Suche
Suche Menü

17 Dinge, die einen Selbstverwirklicher ausmachen

Selbstverwirklicher

Vergleichen wir das Leben eines normalen Menschen aus der Gesellschaft, der sich gerade nicht selbst verwirklicht, mit einem Selbstverwirklicher, so können wir einige Unterschiede wahrnehmen. Einer, der sich selbst verwirklicht, ist natürlich immer etwas anders als die anderen aus der Masse. Ich habe in diesem Artikel viel zusammengefasst, was einen Selbstverwirklicher ausmacht und woran man ihn erkennt. Du kannst dich davon inspirieren lassen und prüfen, inwieweit du dich selbst verwirklichst oder nicht.

1. Sie sind anders als der Mainstream

Aktuell können wie in der Gesellschaft sehen, dass viele Menschen ein ziemlich ähnliches Leben führen: Der Job geht von 9 bis 17h, danach Feierabend, der mit Freunden, Familie, Hobbys oder Fernsehen verbracht wird. Im Jahr gibt es dazu ein paar Wochen Urlaub. Selbstverwirklicher interessiert dies wenig. Sie leben konsequent das, was sich für sie selbst richtig anfühlt. Ihnen ist es dabei egal, was andere machen, sagen oder über sie denken. Sie vertrauen auf die Stimme ihres Herzens und folgen ihrem ganz eigenen Weg, mit den ganz individuellen Umständen.

2. Selbstverwirklicher kennen sich selbst

Um sich selbst zu verwirklichen, ist es notwendig, sich selbst auch zu kennen, denn die komplette Lebensgestaltung entspringt aus dem Inneren: Die eigenen Wünsche, Bedürfnisse, Vorstellungen, Werte und Ziele. Selbstverwirklicher reflektieren also ihre Gedanken, nehmen ihren Körper wahr und sind sich ihrer Gefühle bewusst. Sie haben auch eine Ahnung davon, dass sie mehr als Gedanken, Körper und Gefühle sind: Etwas Tieferes, das ihnen die Lebendigkeit verleiht und den Weg durch die Selbstverwirklichung weist.

3. Sie tun nur das, was sie selbst auch wirklich tun wollen

Damit ein Selbstverwirklicher eine neue Aufgabe angeht, muss diese ein Kriterium erfüllen: Er muss hier und jetzt Lust dazu haben. Die Freude ist für sie einer der wichtigsten Richtungsweiser im Leben und ein großer Wert ihrer Lebensgestaltung. Was keine Freude macht, gehört wohl kaum zu ihrem Weg und ergibt für sie deshalb auch keinen Sinn. Selbstverwirklicher achten darauf, was sie wollen und was ihnen wirklich Freude bereitet.

4. Angst ist für sie langfristig keine Hürde mehr

Selbstverwirklicher wissen, dass sie auf ewig ihr Licht unter einen Scheffel stellen würden, wenn sie ihrer Angst zu viel Bedeutung schenken würden. Angst ist die größte Hürde auf dem Weg der Selbstverwirklichung und deshalb haben Selbstverwirklicher gelernt, damit umzugehen. Es ist normal, Angst zu empfinden und deshalb eine Aufgabe in diesem Moment noch nicht anzugehen, weil die Hürde zu groß ist. Sie wissen jedoch, dass es Sinn macht, die große Aufgabe in viele Schritte zu unterteilen, um die Hürde zu verkleinern. Dazu visualisieren sie im Geiste den Erfolgsfall, so wie es auch wirklich passieren soll, anstatt im Worst-Case-Scenario zu verweilen. Überstürzen bringt selten etwas, deshalb haben Selbstverwirklicher auch solange Geduld, bis die inneren Vorbereitungen abgeschlossen sind und sie nun mutig genug sind, den nächsten Schritt zu gehen. Sie wissen also, dass Angst niemals eine ewige Hürde ist und jedes Herzensziel zu erreichen ist.

