Suche
Suche Menü

Manipulation von Menschen

Fernsehen die Manipulationsmaschine

Die größte Volks-Manipulationsmaschine: Fernsehen

Menschen beeinflussen und zu manipulieren, hört sich sehr negativ an. Wir verbinden mit dem Begriff „Manipulation“ eine hinterhältige Täuschung, die uns zu einer Handlung führt, welche wir eigentlich nicht tun würden. Wir wollen in diesem Artikel den Begriff Manipulation etwas näher betrachten und schauen, wo es in unserem Leben überall zu einer Manipulation kommen kann. Manipulation geschieht nämlich nicht erst beim Fernsehschauen, sondern beginnt schon während unserer Erziehung von klein auf.  Wir klären die Fragen: Was ist Manipulation? Wie manipuliere ich Menschen? Und wie kann ich mich vor Manipulation schützen?

Was ist Manipulation?

Manipulation bzw. manipulieren bedeutet, etwas zu beeinflussen, um es in eine bestimmte Richtung zu lenken. Eine Manipulation ist also ein Einfluss auf etwas, z.B. einen Menschen oder ein Gerät, um ein bestimmtes Verhalten oder Ergebnis zu bekommen. Eine Manipulation kann ein einfaches Gespräch zwischen zwei Menschen sein, wenn einer davon mit seinen Worten eine Veränderung bei dem anderen erreichen möchte. Eine direkte Manipulation liegt vor, wenn bei einem Informationsaustausch ein bestimmtes Ziel erreicht werden will.

Menschliche Manipulation ist eine ungewollte Veränderung

Menschliche Manipulation ist eine ungewollte Veränderung des Denkes

Wir können von einer indirekten Manipulation sprechen, bei allen Informationen, die wir durch unsere Sinne z.B. mit Zuhören, Lesen und Anschauen aufnehmen. Jede Information, die wir unbewusst oder bewusst aufnehmen, verändert (manipuliert) uns. Unser Denken und Handeln beruht immer auf unserem aktuellen Wissens- und Erfahrungsschatz. Demnach hinterlässt jeder Blick auf ein Werbeplakat, jedes Lesen eines Textes, jedes Gespräch und jede Fernsehsendung ihre Spuren und Wirkung.

Jede Information, egal wie sie geformt ist und wie sie uns präsentiert wird, müssen wir aufnahmen und im Gehirn verarbeiten. Allein schon durch die Verarbeitung einer Information geschieht die Manipulation in uns. Direkt nach dem Verarbeiten der Information wird diese gespeichert, ob wir wollen oder nicht. Wenn ich dir sage, denke jetzt bitte NICHT an einen Papst in Unterhosen, kannst du dich diesem Bild nicht verweigern. Sobald du diese Information gelesen hast, stellst du dir dieses Bild im Geiste vor. Und da ein „Papst in Unterhosen“ recht ungewöhnlich ist, wirst du dich wahrscheinlich noch öfters daran erinnern. Vielleicht jedes mal, wenn du den Papst im Fernsehen oder in einer Zeitschrift siehst, oder einfach nur dann, wenn du das Wort „Papst“ hörst.

Wie und wo werde ich manipuliert?

Manipulation durch Erziehung und System

Warum sind Menschen unglücklich? Weil sie ein durch Erziehung aufgezwängtes Leben führen.

Wir gehen davon aus, dass wir unter dem Begriff „Manipulation“ eine Veränderung unseres Denkens und Handelns verstehen, egal ob diese Beeinflussung für uns sinnvoll ist, oder nicht. Dann beginnt die Manipulation im Mutterbauch. Unsere Sinne sind zwar noch nicht ganz ausgereift, wir können jedoch trotzdem schon Geräusche hören und werden durch die Qualität der mütterlichen Ernährung beeinflusst. Es ist für unsere Intelligenz entscheidend, ob wir im Bauch, wie auch als geborenes Kleinkind, oft in der Natur waren, klassische Musik hörten, Harmonie und Liebe spürten und gesunde (Menschen-)Muttermilch bekamen.

