Suche
Suche Menü

DU und ich, wir sind Künstler

Du und ich, wir sind KünstlerMir wurde heute ein Gedicht zugeschickt, dass ich dir nicht vorenthalten will. Von der Kernaussage erinnert es mich ein wenig an die Anleitung zum Glücklichsein, nur ist es viel kreativer geschrieben. Das Gedicht hat den Titel „Jeder Mensch ist ein Künstler“ und folgt weiter unten. Dass wir Künstler sind, wissen viele Menschen nicht. Selbst ich stehe erst am Anfang, einen Teil meines unentdeckten kreativen Potenzials zu entdecken. Ich habe wieder begonnen zu malen. Habe kürzlich einen Kurs zum Porträtzeichnen belegt. Habe begonnen, ein Buch zu schreiben. Habe vor Menschen gesprochen (Vortrag Was macht glücklich?). Und natürlich gehören auch die Artikel in diesem Blog dazu, in denen ich über Dinge schreibe, die neu für mich neu sind.

Buchempfehlung zum Erschaffen der eigenen Wirklichkeit

Dieses Buch hat mir geholfen, den Künstler in mir zu erforschen
Buch bestellen

Wir leben dieses Leben in diesem Körper nur einmal, deshalb sollten wir alles herausholen, ausnutzen, auskosten, erkunden und erforschen, was wir können und was uns Spaß macht. Wir sollten Künstler sein und so viele Erfahrungen machen, wie wir nur können. In uns stecken Dinge, die nicht erahnen können. Wenn ich zurückblicke und meine Werke sehe, und seien es nur diese Worte hier, dann frage ich mich: „Hab‘ ich das gemacht?“. Ich erkenne mich nicht wieder.

Und das macht das Leben zu einem Spiel, in dem alles möglich ist. Jeder Mensch ist Künstler. Ich bin Künstler. Du bist Künstler. Wir sollten niemals vergessen, dass wir auf dieser Welt in diesem Leben wirklich alles tun können, was wir nur wollen. Erkenne dein Potenzial. Werde zum Künstler. Werde zum Schöpfer deiner Wirklichkeit.

Nun aber viel Spaß mit dem Gedicht:

Jeder Mensch ist ein Künstler –  Joseph Beuys

Lass Dich fallen. Lerne Schlangen zu beobachten.
Pflanze unmögliche Gärten.
Lade jemand Gefährlichen zum Tee ein.
Mache kleine Zeichen, die „ja“ sagen
und verteile sie überall in Deinem Haus.

Werde ein Freund von Freiheit und Unsicherheit.
Freue Dich auf Träume.
Weine bei Kinofilmen,
schaukle so hoch Du kannst mit einer Schaukel bei Mondlicht.

Pflege verschiedene Stimmungen,
verweigere Dich, „verantwortlich zu sein“ – tu es aus Liebe!
Mache eine Menge Nickerchen.
Gib Geld weiter. Mach es jetzt. Das Geld wird folgen.
Glaube an Zauberei, lache eine Menge.
Bade im Mondschein.

Träume wilde, phantasievolle Träume.
Zeichne auf die Wände.
Lies jeden Tag.
Stell Dir vor, Du wärst verzaubert.
Kichere mit Kindern. Höre alten Leuten zu.
Öffne Dich. Tauche ein. Sei frei. Preise Dich selbst.

Lass die Angst fallen, spiele mit allem.
Unterhalte das Kind in Dir. Du bist unschuldig.
Baue eine Burg aus Decken. Werde nass. Umarme Bäume.
Schreibe Liebesbriefe.

von Joseph Beuys (* in Krefeld; † 1986 in Düsseldorf, deutscher  Bildhauer, Aktionskünstler, Maler, Kunsttheoretiker,  Pädagoge und Politiker)

Zum Weiterlesen

Buntes Bild: mys / photocase.com

Gehe den Weg des Selbstverwirklichers

Nehme mit vielen anderen am Emailkurs teil und bleibe verbunden. Erkenne wer du wirklich bist, komme in deine Kraft und erschaffe ein Leben, das du wirklich liebst.

(Deine Daten werden vertraulich behandelt. Du kannst dich in jeder E-Mail wieder austragen.)

Autor:

Hallo! Ich arbeite als Lehrer für Selbstverwirklichung und unterstütze Menschen dabei, sich selbst zu finden und ihr wirklich eigenes Leben zu leben. Mein Anliegen ist es, dass du dich komplett lebst mit allem, was in dir veranlagt ist. Erfahre hier mehr über die spannende Reise der Selbsterkenntnis und werde Selbstverwirklicher. // Über mich.

4 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Das Gedicht „Jeder Mensch ein Künstler“ auf Ihrer Seite ist sehr schön, aber nicht von Joseph Beuys. Das Gedicht ist von der amerikanischen Künstlerin SARK

    http://planetsark.com/sark-posters/

    Die deutsche Übersetzung geistert seit einiger Zeit fälschlicher Weise unter der Autorenschaft von Beuys durch das Internet. Schon aus Respekt vor der Urheberin sollte man das korrigieren.

    Antworten

  2. Ich glaube nicht, dass das Gedicht von Beuys ist. Es ist so kitschig, so naiv. So war er nicht. Nennen sie bitte diei Literaturquelle.
    Freundliche Grüße, Ihr Meiners

    Antworten

  3. außerdem: ich habe geniale Erfahrungen gemacht mit Julia Cameron:Der Weg des Künstlers. Die Morgenseiten sind unschlagbar!!!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.