5. Der Zweifel ist für sie kein Ratgeber

Für einen Selbstverwirklicher macht es keinen Sinn mehr, zu zweifeln. Es ist reine Zeitverschwendung. Ein wahrer Selbstverwirklicher ist gut mit sich selbst und seinem spirituellem Herzen verbunden. Er weiß somit, was zu seinem Weg gehört und was nicht. Jede Entscheidung entspringt direkt aus der inneren Wahrheit oder wird dort geprüft, ob sie zum eigenen Weg gehört. Das macht ewiges Zweifeln und Grübeln überflüssig. Ein Selbstverwirklicher ist sich seines Selbst sicher und weiß auch, dass ihm spätestens das Resultat in der Praxis zeigen wird, ob das zu seinem Weg gehört oder nicht.

6. Selbstverwirklicher haben Mut und Vertrauen

Der Weg der Selbstverwirklichung ist immer ein Weg ins Unbekannte und somit mit Unsicherheit verbunden. Wir wissen dabei nie, wie es wirklich enden wird. Genau so ist das Leben. Sich dem zu ergeben, zu vertrauen und den Mut zu haben, diesen Weg trotzdem zu gehen, ist für einen Selbstverwirklicher unerlässlich. Mut und Vertrauen sind deswegen die wichtigsten Unterstützer auf seinem Weg.

7. Selbstverwirklicher folgen ihrem Herzen

Der wichtigste Richtungsweiser für Selbstverwirklicher ist ihr Herz. Es sagt ihnen, was Sinn und Freude macht. Es schenkt Begeisterung, während sie sich selbst verwirklichen und es ist traurig, wenn wir seine Stimme missachten. Da ein Selbstverwirklicher seiner Herzensstimme und seinem Bauchgefühl folgt, gibt er zum Teil auch seine Kontrolle ab. Er vertraut der Intelligenz des Lebens, die durch sein Herz und seine Intuition spricht. Deshalb liegt der Fokus auf dem Herzen, während der Verstand nur ein Werkzeug ist. Dies zu erkennen, ist auch ein Teil der Selbsterkenntnis, die mit der Selbstverwirklichung einhergeht.

8. Sie haben Ziele

Natürlich kann ein Selbstverwirklicher auch mal entspannen und Urlaub machen. Dann ist sein Ziel die Entspannung, die tiefere, innere Einkehr, das Erholen und Kräftesammeln. Sie sind also 100% bei dem, was sie gerade machen. Ihr höchstes und andauerndes Ziel ist es, der Stimme ihres Herzens zu folgen. Sie vertrauen dabei auf die Wegführung des Lebens, das ihnen schon zur richtigen Zeit die neuen Visionen und Eingebungen über den weiteren Weg vermitteln wird. Daraus werden die konkreten Ziele geformt, in Teilschritte gegliedert und optional auch ein Zeitplan erstellt. Somit ist Klarheit da.

9. In ihrem Fokus sind Lösungen, nicht Probleme

Den Fokus auf die Probleme zu richten, ist eine ziemlich blockierende und energieraubende Angelegenheit. Das wissen Selbstverwirklicher und deshalb richten sie ihren Fokus auf die Lösungen. Das Erkennen eines Problems ist nur ein Anzeichen dafür, dass jetzt eine Lösung gefunden wird, wenn diese für den eigenen Weg wichtig ist. Ist eine Lösung nicht im Handumdrehen gefunden, so haben Selbstverwirklicher die Geduld und das Vertrauen in das Leben, dass die Lösung zu ihnen kommen wird.

10. Sie leben nach ihrem eigenen Standard

Selbstverwirklicher haben ihre eigene Vorstellung vom Leben. Sie wollen selbst entscheiden, wo sie leben, wann sie aufstehen und wie sie ihren Tag gestalten. Sie haben ihre eigenen Werte und wissen, was ihnen wichtig ist: z.B. Ehrlichkeit, Zuverlässigkeit, Vertrauen, Wahrheit, Selbstbestimmung, Liebe, Nähe, Freude, Begeisterung usw. Danach richten sie ihr Leben aus und strahlen dies in jeder Begegnung aus. Man weiß, wo man bei ihnen dran ist.