Sobald wir anfangen selbst zu denken, sind es vor allem die Einflüsse der elterlichen Erziehung und der Lehrer, die uns zielgerichtet verändern. Sind die Eltern vom gesellschaftlichen System überzeugt, werden sie (unbewusst) alles dafür tun, dass ihre Kinder ebenfalls das System anerkennen und leben. Es ist das System selbst, das mit seinen Gesetzen, Traditionen, Gepflogenheiten, Regeln und Strafen die Menschen manipuliert. Um die Manipulationen aufrecht zu erhalten und zu steuern, werden die Nachrichten eingesetzt, die über die vielen Medien an das Volk verteilt werden.

Wie schütze ich mich vor Manipulation?

Bedingungsloses Geben und Nehmen

Bedingungsloses Geben und Nehmen als Schutz vor Manipulation

Ich möchte dich darauf aufmerksam machen, dass du gerade gezielt manipuliert wurdest, sofern du den Teil „Was ist Manipulation?“ gelesen hast. Demnach wirst du nun wahrscheinlich das Wort „Papst“ mit dem Bild des „Papstes in Unterhosen“ verbinden. Genau so funktioniert die Werbung, die uns sagt, dass wir nur mit ihren Produkten besser, schöner oder schlanker werden. Es wird einfach eine neue Verbindung in Gehirn geschaffen, ob dieses Produkt einen wirklichen Nutzen für uns hat, spielt keine Rolle, Hauptsache das Produkt wird gekauft (siehe manipulative Werbung und die eigene Meinung).

Wir werden also von jeder Information beeinflusst, die wir aufnehmen und verarbeiten. Unter diesen beeinflussenden Informationen können auch gezielte Manipulationen enthalten sein, die wir nicht wollen oder uns sogar schaden. Ein einfaches Beispiel: Jemand tut dir ständig einen Gefallen und betont, dass er keine Gegenleistung dafür möchte. Wirst du ihm einen Gefallen abschlagen können, wenn dieser jemand später doch etwas von dir will? Ein Trick der (Verkaufs-)Manipulation ist es, erst etwas du geben (Rabatt, Sonderpreis, Angebot, Extras), um später etwas größeres zu bekommen (den Verkauf). Ein Mensch hat ein schlechtes Gewissen, wenn er nur nimmt, aber nicht gibt. Er ist immer bemüht, die Dinge auszugleichen, was von manipulierenden Menschen ausgenutzt werden kann.

Buch Dinge die ich mit 18 gerne gewusst hätte

In meinem ersten Buch habe ich dieses Thema genauer beschrieben. Es eignet sich hervorragend dafür, wenn du tiefer in dieses Thema einsteigen möchtest.
Alle Infos und Leseprobe anschauen

Möchte man in solch einem Fall vermeiden, dass man ausgenutzt wird, gibt es ein einfaches Prinzip: das unabhängige Geben. Das bedeutet, wir geben immer unabhängig von dem, was wir bekommen haben. Wir entscheiden also immer auf der Grundlage dessen, ob wir gerade der Person X überhaupt etwas geben wollen, egal was sie bisher für uns getan hat. Es ist ein Irrglaube aus der Manipulation des Systems, dass wir erbrachte Leistungen von der Person A oder Institution B dieser zurückgeben müssen. Das soll nicht bedeuten, dass wir egoistisch denken und niemals etwas geben sollen. Es steht uns jedoch frei, wem wir was wann geben. Wenn wir von A und B nehmen, so können wir Person C etwas geben, die nichts mit der Sache A oder B zu tun haben muss. Alles ist Eins und wir sind alle miteinander verbunden, es ist also egal von wem wir nehmen und wem wir etwas geben. Die Hauptsache ist, dass wir ohne Bedingungen geben und ohne Bedingungen nehmen.

Wie erkenne ich die Beeinflussung von anderen?

