Suche
Suche Menü

Interview mit Selbstverwirklicherin Conni Biesalski

Conni Biesalski Zen Nomadin

Ein weiteres Beispiel für einen Menschen, der seinen Weg der Selbstverwirklichung geht, ist für mich Conni Biesalski. Sie reist viel und führt zu diesem Thema einen der größten Blogs im deutschsprachigen Raum. Ein Lebensmotto von ihr ist „Freiheit bedeutet, jeden Tag deinem Herzen zu folgen.“ Und das ist genau die intuitive Lebensweise, die für einen Selbstverwirklicher ansteht. Erfahre in diesem Interview mehr über sie.

Wer ist Conni Biesalski: Was machst du?

Ich bin Conni Biesalski, 32 Jahre alt, ortsunabhängige Online-Unternehmerin, spiritueller Freiheitsjunkie, vegane Yogini. Ich bin Gründerin von Planet Backpack, einem Reiseblog für Digitale Zen Nomaden und achtsame Langzeitreisende. Ich habe ein E-Book geschrieben, das Menschen beibringt, wie sie in das digitale Nomadenleben starten. Außerdem bin ich Mitgründerin von Blog Camp, einem Onlinekurs, der anderen hilft, erfolgreiche Blogger zu werden.

Was bedeutet Selbstverwirklichung für dich, Conni Biesalski?

Sich auf die Suche nach seiner inneren Wahrheit und Berufung zu begeben, sie zu finden und dann auszuleben.

Es bedeutet für mich, mein Leben jeden Tag so gestalten zu können, dass ich in Übereinstimmung mit meinen Werten und Bedürfnisse lebe.

Es fängt mit der Suche an, herauszufinden, wer man eigentlich ist, was uns gut tut, was uns Spaß macht, was uns kreativ werden lässt…

Was war bisher deine größte Hürde und wie hast du sie gemeistert?

Emotional ungesunde Liebesbeziehungen. Meine größte Hürde im Leben ist es daher seit einigen Jahren, alte Wunden und schmerzhafte Glaubenssätze aus meiner Kindheit zu heilen.

Ich habe nach einer großen Trennung 2012 angefangen, mich näher kennenzulernen und meine Verhaltens- und Denkweisen in Frage zu stellen und zu erkunden, woher sie stammen.

Dabei haben mir am meisten Life Coaching, spirituelle Bücher, Meditation, Yoga, energetische und alternative Heilmethoden geholfen. Ich habe irgendwann erkannt, dass ich auf allen Ebenen ansetzen muss: rational, körperlich, spirituell, energetisch.

Außerdem habe ich irgendwann erkannt, wie wichtig Selbstliebe und Selbstfürsorge sind. Seitdem ich beides in mein Leben integriert habe, bin ich mir so viel näher und habe eine liebevolle Beziehung zu mir.

Und schließlich hat mir die Auseinandersetzung mit meiner Mutter und Familie in Life Coachings und Familienkonstellationen geholfen, sowie die Arbeit mit meinem inneren Kind – besonders in Hinsicht auf negativen Self-Talk.

Wie gehst du mit Angst und Zweifel um?

Ich schaue ihnen in die Augen und setze mich mit ihnen direkt auseinander, statt zu versuchen, sie zu bekämpfen oder durch Ablenkung verschwinden zu lassen.

Ich stelle mir dabei folgende Fragen: Was will mir diese Angst sagen? Was ist ihr Ursprung? Ihre tiefere Bedeutung? Kommt sie aus meiner Kindheit?

Zweifel sind oft tief verankerte Glaubenssätze. Auch ihnen gehe ich auf den Grund und versuche herauszufinden, woher sie kommen.

Mir hilft es sehr, mich mit Menschen zu umgeben, die ähnliche Ängste und Zweifel haben und mit ihnen bewusst umgehen. Der Austausch kann sehr heilend sein.

Besonders im Hinblick auf Selbstverwirklichung kann es sehr von Vorteil sein, Menschen aufzusuchen, die auf demselben oder einem ähnlichen Weg sind.

Dinge, die ich mit 21 gerne gewusst hätte

In meinem zweiten Buch habe ich dieses Thema genauer beschrieben. Es eignet sich hervorragend dafür, wenn du tiefer einsteigen möchtest.
Alle Infos und Leseprobe anschauen

In welchem Moment hast du dich bisher am lebendigsten gefühlt?

DEN lebendigsten Moment gibt es so nicht. Ich fühle mich seitdem ich in näherem Kontakt zu meinem Körper, meinem Herzen und dem Jetzt bin, meist sehr lebendig. Ich fühle mich sehr lebendig in der Natur, wenn ich barfuß laufe, wenn ich Sonnenuntergänge sehe, wenn ich all meine Sinne spüre.

Ich fühle mich jeden Tag sehr lebendig, wenn ich mich hinsetze und meditiere.

Ich fühle mich lebendig, wenn ich meine Leidenschaft spüre, wenn ich etwas erschaffe.

Welche „Fehler“ wirst du kein zweites Mal machen?

Ich werde definitiv nie wieder einen 9-5 Job annehmen. Das hab ich einmal gemacht und ich war todunglücklich. Andererseits: Ich wäre nie auf meinem jetzigen Weg, hätte ich nicht diese Erfahrung gemacht.

Fehler sind auch nicht wirklich negativ. Sie lehren uns so viel.

Oft muss ich auch Fehler mehrmals machen, damit ich das lerne, was meine Seele am meisten wachsen lässt.

In Beziehungen habe ich viele Fehler gemacht und dabei Menschen, die ich liebe, verletzt. Ich hoffe, dass ich nie wieder andere verletzen werde, aber ich weiß auch, dass wir Fehler nicht ausschließen können. Oft haben wir in menschlichen Beziehungen wichtige Seelenverträge.

Im Grunde aber sehe ich nichts als Fehler. Ich sehe sie als Möglichkeiten zu lernen.

Welches Zitat hat für dich eine große Bedeutung?

“Wenn der Schüler bereit ist, wird der Lehrer erscheinen.”

Was sind deine 5 Kurztipps für angehende Selbstverwirklicher?

  1. Tägliche Meditation

  2. Fang an, auf deine Intuition zu hören. Wenn sich etwas nicht nach einem HELL YEAH anfühlt, mach es nicht oder sag Nein.

  3. Was sind deine Werte im Leben? Was ist deine Mission? Deine Vision? Was willst du im Leben erreichen? Wie willst du das Leben anderer Menschen verändern? Wie willst du diese Welt verändern?

  4. Beantworte die Frage: Wie sieht dein perfekter Tag aus?

  5. Finde heraus, was deine Leidenschaften, Fähigkeiten und Qualifikationen sind. Wie willst du deinen Lebensunterhalt verdienen? 9-5 Job oder lieber in die Selbständigkeit? Wie würde es sich gut für dich anfühlen, Geld zu verdienen?

Danke Conni Biesalski für das tolle Interview.

Viele weitere interessante Menschen findest du auf der Seite „Selbstverwirklicher im Interview„.

Gehe den Weg des Selbstverwirklichers

Nehme mit vielen anderen am Emailkurs teil und bleibe verbunden. Erkenne wer du wirklich bist, komme in deine Kraft und erschaffe ein Leben, das du wirklich liebst.

(Deine Daten werden vertraulich behandelt. Du kannst dich in jeder E-Mail wieder austragen.)

Autor:

Hallo! Ich arbeite als Lehrer für Selbstverwirklichung und unterstütze Menschen dabei, sich selbst zu finden und ihr wirklich eigenes Leben zu leben. Mein Anliegen ist es, dass du dich komplett lebst mit allem, was in dir veranlagt ist. Erfahre hier mehr über die spannende Reise der Selbsterkenntnis und werde Selbstverwirklicher. // Über mich.

Wie gefällt dir der Artikel?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3,00 von 5)
Loading...

3 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Spannendes Interview! Es ist definitiv eines der wichtigsten Dinge, sich mit sich selbst auseinander zu setzen, damit man weiß wer man ist und was man will, und damit man auch erreicht, was man erreichen will!

    Beste Grüße,
    René Klampfer

    Antworten

  2. Das alles klingt schoen wenn mann nullverpflichtung hat und nicht 2 kleine kinder .dann ists leicht .auch ich und mein partner haben solche seminare gegeben .jetzt sind wir getrennt und bin alleinerziehend .es ust verdammt schwer da null freiheit ploetzlich da ist und noch dazu das kaempfen ums finanzielle ueberleben .lg Bettinna

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.