11. Sie machen ihr Glück nicht von anderen abhängig

Für einen Selbstverwirklicher liegt das eigene Leben und die eigene Entwicklung im Vordergrund. Deshalb führen sie ein recht zufriedenes und glückliches Leben. Sie sind stets mit sich selbst im Reinen und im Einklang. So haben sie gelernt, ihr Glück nicht von äußeren Umständen oder anderen Personen abhängig zu machen. Gelingt eine Partnerschaft auf beruflicher oder privater Ebene nicht, so stehen sie danach nicht mit nichts da, sondern haben immer noch sich selbst. Dies gelingt, weil sie in allen Beziehungen sich selbst niemals aufgeben und den Kontakt zu ihrem Inneren stets aufrechterhalten.

Buch Dinge die ich mit 18 gerne gewusst hätte

In meinem ersten Buch habe ich dieses Thema genauer beschrieben. Es eignet sich hervorragend dafür, wenn du tiefer in dieses Thema einsteigen möchtest.
Alle Infos und Leseprobe anschauen

12. Selbstverwirklicher lassen sich nicht erpressen

Der höchste Wert für Selbstverwirklicher ist es, im augenblicklichen Moment mit sich im Einklang zu sein. Man kann sie also nicht bestechen. Entweder etwas gehört zu ihrem Leben oder nicht. Sie verlassen ihren eigenen Lebensweg nicht, um mehr Geld zu haben, Anerkennung zu ernten oder bei einem Menschen zu sein.

13. Ihre Lebenszeit ist ihr wertvollstes Gut

Die Lebenszeit ist beschränkt. Das wissen Selbstverwirklicher. Deshalb gehen sie sehr bewusst damit um. Sie verschwenden ihre Zeit nicht. Das, was sie gerade machen, muss sich in ihrem Herzen sinnvoll anfühlen, andernfalls lassen sie es fallen oder verlassen die Situation. Gesellschaftliche Verpflichtungen interessieren sich nicht. Ihr Gefühl für Richtigkeit ist ihnen wichtiger als alles, was andere von ihnen verlangen und erwarten.

14. Selbstverwirklicher sind zufrieden und entspannt

Sie tun, was sie wollen. Sie gestalten ihr Leben, wie es sich für sie richtig anfühlt. Es gibt für sie keine Grenzen des Machbaren. Was jetzt noch nicht etabliert ist, kann erschaffen werden. Weil Selbstverwirklicher an sich selbst glauben, ihre Bedürfnisse kennen und dafür einstehen, sind sie die meiste Zeit ihres Lebens entspannt. Es gibt nichts, was sie anders hätten machen können oder was sie verpasst haben. Sie haben sich in jedem Moment so gelebt, wie sie es wollten.

15. Sie glauben an sich

Weil sie es gelernt haben, auf ihr Herz und ihre Intuition zu hören, ist es kein Problem für sie, an ihre Visionen, Träume und Wünsche zu glauben. Sie glauben an sich selbst, dass all das zu ihrem Lebensweg gehören kann, weil sie auch die tieferen Gesetze des Lebens kennen. Diese nutzen sie, um sich selbst zu verwirklichen. Selbstverwirklicher haben einfach erfahren, dass das, was ihr Herz sagt, zu ihrer Realität gehört und bald ein verwirklichter Teil ihres Lebens sein wird.

16. Für Selbstverwirklicher ist nichts unmöglich

Wenn das Herz die Richtung im Leben angibt, ist das für den Verstand oft unverständlich und ziemlich fremd. Selbstverwirklicher vertrauen jedoch auf ihr Herz und deshalb ist für sie auch nichts unmöglich. Spätestens nach den ersten Jahren ihrer Verwirklichung haben sie gelernt, dass jedes Ziel, so unrealistisch es am Anfang auch ausgesehen haben mag, trotzdem machbar ist. Sie haben verstanden, dass ihre innere Kraft und ihr Wachstum unendlich sind.

17. Selbstverwirklicher sind es sich selbst wert

Selbstverwirklicher lieben sich. Sie sind gerne in ihrer Haut. Sie hören auf ihre Bedürfnisse und wissen dabei, was ihrem Herzen gut tut. Sie haben gelernt, sich mitzuteilen und sich für sich selbst einzusetzen. Daraus ergibt sich ihr Selbstwert. Sie hören auf sich selbst: Sie sind nur da, wo sie auch wirklich sein wollen und treffen nur den, den sie auch wirklich sehen wollen. Sie sind es sich auch wert, an ihre Wünsche zu glauben und ihre Ziele zu verwirklichen.

