Suche
Suche Menü

Interview mit Selbstverwirklicherin Bahar Yilmaz

bahar_yilmaz

Im heutigen Selbstverwirklicher Interview spricht Bahar Yilmaz von ihren Erfahrungen auf dem Weg der Selbstverwirklichung. Sie unterstützt Menschen auf ihrem Weg der Bewusstwerdung, Selbstheilung und Entfaltung.

Bahar Yilmaz: Wer bist du und was machst du?

Auf die Frage, wer ich bin, gibt es viele Antworten. In den Augen der Menschen, die ich auf ihrem spirituellen Weg begleiten und inspirieren kann, bin ich eine spirituelle Trainerin und Bewusstseinsforscherin. In den Augen meiner Familie und Freunde, bin ich eine verrückte Frau, die sich nicht davor scheut, sich „zu weit aus dem Fenster zu lehnen“ und getrieben ist von einem Hunger nach Weiterentwicklung und spirituellem Wachstum. In meinen eigenen Augen bin ich eine Seele, die sich für dieses höchst spannende Leben auf Erden entschieden hat, um sich selbst zu entwickeln, vor allem aber auch um einen Beitrag für eine bessere Welt zu leisten.

Ich würde mich persönlich als einen „spirituellen Allrounder“ bezeichnen, denn in meiner Tätigkeit als Medium und Coach nutze ich verschiedenste Tools, um Menschen auf ihrem Weg zu ihrer besten Version zu begleiten. Zu diesen Tools zählen unter anderem Empower yourself, Transformational Reprogramming, Higher Self Healing, Channeling, Aura Coaching, Yoga und noch vieles mehr. Die Themen, mit denen Menschen heute auf ihrem Weg hadern, werden immer komplexer. Aus diesem Grund habe ich eine Bandbreite von verschiedenen Techniken entwickelt, um dieser Komplexität der Themen gerecht zu werden.

Was bedeutet Selbstverwirklichung für dich?

Selbstverwirklichung ist der kontinuierliche Prozess der Entfaltung all deiner spirituellen und persönlichen Potentiale und die Entdeckung von dem, was du der Erde zu geben hast, um sie zu einem besseren Ort werden zu lassen.

Ich erlebe es immer wieder, dass Menschen, die meine Kurse besuchen, davon ausgehen, dass Selbstverwirklichung an irgendein Endresultat oder Ergebnis gebunden sein muss. Das heißt irgendwann werden sie, nachdem sie x-verschiedene Kurse besucht haben, so weit sein, sich selbst verwirklichen zu können und dann ist alles gut.

Das ist in meinen Augen ein spirituelles Gefängnis. Denn laut dieser Überzeugung benötigt es Zeit und weitere Mittel / Informationen, um sich selber verwirklichen zu können. Dabei ist alles, was du zu deiner Selbstverwirklichung benötigst, bereits in dir. Mir ist an dieser Stelle bewusst, dass du das schön häufiger gelesen bzw. gehört hast. Lasst uns aber noch tiefer graben.

Selbstverwirklichung hört sich in den Ohren der meisten Menschen auch sehr danach an, dass wenn sie sich selber verwirklicht haben, es nichts mehr zu tun gibt und alles ist Friede, Freude, Eierkuchen. In Wahrheit verhält es sich aber ganz anders. Selbstverwirklichung ist eine endlose Reise zu diesem Schatz in deinem Inneren, der all deine Geschenke beherbergt.

Das Schöne aber auch Herausfordernde an der ganzen Sache ist aber, dass je näher du deinem Selbst kommst, umso mehr wird es sich von dir entfernen.

Denn Sinn und Zweck des Lebens ist Wachstum und Entwicklung. Alleine deswegen bist du hier. Es wird nie aufhören und du wirst, solange du lebst, immer wieder an diesem Punkt stehen, dass du denkst: „Ich komm nicht weiter.“ oder „Ich habe das Gefühl, ich entwickle mich nicht.“ Jeder von uns stand schon an diesem Punkt und ich möchte fast sagen, „Der Quelle sei Dank“ ist das so, denn sonst würden wir stehen bleiben, stagnieren und der innere Wunsch, uns entwickeln zu wollen, wäre erloschen.

Der wichtigste Teil jeder Selbstverwirklichungs-Reise ist der, der dich fragen und danach beben lässt, wie du einen Beitrag leisten kannst. Wie kannst du es heute schaffen, dass es jemanden durch dich besser geht?

Oder wie kannst du es schaffen, dass für dich, deine Umwelt oder Familie positive Veränderungen getriggert werden usw. Auf unserem Weg  der Selbstverwirklichung kann es sehr schnell passieren, dass wir uns in unser Mauseloch verkriechen und uns einbuddeln. Dabei schließt deine Selbstverwirklichung deinen Beitrag zur Erde mit ein.

Was war bisher deine größte Hürde und wie hast du sie gemeistert?

Meine größte Hürde bin ich selber und ich bin immer noch dabei, mich selber zu meistern. Es wird von Tag zu Tag besser, aber gemeistert habe ich das noch nicht. Wieso sage ich das? Ich glaube daran, dass wir für uns selber der beste Freund oder der größte Feind sein können. Wir haben jeden Tag die Wahl, sogar jeden Moment unseres Lebens die Wahl, für uns selbst ein Verbündeter zu sein oder ein Gegner.

Wir Menschen bestehen aus verschiedenen Instanzen wie Seele, Geist / Gedanken, Herz, Intuition / Bauch, Ego und innerer Kritiker. Erstrebenswert wäre, wenn all unsere Teile in eine Richtung ziehen würden. Nur leider ist das nicht so. Der Kopf zieht in die eine Richtung, das Herz in die andere und der Bauch möchte sich gar nicht bewegen und so sind wir immer wieder innerlich zerrissen. Diese innere Zerrissenheit ist ein Phänomen des inneren Kampfes und auch ich habe den sehr oft ausgefochten.

Ich habe mich früher immer wieder erwischt, gewisse Dinge haben und machen zu wollen, weil mein Ego mir versuchte einzureden, dass ich mich dadurch sicherer und besser fühlen könnte.

Heute bin ich sehr aufmerksam und bewusst, was meine Gefühle und Gedanken anbelangt und versuche hinter jeder „Hürde“ ein Geschenk zu sehen. Das gelingt mir an manchen Tagen besser, an anderen schlechter. Und auch das ist okay, denn wir sind alle hier, um zu lernen und jeden Tag ein Stück mehr zu erkennen, was unsere Seelen lernen wollen.

Wie gehst du mit Angst und Zweifel um?

Häufig liest und hört man, dass es wichtig sein, Ängste und Zweifel aus dem Weg zu schaffen. Ich behaupte etwas anderes. Ängste, Zweifel und Frustration sind etwas Gutes. Sie zeigen dir, dass du am Leben bist und dass du wirklich alle Lerneffekte aus diesem Leben erzielen möchtest.

Wäre dir das alles einfach egal, hättest du wahrscheinlich auch viel weniger Ängste, Zweifel und Frustrationen. Deine innere Hingabe zum Leben erzeugt diese Emotionen und Gedanken, beides Elemente deiner energetischen Signatur bzw. Abstrahlung. Zweifel und Ängste werden erst dann bedrohlich, wenn sie dich beherrschen. Dies kann nicht passieren, wenn du deine innere Haltung zu Ängsten und Zweifeln veränderst und sie als deine Verbündeten siehst. Sie schicken dir enorm wichtige Signale. Hör hin.

In welchem Moment, hast du dich bisher am lebendigsten gefühlt?

Da gibt es viele Momente. Was alle diese Momente gemeinsam haben, ist, dass ich in diesen Momenten eine „heilige“, liebevolle und bewusste Verbindung zu Menschen hatte. Zu fühlen, zu sehen und zu wissen, dass wir alle verbunden sind und der andere mir mich spiegelt, einfach in einer anderen Version, ist jedes Mal für mich ergreifen und wunderschön. Ähnliche Momente absoluter Lebendigkeit erlebe ich immer dann, wenn ich mich in die Stille zurückziehe, meditiere oder mit der Geistigen Welt kommuniziere.

Welche „Fehler“ wirst du kein zweites Mal machen?

Ich glaube nicht an Fehler und somit existieren sie für mich nicht. Ich bin der felsenfesten Überzeugung, dass die Quelle keine Fehler macht und da ich, so wie jeder andere Mensch auch, die Quelle selbst bin, mache ich keine Fehler. Es gab ganz sicher Phasen, wo ich einen Umweg genommen habe und vielleicht gewisse Dinge schneller hätte lernen und integrieren können. Das sind für mich aber keine Fehler, sondern Art von Trainings-Perioden gewesen, in denen mein Bewusstsein für ein nächstes Level vorbereitet wurde.

Welches Zitat hat für dich eine große Bedeutung?

Du vermutest, du seist die Schwierigkeit, doch du bist die Heilung.
Du vermutest, du seist das Schloss zur Tür, doch bist du der Schlüssel, der sie öffnet.
Es ist zu schade, dass du jemand anderes sein möchtest.
Du siehst nicht dein eigenes Gesicht. Deine eigene Schönheit. Dennoch ist kein Gesicht schöner als deins.

Rumi

Dieses Zitat von Rudi berührt mich jedes Mal, wenn ich es lese oder höre. Es trifft genau den Punkt. Wir alle haben die Tendenz, zu vergessen, wer und wie schön wir wirklich sind – Innen und Aussen. Wir richten unseren Fokus auf die Widrigkeiten des Lebens und vergessen viel zu oft den Zauber und die Schönheit hinter dem Leben.

Was sind deine 5 Kurztipps für angehende Selbstverwirklicher?

  1. Beginne deinen Tag immer mit einer bewussten Intention oder Meditation (vielleicht hilft dir diese Meditation weiter)
  2. Bau Fasten-Zeiten von 5 bis 8 Stunden in deinen Tagesplan ein.
  3. Gehe mindestens drei Mal in der Woche an dein körperliches Limit.
  4. Essen ist Information. Bedenke alles, was du zu dir nimmst und frag dich, ob du diese Informationen in dein System lassen möchtest oder nicht.
  5. Übe Hingabe, Mitgefühl und vor allem Vergebung und das am besten täglich.

Spielt Erleuchtung für dich eine Rolle oder würdest du sogar sagen, dass du bereits erleuchtet bist? Welche Einstellung hast du dazu?

Ich spreche nicht so gerne über Erleuchtung, denn das ganze Thema scheint mir, mental bereits komplett verwüstet worden zu sein. Stattdessen spreche ich lieber von „Er-Leichtung“, was fast das Gleiche ist, aber nicht ganz.

Indem wir dieses Thema anders benennen, geben wir unserem Bewusstsein die Möglichkeit ausserhalb der bekannten Muster zu wachsen. Als Geistige Wesen wissen wir es ganz genau, wie es ist sich „leicht“, gelassen und friedlich zu fühlen. Kaum sind wir im Körper gelandet, spüren wir auch die Schwere und Trägheit der materiellen 3D-Welt. Wie kannst du es schaffen, mehr „Leicht“ in dein Leben zu bringen? Wie kannst du es schaffen, dich, das Leben und die Umstände weniger ernst zu nehmen? Wie kannst du es schaffe, wieder zu spielen und jeglichen Starrsinn loszulassen? Das sind die essentiell wichtigen Fragen, wenn es darum geht „Er-Leichtung“ zu erlangen.

Was möchtest du uns zum Schluss noch mitteilen?

Du bist wichtig und bedeutungsvoll. In dir bebt das Leben in seiner schönsten Version und wartet nur darauf, von dir in Besitz genommen zu werden. In dem Moment, in dem du dich dazu entscheidest, die Vergangenheit loszulassen und die Zukunft von deiner mentalen Starre zu befreien, erlebst du einen Ozean voll von Frieden und unendlichen Möglichkeiten. Dieser Ozean wartet auf Dich!

Vielen Dank für dieses Interview!

Von Herz zu Herz

Bahar

www.baharyilmaz.com

 

Danke Bahar Yilmaz für das tolle Interview.

Viele weitere interessante Menschen findest du auf der Seite „Selbstverwirklicher im Interview„.

Gehe den Weg des Selbstverwirklichers

Nehme mit vielen anderen am Emailkurs teil und bleibe verbunden. Erkenne wer du wirklich bist, komme in deine Kraft und erschaffe ein Leben, das du wirklich liebst.

(Deine Daten werden vertraulich behandelt. Du kannst dich in jeder E-Mail wieder austragen.)

Autor:

Hallo! Ich arbeite als Lehrer für Selbstverwirklichung und unterstütze Menschen dabei, sich selbst zu finden und ihr wirklich eigenes Leben zu leben. Mein Anliegen ist es, dass du dich komplett lebst mit allem, was in dir veranlagt ist. Erfahre hier mehr über die spannende Reise der Selbsterkenntnis und werde Selbstverwirklicher. // Über mich.

Wie gefällt dir der Artikel?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (noch nicht bewertet)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.