Suche
Suche Menü

Interview mit Selbstverwirklicher Dr. Martin Krengel

Interview Martin Krengel

Im heutigen Selbstverwirklicher Interview spricht Martin Krengel von seinen Erfahrungen auf dem Weg der Selbstverwirklichung. Das stetige innere Wachstum ist auch Teil seines Lebens, wo er immer wieder herausfindet, wozu er selbst fähig ist. Das gibt er heute in seinen Büchern und Vorträgen weiter. Aber das soll er dir selbst erzählen. Hier kommt Martin.

Martin Krengel, wer bist du und was machst du?

Ich bin leidschaftlicher Autor und Urheber einiger Motivations-Bestseller wie „Golden Rules“, „Bestnote“ und „Stoppt die Welt – ich will aussteigen!“. Zudem betreibe ich die Motivations-, Lern- und Zeitmanagement-Methodenseite Studienstrategie.de.

Meine Mission ist es, unser Denken und Handeln strukturierter, besser und effizienter zu machen.

Was bedeutet Selbstverwirklichung für dich?

Ich habe früher selbst oft nur geträumt und mit mir gehadert und irgendwann sagte ich mir „basta“ und habe angefangen, nach Mitteln und Wegen für mehr Erfolg zu suchen. Ich war ehrgeiziger Kunstturner, spielte Klavier, malte, feierte gern und viel – neben einem Hammerstudium mit Nebenjob und Zusatzmodulen.

Ich wollte meine Hobbys und mein Wesen nicht nur einer Aufgabe unterordnen. Ich wollte meine Persönlichkeit auf vielfältige Weise entdecken und entwickeln. So suchte ich gezielt mit Self-Help-Methoden und experimentierte selbst viel mit meiner Herangehensweise an verschiedene Aufgaben, Ziele und Dinge.

Da ich schriftlich fokussierter denken kann, hielt ich es fest – und, ups, sind inzwischen zehn Bücher aus meinen vielseitigen Lernprozessen in verschiedenen Lebensbereichen entstanden. Meine Suche nach Selbst-Entwicklung bildet heute meine Job- und Verdienstgrundlage. Und ich habe das Leben gefunden und realisiert, von dem ich vor zehn Jahren noch nicht einmal wagte, es zu träumen.

Ich meine, ich habe einige sehr beliebte Bücher in die Welt gesetzt, reise als digitaler Nomade im Schnitt 4 bis 6 Monate um die Welt und habe viele (unternehmerische) Freiheiten. Klar, gibt es auch bei mir olle Tage, aber im Grunde bin ich sehr happy hippo!

Was war bisher deine größte Hürde und wie hast du sie gemeistert?

Prägung! Ich bin waschechter Ossi und komme aus einer ostdeutschen Provinzstadt. Doch durch Neugier und die gezielte Suche nach anderen Umfeldern (z.B. die bewusste Entscheidung, möglichst weit weg von zu Hause zu studieren) haben meine Gedanken massiert, mir Impulse versetzt, mich zum Nachdenken gebracht.

Wie gehst du mit Angst und Zweifel um?

Ich nehme sie ernst, aber verstricke mich nicht (mehr) darin. Ich suche gezielt nach Wegen, mich selbst auszutricksen und meine Ängste zu überwinden.

In welchem Moment hast du dich bisher am lebendigsten gefühlt?

Uiihhhh. Da gibt es einige. Die erkennst du am besten auf einigen meiner Bilder und wenn du mit mir feiern gehst … ;)

Welche „Fehler“ wirst du kein zweites Mal machen?

Das ist eine nervige Frage. Fehler sind geschehen und ich habe daraus gelernt. Natürlich hätte ich gerne gleich alles richtig gemacht und wäre der Super-Mega-Senkrechtstarter. Aber Moment – irgendwie wäre das auch ein wenig langweilig, wenn dir alles von selbst zufliegen würde, oder?

Welches Zitat hat für dich eine große Bedeutung?

Jeder ist seines Glückes eigener Schmied. Die Frage ist nur, wie geschmiedet wird!

Das war der Lieblingsspruch meines Großvaters, Mentors und Trainers. Es ist daher das Vorwort meines ersten Buches geworden, so prägend ist das Zitat für mich.

Was sind deine 5 Kurztipps für angehende Selbstverwirklicher?

  1. Traue deinen Träumen!
  2. Stelle dich den Ängsten, die deinen Träumen im Wege stehen.
  3. Selbst-Verwirklichung heißt Selbst-Entwicklung! Arbeitete systematisch an dir. Ich habe es so geschafft, vom Chaoten und Spätstarter zwei Studiengänge „mit Auszeichnung“ abzuschließen und reise nun als digitaler Nomade um die Welt.
  4. Sei skeptisch auch gegenüber der Meinung deiner Familie und deiner Freunde. Sie wollen nur dein Bestes, aber sie sind nicht du. Sie haben Angst, wollen dich so behalten, wie du bist. Aber das bremst und hindert deine Entwicklung. Höre auf das Kribbeln in deiner Brust, auf deine inneren Gedanken. Achte darauf, was du (tag-)träumst. Gibt es wiederkehrende Muster?
  5. Rückschläge und Irrwege sind Teil einer jeden Reise!

Danke Dr. Martin Krengel für das tolle Interview.

Viele weitere interessante Menschen findest du auf der Seite „Selbstverwirklicher im Interview„.

Gehe den Weg des Selbstverwirklichers

Nehme mit vielen anderen am Emailkurs teil und bleibe verbunden. Erkenne wer du wirklich bist, komme in deine Kraft und erschaffe ein Leben, das du wirklich liebst.

(Deine Daten werden vertraulich behandelt. Du kannst dich in jeder E-Mail wieder austragen.)

Autor:

Hallo! Ich arbeite als Lehrer für Selbstverwirklichung und unterstütze Menschen dabei, sich selbst zu finden und ihr wirklich eigenes Leben zu leben. Mein Anliegen ist es, dass du dich komplett lebst mit allem, was in dir veranlagt ist. Erfahre hier mehr über die spannende Reise der Selbsterkenntnis und werde Selbstverwirklicher. // Über mich.

Wie gefällt dir der Artikel?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (5,00 von 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.