Fazit

Das, was einen Selbstverwirklicher ausmacht, ist eben die Tatsache, dass er sein Leben von innen nach außen gestaltet. In Innern eines Menschen entspringen seine Träume, Wünsche und Bedürfnisse. Viele Menschen missachten diese Zeichen, trauen sich das nicht zu oder sind es sich nicht wert. Ein Selbstverwirklicher schenkt ihnen Beachtung. Er orientiert sich nicht an äußeren Werten, sondern nur an dem, was sich in seinem Innern richtig und sinnvoll anfühlt. Dafür muss er mit sich selbst verbunden sein. Das bewusste Wahrnehmen von sich selbst mit Gedanken, Gefühlen und Körperempfindungen ist dabei ein wichtiger Schritt. Jeder hat dabei die Möglichkeit, die eigene Selbstverwirklichung immer weiter in seinem Leben zu etablieren. Stück für Stück.

Was ist deine Meinung?
Fallen dir noch weitere Punkte ein?
Oder hast du Bedenken?
Ich freue mich, wenn du unten einen Kommentar hinterlässt.

Die nächsten Veranstaltungen

Gehe den Weg des Selbstverwirklichers

Nehme mit vielen anderen am Emailkurs teil und bleibe verbunden. Erkenne wer du wirklich bist, komme in deine Kraft und erschaffe ein Leben, das du wirklich liebst.

(Deine Daten werden vertraulich behandelt. Du kannst dich in jeder E-Mail wieder austragen.)

Autor:

Hallo! Ich arbeite als Lehrer für Selbstverwirklichung und unterstütze Menschen dabei, sich selbst zu finden und ihr wirklich eigenes Leben zu leben. Mein Anliegen ist es, dass du dich komplett lebst mit allem, was in dir veranlagt ist. Erfahre hier mehr über die spannende Reise der Selbsterkenntnis und werde Selbstverwirklicher. // Über mich.

Wie gefällt dir der Artikel?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4,50 von 5)
Loading...

11 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Opfer vs. Selbstverwirklicher. Viel zu lange habe ich unter den Depressionen des Vaters gelitten und mich als Loser, Opfer vor der Welt gefürchtet. Doch mittlerweile habe ich in meinem Herzen die Kraft der Göttlichen Inspiration entdeckt und traue mir zu, die Welt in das Positive zu verändern. Nur den Menschen etwas Positives vorzugaukeln und sie für Narren zu halten ist nicht meines und deshalb hören sie mir nicht zu. Nun, es wird schon die Zeit kommen, wo sich das Alles von sich selbst lösen wird, wie es sich einem Selbstverwirklicher gehört. Raunzen hat da wenig Platz, Geduld um so mehr bin ich drauf gekommen, meinst Du nicht auch?

    Antworten

  2. Dein Text hat mich wirklich sehr berührt und ich musste kurz weinen. Bevor ich dein Text gelesen habe dachte ich: bestimmt bin ich nicht damit gemeint“. Irgendwie dachte ich jetzt kommt sowas mir Erfolg und Disziplin. Als ich es dann gelesen hatte, wurde mir ganz warm und ich war glücklich, weil ich mich so sehr angesprochen fühle. Ich habe bemerkt dass ich langsam „verschoben“ werde, zu einem Konsumzombi mutiere und Kompromisse eingehe. Das kann ich nicht zulassen, sonst sterbe ich, wie eine Blume ohne Wasser. Es ist so als ob mir Stimmen sagen, dass ich mich der gesellschaftlichen Normen unterordnen muss, das kann ich aber nicht. Wie ein Vogel im Käfig gegangen. Ich will ausbrechen…

    Antworten

    • Hey Rosa, es freut mich, dass es dich berührt. Ich heißte dich willkommen, melde dich im Emailverteiler an und komme auf die Workshops, um mehr zu erfahren :-)

      Antworten

  3. Danke, Elias, dass Du mich an all diese Dinge erinnert hast, die ich bereits selber wusste, aber anscheindend vergesse ich sie, wenn es Probleme gibt. Bereits erreichte praktische Teilerfolge, aus einigen meiner eigenen, gleichlautenden Erkenntnissen, gibt es bereits. Und doch kommt immer wieder Unsicherheit auf. Doch Deine Worte bestätigen mir, dass ich auf dem richtigen Weg bin. Die noch fehlenden Aspekte, die mir aber trotzdem alle bereits bekannt sind, die ich aber wieder vergaß, versuche ich nun zu ergänzen.
    Dein Artikel ist für mich mehr als bereichernd! Ich werde ihn wohl öfters lesen, damit ich mich immer wieder daran erinnere, was wichtig ist.
    Leider ist ja in dieser Gesellschaft alles darauf ausgerichtet, die Angst zu nähren, die letztendlich den Menschen dazu zwingt, Kompromisse einzugehen. Doch die von vornherein begrenzte Lebenszeit ist viel zu kostbar dafür. Und das, was man als einen Kompromiss empfindet, ist letztendlich gar kein Kompromiss, sondern es ist ein Totalausverkauf der eigenen Lebenskraft.

    Herzlichen Dank Dir!

    Birgitt

    Antworten

  4. Hallo Elias,

    vielen Dank für diese schöne übersichtliche Zusammenfassung :)

    Als erstes möchte ich eine kleine Ergänzung machen:
    Ein Selbstverwirklicher wird auch diesen Text (also deinen und meinen den ich jetzt gerade hier schreibe) kritisch hinterfragen und nicht einfach so hinnehmen.
    Jemand der deinen Text ließt und die ganzen Punkte alle nach und nach in seine Persönlichkeit integriert hat sich dann ja nicht selbstverwirklicht sondern „eliasverwirklicht“ ;)

    Es fängt meiner Meinung nach schon damit an das man sich erstmal selbst fragt was ist sinnvoll um sich selbst zu verwirklichen und das nicht einfach aus einen Text zu übernehmen.
    Als Beispiel zitiere ich mal aus Punkt 1 „Etwas Tieferes, das ihnen die Lebendigkeit verleiht und den Weg durch die Selbstverwirklichung weist“.
    Das ist ja nur eine spirituelle Ansicht eines Gurus. Ob es sowas wirklich gibt müsste man erst überprüfen und herausfinden es könnte ja sein das sowas nur bestimmte Menschen empfinden und andere nicht.

    Dann habe ich noch eine Frage zu Punkt 16:
    Gelten die unbegrenzten Möglichkeiten auch z.B. bei der physischen beschaffenheit des Körpers? Konkretes Beispiel: Ich bin von natur aus sehr unsportlich (kleines Herz, wenig maximale Sauerstoffaufnahmefähigkeit usw.) bin aber ein sehr ambitionierter Amateursportler und würde gerne Profi werden. Habe aber bis jetzt trotz sehr aufwendigen Trainings kaum Erfolge in meinem Sport erreichen können aufgrund der mangelnden körperlichen Leistungsfähigkeit.
    Meine Frage ist jetzt ob das daran liegt, dass ich davon überzeugt bin das ich genetisch nicht Profisportler werden kann? Könnte ich Profi werden wenn ich überzeugt wäre das ich Profi werden könnte? Würden meine Gene sich dann anpassen.
    Es dazu übrigens neue Studien die darauf hin deuten das Gene sich tatsächlich umschreiben lassen wäre interessant zu wissen ob sich die Gene auch durch innere Überzeugung umschreiben hast du zufällig Infos aus diesen Bereich?

    Viele Grüße
    Clemens

    Antworten

    • Hallo Clemens, danke für deinen forschenden Beitrag. Was „tief“ ist, muss jeder im aktuellen Moment selbt beurteilen, nachdem er es erlebt hat. Da hast du Recht und so habe ich das auch gemeint. Tatsache ist, dass jeder tiefere Erfahrungen machen kann. Das sind einfach nur Erfahrungen, die vorher noch nicht da waren oder eine Verbundenheit mit Allem darstellen. Nun zu deinen Fragen.

      „Meine Frage ist jetzt ob das daran liegt, dass ich davon überzeugt bin, das ich genetisch nicht Profisportler werden kann? “

      Die eigene Überzeugung spielt eine große, fundamentale Rolle. Solange du glaubst, dass du benachteiligt bist, wirst du das auch sein, egal welche Ausgangsvoraussetzungen du auf körperlicher Ebene hast. Das bedeutet nicht, dass man mit jedem Körper jedes Resultat erzielen kann, aber wenn du es im Geiste meistern kannst, öffnest du erst die Tore dafür, dass es auch auf der weltlichen Ebene geschehen kann.

      „Könnte ich Profi werden wenn ich überzeugt wäre das ich Profi werden könnte?“

      Sagen wir so: Es würde deine Chancen verbessern. Beispiel Roger Bannister, der als erster die Meile weniger als 4 Minuten laufen konnte. Er wollte die Aussage der Ärzte widerlegen, dass der menschliche Körper nicht dazu fähig sei. Als die anderen sahen, dass es doch möglich sei, schafften sie es auch, die Meile unter 4 Minuten zu laufen.

      „Würden meine Gene sich dann anpassen.“

      Alle deine Erfahrungen fließen in dein spirituelles Wesen ein, ob sie sich auch genetisch verankern, weiß ich nicht.

      lg
      Elias

      Antworten

  5. Was macht der Selbstverwirklicher nach seinem Ableben? Wäre es nicht klug, sich zu Lebzeiten auf den Schöpfer (von Herz und Verstand) zu besinnen und ihn in Dankbarkeit anzubeten? Hat der Selbstverwirklicher Weihnachten und Ostern soweit degradiert, dass ihm Jesus Christus völlig egal und fremd ist? Hat er (Zeit für) ein geistliches Leben?
    Er sollte ein Mann des Gebets sein, ein Mann, der erkennt, dass Gott ihn liebt und sucht. Was wäre, wenn der Selbstverwirklicher heute sterben würde? Ewiges Leben oder Hölle? Was wäre, wenn er einmal Jesus gegenübersteht und dieser zu ihm sagt: „Ich kenne dich nicht, denn du hast nicht nach meinem Willen gelebt. Geh mir aus den Augen!“ Deswegen Punkt 18: Der Selbstverwirklicher hat eine starke Beziehung zu Jesus Christus und begreift sich als erretteter Sünder. Er liebt Gott von ganzem Herzen, von ganzer Seele und mit all seiner Kraft. Und er liebt seinen Nächsten – wie sich selbst. (Würde mich freuen, wenn Du, lieber Elias, diesen Punkt 18 noch ergänzen würdest :-)). Liebe Grüße – William

    Antworten

    • Hallo William, diesen Punkt darfst du gerne für dich ergänzen. Ich habe dazu nicht so einen großen Bezug. Wenn ich sage, dass ich „im Einklang mit meinem Herzen handle“, ist das nur ein anderes Wort dafür, um „im Einklang mit dem Großen und Ganzen zu leben“, was die Schöpfung/Gott ist, ohne das mit einer bestimmten Religion in Verbindung bringen zu wollen. lg Elias

      Antworten

  6. Super und DANKE, durch deine offene ,ehrliche Art andere an deiner Entwicklung
    teilhaben zu lassen , ermöglichst ,ermutigst und hilfst du vielen – auch mir – wieder
    das eigene Leben in die Hand zu nehmen um zum ,,Ursprünglichen“ Wesen zu gelangen
    und selbst zu TUN Herzlichen dank und witerhin viel Freude und aktivität Reinhart

    Antworten

  7. Vor ein paar Jahren, war ich noch der nicht-Selbstverwirklicher und habe die Selbstverwirklicher nicht gemocht…
    Mittlerweile gehöre ich auch zu dieser Gattung und merke, wie sich meine Kontakte, die der Nicht-Selbstverw., auflösen. Nicht mehr Opfer sein, sich selbst leben, nur Dinge tun, die zu einem passen und der „Führung“ vertrauen.

    Schön geschrieben Elias…mach weiter so…yeah*** ;-)

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.