Suche aber finde ihn nicht.

    Antworten

  4. Wie funktioniert das Gesetz der Resonanz im Bezug auf einen Seelenpartner. Diese können wunderbar „Motoren “ für die eigene Transformation sein. Da sollte man ja auch los & lassen , allerdings finde ich auch das dort der Impuls des Herzens wichtig ist . Wie siehst du das ?

    Antworten

  5. Hallo, Warum hab ich mir meinen zynischen, zornigen, egoistischen, kopfdurchsetzend, nicht familiär, träge und noch viel mehr, unmöglichen Mann an meiner Seite. Ich bin recht ruhig, mit vielem zufrieden, beleidige niemanden, akzeptiere Menschen wie sie sind. Hilfe

    Antworten

  6. Hallo lieber Elias,
    Mit Interesse verfolge ich deinen Blog.
    Fragen habe ich folgende:
    Wie kann ich alte Wünsche, welche nicht mehr zu mir passen, aufgeben? Wenn mit der Zeit das Gefühl für sich selbst wächst und man sich auch seinen Interessen näher fühlt, dann passen oft alte Pläne nicht mehr. Sie aufzugeben fühlt sich dennoch oft nach einem Verlust an.
    Wie kann ich meine Wünsche systemgerecht leben? Wünsche und Träume sind wichtig, allerdings stößt man in unserer Gesellschaft oft auf Grenzen: Zulassungsbeschränkungen bei der Studienwahl, bürokratische Hürden im Berufsleben, mangelnde finanzielle Säule bei Versuch der Erfüllung des Wunschjobs.
    Wie können Wünsche klarer werden, wenn andere Wünsche im Vordergrund stehen? Oft blockiert ein Wunsch den anderen: Angenommen ich wünsche mir endlich in einem bestimmten Bereich beruflich anzukommen und habe außerdem einen Wunsch nach einer bestimmten sozialen Struktur meiner Umgebung. Wie kann ich mich auf den eigentlich wichtigeren Wunsch fokussieren?

    Antworten

    • 1) Vielleicht hältst an etwas fest, was dir noch Sicherheit gibt und du vertraust nicht auf das Neue? Ist es nicht schön, in das Neue hineinzuwachsen?

      2) Es gibt immer einen Weg. Das ist sehr wichtig zu wissen. Es gibt IMMER einen Weg. Die Frage ist nur, ob du willens und standhaft genug bist, durchzuhalten, das Schlupfloch zu finden; ob du deine Kreativität nutzt und manchmal eben auch eine Regel liebevoll brichst, um an dein Ziel zu kommen. Wenn unliebevolle Regeln existieren ist es ein Akt der Liebe, sie zu brechen.

      3) Mache dir die Polaritäten klar, die mit einem Wunsch einhergehen: Wenn ich diesen Weg gehe, verschließt sich ein anderer. Erkenne die Konsequenzen und die Tatsache, dass du eben nicht alles gleichzeigitg haben kannst und treffe dann deine Entscheidung demnach, was dir wichtiger ist.

      4) Deinen Fokus übst du mit Medtitation und der konsequenten Beschränkung auf das Wesentliche. Das hier gehört dann auch dazu: https://www.lebeblog.de/minimalistischer-leben/

      Antworten

  7. Lieber Elias,
    Ich verfolge hier mit großem Interesse Deine Ansichten/Impulse..etc.. und finde bestätigt, was ich selbst dabei bin immer mehr zu entdecken.
    Ich selbst habe mich durch eine unerfüllte, doch sehr große (ich glaube sogar, auch von der anderen Seite) auf die große Reise zu mir selbst gemacht. Zunächst habe ich versucht zu ergründen… warum liebt er mich einerseits, kann mich aber andererseits nicht annehmen…, bis ich erkannt habe, dass ich die Ursache wohl eher bei mir suchen muss.
    Und so gibt es etliche Schattenseiten…
    5 Jahre Depressionen, Verzweiflung, Enttäuschung, Wut, Trauer u.v.m. liegen hinter mir… , je mehr ich mit MEINEN Themen arbeite, gelingt es mir immer besser, wieder in die Lebensfreude zu kommen.
    Jedoch- wirklich losgelassen habe ich immer noch nicht (können).
    Herzliche Grüße
    Dabine