Bewusstsein als Schutz vor Beeinflussung

Bewusstsein als schützende Hülle vor Manipulation

Dadurch, dass wir von jeder Information beeinflusst werden, ist es ratsam, ungewollte Beeinflussung erkennen zu können. Dies können wir nur, wenn wir die Kontrolle über uns selbst haben. Menschen ohne Selbstvertrauen oder Minderwertigkeitsgefühlen sind bereits soweit beeinflusst worden, dass sie keine Kontrolle mehr über sich haben. Kein gesunder Mensch würde auf die Idee kommen, Gedanken zu pflegen, die einen selbst herunterstufen oder zu einem „Nichtsnutz“ machen. Hier sieht man, wie perfekt die Manipulation des Systems durch die Erziehung und Medien funktioniert.

manipulationen durch bewusstsein erkennen

Bewusstsein erweitern
Buch bestellen

Um Manipulation zu erkennen, benötigt man Bewusstsein. Man muss sich selbst bewusst werden. Man muss wissen, welche Gedanken man hat und woher sie kommen. Hat man die Kontrolle über seine Gedanken, so hat man die Kontrolle über sich selbst. Das bedeutet nicht, dass man selbst seine eigenen Gedanken ist, sondern dass die Gedanken ein falsches Selbstbild namens Ego erzeugen, welches man NICHT ist. Wenn ich also denke, ich sei ein „armes Würstchen“, dann ist das eine Rolle, die ich durch die Manipulation von außen angenommen habe. Das Bewusstsein steht über den eigenen Gedanken, weil jeder seine Gedanken beobachten kann.

Wir müssen also wissen, was wir denken und warum wir das denken. Nur wenn wir die Kontrolle über unsere Gedanken erhalten, können wir auch erkennen, welche davon einen manipulativen Ursprung haben und ungewollt sind. Wie man das Bewusstsein über sich selbst erhält, wird sehr schön in dem Buch „Neue Erde“ von Eckhart Tolle beschrieben. Erkenne Manipulationen und finden zu deinem wahren Selbst zurück.

Zum Weiterlesen

Bildquellen: „“: paulniestroj / photocase.com, „Menschliche Manipulation ist eine ungewollte Veränderung des Denkes „: ig3l / photocase.com, „Manipulation durch Erziehung, Kind im Käfig“: fotofrany / photocase.com, “ Bedingungsloses Geben und Nehmen als Schutz vor Manipulation“: complize / photocase.com, “ Bewusstsein als Schutz vor Manipulation, Nüsse“: Miss X / photocase.com

Verwirkliche Dich Selbst

Wenn deine Sehnsucht nach wahrer Erfüllung groß genug ist, bist du bereit für den nächsten Schritt. Nehme hier mit vielen anderen am kostenlosen Email-Kurs teil und erhalte deine Antworten. Erkenne wer du wirklich bist, komme in deine Kraft und lebe ein Leben, das du wirklich liebst.

(Deine Daten werden vertraulich behandelt. Du kannst dich in jeder E-Mail wieder austragen.)

Autor:

Hallo! Ich arbeite als Begleiter für Selbstverwirklichung und unterstütze Menschen dabei, sich selbst zu finden und ihr wirklich eigenes Leben zu leben. Mein Anliegen ist es, dass du dich komplett lebst mit allem, was in dir veranlagt ist. Erfahre hier mehr über die spannende Reise der Selbsterkenntnis und werde Selbstverwirklicher. // Über mich. Dein Elias Fischer

3 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo Elias,

    Ich habe deinen tollen Blog erst vor ein paar Tagen entdeckt und ich bin begeistert. Ich habe bereits mit 12 Jahren Depressionen bekommen und schon da Gedanken gehabt, die Erwachsene zum Teil nicht mal haben. Jetzt bin ich 19 und kämpfe zwar immer noch jeden Tag, aber da ich nicht aufhöre mich selber zu reflektieren, entwickle ich mich auch immer weiter. Mein eigenes destruktives Denken und mein Umfeld hat viel zu viel Macht über mich gehabt. Nachdem ich mir dessen erst bewusst geworden bin, habe ich mein Denken überdacht und versuche es jetzt bewusster zu steuern :) und deine Artikel unterstützen mich sehr nicht aufzugeben.
    Vielen Dank dafür, dass du deine Erkenntnisse und Gedanken mit der Welt teilst. Das ist nicht selbstverständlich und deshalb möchte ich dir meine Anerkennung aussprechen :) mach weiter so!

    Liebe Grüße, Pia

    Antworten

    • Willkommen liebe Pia und Danke für deine unterstützenden Worte :-)

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen