Suche
Suche Menü

Scheiß auf Grenzen: Erlaube dir zu leben!

Erlaube dir zu leben

Das Leben macht nur Spaß,
wenn ich mir keine Grenzen auferlege.

Jedes Mal,
wenn ein Teil in mir sagt,
„Das darfst du nicht“,
„Das kannst du nicht bringen“,
„Was sollen die anderen nur denken?“
und ich darauf höre
und mein Tun einstelle,
unterstütze ich damit meine innere Erstarrung.

Mein Herz will spielen
und Liebe geben.

Und ja,
ich habe nun mal Erfahrungen gemacht,
die mich hemmen,
mich so zu zeigen und zu geben,
wie ich wirklich bin.

Das soll jedoch keine Entschuldigung sein.

Ich darf im Leben mit Freuden spielen,
den Dingen nachgehen,
die mein inneres Kind begeistern;
ich darf Liebe geben und empfangen,
so wie sich das mein Herz wünscht.

Das Buch Dinge die ich mit 18 gerne gewusst hätte hier im Shop

Mein Buchtipp: Lebe mutig das Abenteuer Leben 
Buch bestellen

Deshalb: Scheiß auf Grenzen.

Grenzen sind nur dann sinnvoll,
wenn ich in Portugal an der Atlantikküste wandere,
ich die unendlichen Weiten des Meeres sehe,
und es vor meinen Füßen 30 Meter an der Klippe abwärts geht.

Dann ist es ratsam,
auf die gedankliche Stimme zu hören,
dir mir sagt,
dass ich den nächsten Schritt nicht tun sollte.

In vielen anderen Fällen,
vor allem dann,
wenn ich einem fremden Menschen „Hallo“ sagen möchte,
wenn ich mich bei einem Menschen bedanken möchte,
oder wenn ich einem Menschen sagen möchte,
wie schön er ist,
dann ist es ratsam,
den nächsten Schritt zu tun.

Denn, warum nicht?

Mein Herz und dein Herz
werden sich daran erfreuen,
und das innere Kind beginnt
aus der Starre zu erwachen
und sich am Leben zu erfreuen :)

lebe-die-essenz-des-lebens-buch

Mehr davon? In diesem Buch bringe ich das Leben in seiner Schönheit und Herausforderung auf den Punkt.
Reinlesen und Buch bestellen

Zum Weiterlesen

Foto: MartinKnieling / photocase.com

Gehe den Weg des Selbstverwirklichers

Nehme mit vielen anderen am Emailkurs teil und bleibe verbunden. Erkenne wer du wirklich bist, komme in deine Kraft und erschaffe ein Leben, das du wirklich liebst.

(Deine Daten werden vertraulich behandelt. Du kannst dich in jeder E-Mail wieder austragen.)

Autor:

Hallo! Ich arbeite als Lehrer für Selbstverwirklichung und unterstütze Menschen dabei, sich selbst zu finden und ihr wirklich eigenes Leben zu leben. Mein Anliegen ist es, dass du dich komplett lebst mit allem, was in dir veranlagt ist. Erfahre hier mehr über die spannende Reise der Selbsterkenntnis und werde Selbstverwirklicher. // Über mich.

Wie gefällt dir der Artikel?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (noch nicht bewertet)
Loading...

5 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. :-) hier noch einige passende Zitate zum Thema:

    „Wenn die Liebe auf alle Grenzen verzichtet, erreicht sie die Wahrheit. Wie weit doch ihr Duft reicht ! “ *Rumi

    „Sich in Grenzen bewegen: Mensch. Sich ohne Grenzen bewegen: Heiliger. Sowohl die Grenzen als auch das Grenzenlose hinter sich lassen – unergründliche Gedanken.“ *Kabir

    „Alle Welt sehnt sich nach Freiheit, und doch ist jedes Geschöpf in seine Ketten verliebt; das ist der Urwiderspruch, der unentwirrbare Knoten unserer Natur.“ * Sri Aurobindo

    „Wenn du gebunden o. begrenzt bist, wirst du gebunden o. begrenzt bleiben. Wenn du es auszusprechen wagst, daß du frei bist, bist du im gleichen Augenblick frei.“ * Swami Vivekananda

    „Freiheit ist kein fernes Ziel, Befreiung nicht das angestrebte Ergebnis. Freiheit muss am Anfang stehen, sonst kannst du nichts entdecken“. *Jiddu Krishnamurti

    „Frei zu sein von aller Bindung bedeutet nicht, vor jeglicher Gelegenheit zur Bindung davonzulaufen. All diese Leute, die auf ihrer Askese bestehen, rennen nicht nur davon, sondern warnen andere, es nicht zu versuchen! Wenn du es nötig hast vor einer Sache zu fliehen, um sie nicht zu erfahren, heißt das, du stehst nicht über ihr, du befindest dich noch auf derselben Ebene. Alles, was unterdrückt, schwächt oder schmälert, kann keine Freiheit bringen. Freiheit muss in der Ganzheit des Lebens und in allen Empfindungen erfahren werden.“ *Mira Alfassa

    „Wenn du anfängst, zu fühlen, daß das, was du glaubtest, das seiest du selbst, die Person, die Dinge tut und durch die sie getan werden, die Person die existiert und dich zu dem macht, was du bist, ja, wenn du davon zu dem Bewustsein wechselst, daß diese ein Gefängnis ist, das dich davon abhält, wahrhaft du selbst zu sein, dann hast du einen großen Fortschritt gemacht, und es gibt Hoffnung. Du fühlst dich erstickt, zerschmettert, vollkommen eingemauert in ein Gefängnis ohne Luft, Licht oder Öffnung, und dann beginnst du, von innen dagegen zu stoßen, zu stoßen, zu stoßen, zu stoßen, damit es zerbersten möge. Und am Tage, an dem das geschieht, an dem es sich öffnet, trittst du plötzlich in das höhere Bewustsein ein. Und dann verstehst du. Und dann, wirklich, wenn du einen Sinn für Humor hast, lachst du; du erkennst deine Dummheit.“
    *Mira Alfassa

    DANKE & LG :-)

    http://azmuto.blogspot.de/2012/02/you-have-wings-learn-to-use-them-and.html

    Antworten

  2. Hallo lieber Elias,

    ich verfolge Deine Seite und die Blog´s regelmäßig, weil auch ich mich vor zwei Jahren auf den Weg gemacht habe. Und er ist oft steinig, aber auch erkenntnisreich und freudig. Derzeit würde ich gerne die von Dir oben beschriebenen Grenzen sprengen und übertreten…doch kennst Du das, wenn Du das Gefühl hast Dich nicht fühlen zu können und gar nicht zu wissen, welche Grenze jetzt übertreten werden muss ??? Oder was ansteht, um zu sehen wo es hängt ?

    LG

    Antworten

    • Ja, das kenne ich sehr gut! Ich da hilft es, in den unbekannten, stillen Wald zu gehen und in einen eiskalten See mit glasklaren Wasser zu springen. Ich wette dann fühlst du dich wieder und die Stille und Klarheit der Natur wird dich erfüllen :)

      Du kannst das jetzt wortwörtlich nehmen oder schauen, wie du dir das auf anderem Wege verschaffst :)

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.