    Antworten

  8. Liebes Universum .. Ich bin frustriert, weil ich mir, seit ich das Gesetz der Anziehung kenne und mir bewußt ist, dass ICH alles in meinem Leben kreiere, ständig Vorwürfe mache: „du musst endlich loslassen, Trauer, Wut, Enttäuschung.. Altes abschließen, dich auf deine Wünsche, Ziele fokussieren und „gut drauf sein“ damit du genau das ausstrahlt, was du anziehen willst. Meinen Körper lieben und ehren, auch wenn er gerade schmerzt fällt mir auch sehr schwer, weil ich jeden Tag Rücken- und Gelenkschmerzen habe und wenn ich so voller Schmerz im innen und außen bin, ziehe ich natürlich nur noch mehr Schmerz an. Aber wie komme ich da raus?? Alles Liebe Nike

    Antworten

    • Ich bin zwar nicht der Verfasser dieses Blogs, aber antworten möchte ich schon gerne :-)
      Lieber Nike… Stell dir das Universum einfach als „Otto“ Versandhaus vor…. Heute bestellst du einen Laptop in der Farbe schwarz dort. Morgen gefällt dir die Farbe schwarz nicht und der Bildschirm ist dir viel zu groß, also rufst du wieder bei Otto an und bestellst ihn in Rot mit einem kleineren Bildschirm. Übermorgen bist du dir aber gar nicht sicher, ob es wirklich so das wahre ist, gerade rot und du möchtest nun doch einen größeren Bildschirm. Also rufst du Otto an und veränderst deine Bestellung… Irgendwann sagt die Tante am Ende “ Könnten Sie sich nun mal entscheiden? Wir wissen ja nun gar nicht was wir schicken sollen.“ Und die Gefahr besteht, weil du unschlüssig bist, das die Bestellung storniert wird. Du bekommst also nichts.
      Zum anderen sagt dir dein Körper etwas was du nicht siehst. Die Seele sendet dir Symbole das etwas mit dir nicht stimmt. Der Körper kann nicht krank werden, die Knochen können dir nicht weh tun. Es sind Zeichen, das etwas gelöst werden möchte. Dieser Sache solltest du einmal auf den Grund gehen und DICH selbst kennen lernen. Geh in dich und reflektiere mal deine Vergangenheit mit deinen Gedanken. Was hast du in bestimmten Situationen gedacht, und was ist danach eingetreten. Dein Rücken sagt dir “ ich habe ein schweres Los zu tragen, ich habe soviel Belastungen das ich an der Last brechen möchte.“ Was MUSS sich in deinem Leben verändern? Was soll sich in deinem Leben ver-ändern? Alles was dir im außen wiederfährt, zeigt dir eindeutig was du noch lösen musst. Arbeite an dir und mit dir, erkenne und nehme es an in Liebe. Akzeptiere deine Schattenseiten und du wirst sehen es wird sich etwas ändern.

      Antworten

    • Loslassen bedeutet auch, den inneren Widerstand aufzugeben. Die Schmerzen im Körper werden mehr, weil du innerlich dagegen ankämpfst, anstatt es zuzulassen und der Erfahrung liebevoll zu begegnen. Der Weg ist, das Bewusstsein in den Körper auszuweiten, all die Ver- und Anspannungen zu erkennen und loszulassen. Da ist viel Feingefühl gefragt. Was bei dir mental und körperlich abläuft, ist in Wechselwirkung und letztlich eins: Der Körper als Spiegel der Seele und deiner Gedanken. Ich empfehle dir eine Körpertherapie. Meine Events sind dafür ein Anfang, von Body Awakening, über Self Healing und Art of Manifestation bis hin zu den Retreats.

