Suche
Suche Menü

Wie lebe ich mein Leben?

Robert Betz in seinem Vortrag „Lebe dein Leben! Sei du selbst! Vom Lamm zur Löwennatur erwachen“ kostenlos auf YouTube:

Inwieweit du dein eigenes Leben lebst, kannst du daran feststellen, wie glücklich du bist. Wir wachsen nicht in einer Gesellschaft auf, in der das echte Glücklichsein im Vordergrund steht. Vielmehr werden wir zu Dienern erzogen, die immer damit beschäftigt sind, andere glücklich zu machen. Wir verfolgen nicht unsere eigenen Ziele, sondern versuchen, unsere Eltern oder unseren Chef stolz zu machen. Wir gehen nicht zur Arbeit, um etwas Sinnvolles zu erschaffen, was uns Freude bereitet. Wir arbeiten nur noch, um Geld zu verdienen. Wir leben für einen Status, den wir in der Gesellschaft einnehmen. Die Meinung des Nachbars über uns ist wichtiger, als unsere eigene Zufriedenheit. Wir wollen Macht und Anerkennung, um unserem Dasein noch irgendeinen Sinn zu geben. Kurz gesagt: Wir leben nicht unser eigenes Leben, sondern das, der anderen.

Wir werden als Original geboren und enden als Kopie.

Ein Weg zum eigenen Leben

Wie finde ich mein Leben?

Wie finde ich mein Leben? Im Allein-Sein und in der Natur

Wie leben wir nun das eigene Leben? Wenn wir zurück zu uns selbst gelangen möchten, müssen wir in uns schauen. Wir sind den ganzen Tag nur damit beschäftigt, im Außen zu leben. Ständig tun wir etwas, das nichts mit uns selbst zu tun hat. Wir arbeiten, essen, streiten, schlafen und konsumieren. Wir kommen von der Arbeit, setzen uns vor den Fernseher. Wir führen sinnlose Gespräche über belanglose Dinge. All das hat nichts mit uns selbst zu tun.

Selbstfindung hat mit Stille zu tun. Eine Stille, in der es keine Ablenkdung von uns selbst gibt. Selbst wenn es äußerlich still ist und wir nur da sitzen, in unserem Kopf herrscht Lärm. Es sind die ständigen Gedanken, die für unser Unwohlsein sorgen. Dies können wir vermindern, in dem wir die äußerlichen Einflüsse auf das Nötigste verkleinern. Alles was wir über unsere Sinne Sehen, Hören, Fühlen, Riechen und Schmecken aufnehmen, arbeitet in uns. Es sind Informationen, die unbewusst und bewusst verarbeitet werden.

All das hat aber meist nichts mit uns zu tun und belastet uns. Wenn wir das eigene Leben leben wollen, sollten wir den Fernseher und das Radio durch einen Spaziergang im Wald ersetzen. Schlechte und langweilige Gesellschaft durch Allein-Sein. Stress und Hektik durch Pausen und Gelassenheit. Wut, Hass und Ärger durch Ignoranz, Gleichgültigkeit und Annahme.

Buch Dinge die ich mit 18 gerne gewusst hätte

In meinem ersten Buch habe ich dieses Thema genauer beschrieben. Es eignet sich hervorragend dafür, wenn du tiefer in dieses Thema einsteigen möchtest.
Alle Infos und Leseprobe anschauen

Unser Verstand führt uns weg von unserem Leben

wie lebe ich mein Leben ohne Gedanken, die ich nicht bin

Unser Kopf ist voll mit Gedanken, die wir nicht sind

Der Verstand hat die Macht über uns erhalten, weil wir sie ihm gegeben haben. Lebe dein Leben, in dem du wieder die Macht über dich selbst übernimmst. Du kannst dein eigenes Leben nur finden, wenn du erkennst, dass du nicht deine Gedanken bist. Es muss eine Stille in deinem Kopf eintreten, in der du dich selbst erkennen kannst. Wie willst du erkennen, wer du bist, wenn dich dein Verstand ständig ablenkt. Die wichtigste Erkenntnis ist, dass du nicht dein Verstand bist. Dein Verstand ist ein Werkzeug, das denken kann. Jeden Gedanken, den wir haben, hat nur in sofern etwas mit uns zu tun, als dass wir ihn selbst erzeugt haben, ihm unsere Energie schenken und dieser unsere Zukunft formt.

Schau dir deine Gedanken an und erfahre, wem oder was du deine Energie schenkst. Ist es das wert? Bringt es dich weiter? Was hast du am Ende davon? Viele von uns haben Gedanken, die reine Selbstzerstörung sind. Wir machen uns Sorgen, wir haben Angst, wir kümmern uns um das, was andere von uns denken, und so weiter. All das führt lediglich dazu, dass wir uns selbst unglücklich machen und nie wirklich leben. Es ist ein Schlaf, der bei vielen bis zum Lebensende geht. Es ist jedoch niemals zu spät, um aufzuwachen. Wir sollten anfangen, unsere Gedanken anzuschauen, um der Beobachter unseres Lebens zu werden. Allein durch das Beobachten werden sich viele Dinge auflösen, die wir in unserem Leben nicht haben wollen.

Schlechte Gedanken rauben uns nicht nur Energie, sondern bestimmen auch noch unser Leben. All das, was wir denken, ziehen wir in unser Leben. Geist steht über Materie. Wir erschaffen unser Leben in jedem Moment. Es sind also nicht die anderen, die ständig Schuld an unserer schlechten Situation haben. Wir selbst, bestimmen unser Leben mit unseren Gedanken. Wenn wir sauer auf die Menschen sind, strahlen wir das aus. Was haben die anderen Menschen dann für eine Möglichkeit, als uns diesen Ärger zurückzuspiegeln? Verändere deine Gedanken. Wenn es schlechte Gedanken sind, stelle dir das Gegenteil im Guten vor. Mach es als Experiment und du wirst sehen, wie sich dein Umfeld nach und nach entsprechend deiner neuen Überzeugungen verändern wird. Mach dich offen für die Annahme, dass als das, was du jetzt hast, ein Ergebnis deiner bisherigen Gedanken ist.

Mit Selbstliebe zum eigenen Leben

wie lebe ich mein Leben

Mit Selbstliebe zu sich selbst finden

Ich kann niemals mein eigenes Leben leben, wenn ich mich nicht auch selbst liebe. Wenn ich ständig denke, ich bin nicht genug, ich bin zu doof, zu dick, zu dünn, zu klein oder zu hässlich, dann lebe ich das Leben eines traurigen Jammerlappens. Frage dich, ob du aus dieser Situation glücklicher werden kannst? Wenn wir glücklicher leben wollen, müssen wir uns so annehmen, wie wir sind. Du musst deine Kleider anfassen und anziehen, um dein Aussehen zu verändern. Genauso musst du dich, deinen Körper, deine Vergangenheit und deine aktuelle Lebenssituation annehmen, um dich und dein Leben verändern zu können. Es ist nicht egoistisch, wenn wir an uns selbst denken.

 Wenn jeder an sich selbst denkt, ist an alle gedacht.

Wir können nur Gutes geben, wenn es uns selbst gut geht. Was willst du geben, wenn du nichts zu geben hast? Wir selbst sind der wichtigste Mensch in unserem Leben. Wenn das nicht der Fall ist, sind wir mit unseren schlechten Gedanken und Einstellungen nur eine Belastung für die anderen. Es ist mehr als sozial, wenn wir zuerst unsere eigenen Baustellen abarbeiten, damit wir unseren inneren Frieden finden. Erst dann können wir ehrliche Freude und wirkliche Liebe ausstrahlen.

Buchempfehlung: Liebe dich selbst und es ist egal, wen du heiratest von Eva-Maria Zurhorst aus meinen spirituellen Buchempfehlungen.

Wie lebe ich mein Leben? Sei ehrlich zu dir selbst. Liebe dich selbst. Werde dir deiner Gedanken bewusst. Tue nur das, was du auch wirklich tun willst.

Zum Weiterlesen:

Foto Selbstliebe: i make design / photocase.com, Foto Gedanken: FrauEule / photocase.com

Gehe den Weg des Selbstverwirklichers

Nehme mit vielen anderen am Emailkurs teil und bleibe verbunden. Erkenne wer du wirklich bist, komme in deine Kraft und erschaffe ein Leben, das du wirklich liebst.

(Deine Daten werden vertraulich behandelt. Du kannst dich in jeder E-Mail wieder austragen.)

Autor:

Hallo! Ich arbeite als Lehrer für Selbstverwirklichung und unterstütze Menschen dabei, sich selbst zu finden und ihr wirklich eigenes Leben zu leben. Mein Anliegen ist es, dass du dich komplett lebst mit allem, was in dir veranlagt ist. Erfahre hier mehr über die spannende Reise der Selbsterkenntnis und werde Selbstverwirklicher. // Über mich.

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Ich bin Dankbar für mich selbst, das dass Gelesene mein Leben bereichert und mich jetzt schön euphorisiert hat.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.