      Antworten

  9. Hallo Elias,
    ich kämpfe mit meinem Misserfolg. In diesem Jahr ist einiges schief gegangen, und Pläne mussten verschoben werden, weil ich auch Angst vor Misserfolg hatte. Ich bin sehr schusselig und vergesslich wie nie zu vor. Wenn ich versuche den Mißerfolg anzunehmen, rollt sich mein ganzes Leben vor mir auf und ich sehe nur noch Mißerfolge, obwohl das objektiv nicht stimmt, obwohl ich schon unter meinen Möglichkeiten bleibe. Es ist wie mit angezogener Handbremse zu fahren
    Ich quäle mich und hab irgendwie das Gefühl und den Satz ganz tief drin, dass ich es nicht verdiene, weil ich ja so doof und unfähig bin. Meinst Du, dass es dieser Glaubenssatz ist, den ich unbewusst immer bestätige….

    Antworten

  10. Hallo Elias.
    Ich weiß (im Grunde) so ziemlich genau was ich will. Nur ich lass mich oft von der äußeren Realität und der Meinung anderer beeinflussen. „Es ist schwer eine neues Haus zu finden, vorallem in Berlin“- o-Töne . Was kann ich tun, um besser bei mir zu bleiben und die Realität zu erschaffen, die ich mir wünsche?

    Antworten

    • Negative Einflüsse von außen konsequent meiden. Sie versalzen dir ohnehin ein Leben, in das du hineinwachsen willst. In deinem neuen Leben wirst du neue Menschen anziehen, entsprechend deinem Bewusstsein. Bleibe deinem Gefühl von Stimmigkeit treu. Konsequent.

      Antworten

  11. Ich kenne meine Ziele und meine Wünsche. Ich weiß mittlerweile was ich will / möchte. Aber auch wenn ich es mir wünsche und in der Zukunft vorstelle… es tritt einfach nicht ein. Woran liegt das?

    Antworten

  12. Ich kenn das Gesetz der Anziehung schon lange und hin und wieder hats auch funktioniert. Aber was is mit meinem 40 millionen euro Lottogewinn, meinem Traumhaus, meiner eigenen Bar und dem 50kg Traumkörper? Sag jetzt nich dass das Leben kein Wunschkonzert is… ich dachte was man will, bekommt man?

    Antworten

    • Mit dem Gesetz der Anziehung erschaffst du genau die Lebenssituation, die deinem Bewusstsein entspricht. Wenn du nun keine Ahnung hast, warum das alles noch nicht da ist, musst du tiefer gehen und dich noch weiter entwickeln. Auch wenn du im die 40 Millionen Euro im Lotto gewinnen würdest, sie wären in absehbarer Zeit ausgegeben und du wärst wieder bei dem Kontostand, den du jetzt hast. Warum? Weil 40 Millionen Euro eine gewaltige Masse an Energie und Macht ist, und dein Bewusstsein gar nicht in der Lage ist, dies zu verwalten. Also kannst du es auch nicht erschaffen. Gehe die Schritte wie hier: https://www.lebeblog.de/gesetz-der-anziehung/#finanzen

      Antworten

  13. Lieber Elias,
    Auch ich beschäftige mich seit dem ich denken kann mit diesen Naturgesetzen. Und immer, wenn ich etwas ändern möchte in meinem Leben, hinterfrage ich es, warum es so ist wie es ist. Mache Übungen, visualisiere mein Wunsch, fühle…

    Doch nun bin ich an einem Punkt, wo ich das Gefühl habe, zwar innerlich schon viel erreicht zu haben, Blockaden gelöst zu haben usw. ich innerlich verändert bzw. neu ausgerichtet bin, aber im Aussen zeigt es sich nicht. Nichts woran ich mich orientieren kann, um hier Veränderungen sichbar zu machen, neue Wege einschlagen kann. Warum ist das so? Was mache ich verkehrt? Wo hänge ich fest?
    Selbst durch das Fühlen des Umstandes löst sich nichts.

    Liebe Grüße 
    Tina

    Antworten

    • Hallo Tina, bitte gehe jetzt nochmal den kompletten Artikel durch und schaue, ob du alle Details beachtest hast, wie zb:
      – selbst in Aktion kommen, einen Plan machen und handeln
      – deine Intuition wahrnehmen können und danach handeln
      – den Wunsch komplett loslassen und die Erfüllung nicht mehr brauchen
      – die Achtsamkeit, um im Keben die Zeichen erkennen zu können

      Antworten

  14. Wie ziehe ich finanzielle Sicherheit an? Und wie den Staus von Freiheit und finanzieller Freiheit mir ein schönes, gutes, erfülltes Leben entspannt leisten zu können? Und nein. Ich will den Spruch: Gekd macht nicht glücklich nicht hören! ;))

    Antworten

  15. Lieber Elias! Wie gehe ich den Weg nach Innen? Kannst du mir eine Schritt-für-Schritt Anleitung geben? Wie kann ich fühlen, ohne zu denken (das klappt bei mir bei Meditation auch nicht)? Ich renne immer von einem Ort zum nächsten, von einem Job zum nächsten, ich finde keine innere Ruhe und Befriedigung in meinem jetzigen Dasein, bin immer auf der Suche nach etwas, obwohl von außen gesehen ich alles habe was ich brauche.

    Antworten

    • Liebe dich selbst und du wirst Menschen in dein Leben ziehen, die sich genau so lieben. Zusammen könnt ihr dann diese Liebe potenzieren. Fixiere dich bei deiner Parnterwahl nicht auf einen Mensch, sondern nur auf deine Vorstellung von einem Traumpartner und sei offen für alle Begegnungen, die geschehen können.

      Antworten

  16. Ich frage mich ob jeder Krankheit eine Ursache zugrunde liegt. Und wenn ja warum es so schwer ist diese Ursache zu finden und den Körper wieder vollständig zu heilen.

    Antworten

  17. Du schreibst, man soll so tun als ob bis man dort ist wo man sein will, also auf Englisch: Fake it until you make it. Ich habe kürzlich den Kurzroman von Gottfried Keller „Kleider machen Leute“ gelesen, wo es auch um mehr Schein statt Sein geht. Meine Frage dazu: Was unterscheidet diese beiden Redewendungen.

    Antworten

    • Ich habe nicht geschrieben, dass so tun sollst, als ob – Du sollst dich so fühlen, als ob. Das ist ein großer Unterschied. Die Handlung folgt deinem Gefühl im Innern. Aber im Innern musst du erst mal die Grundlage schaffen. Wenn du dich in deinem Innern wohlfühlst, also in deinem Körper, wirst du auch dafür sorgen, dass du dich in deinem äußeren Reich wohlfühlst, und zb deine Wohnung aufräumen und gestalten. Und ja, wenn du die Sehnsucht nach Fülle hast, dass solltest du auch in ordentliche Kleider investieren, um die Fülle zu feiern, die dir jetzt möglich ist.

      Antworten

  18. Hallo!
    Ich würde mich persönlich als sensibel bezeichnen und verfalle leider ständig in Selbstmitleid.
    Was kann ich tun, damit ich endlich mal aufhöre mit zu bemitleiden. (Engelchen/Teufelchen…)

    Das Hauptproblem ist der Bereich Frauen. Eigentlich ein Kerl von Mann (192 groß und muskulös) versaue ich mir immer alles mit meiner lieben Weichei – Tour. Ich will das nicht, aber immer wieder bin ich viel zu lieb und viel zu nett und viel zu anhänglich und bla bla… Ich will sogerne aus meiner Haut raus, aber irgendwie verfalle ich immer in diese Muster, die mich um das bringen, was ich mir eigentlich so sehr wünsche. Aber wie soll ich etwas anziehen, wenn ich ständig durch mein Selbstmitleid eigentlich nur „Scheiße“ anziehe… ;o)
    LG

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Birgit Antworten abbrechen

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen