Suche
Suche Menü

Sich mutig selbst leben statt im Kämmerlein nach Perfektion zu streben

Mut statt Perfektion

Den Wunsch nach Perfektion würde ich als eine Form von Blockade bezeichnen. Auch ich hatte in meinem Leben so manche Phasen, in denen ich mich zurückhielt, mit dem Herausgehen wartete, um etwas Perfektes zeigen zu können. Im Nachhinein völliger Schwachsinn – Heute bin ich schlauer!

Wenn ich mich zurückhalte, weil ich denke, dass ich „noch nicht perfekt“ sei, ist das gegen die Evolution. Wachstum – auch was Bewusstseinswachstum der Menschen – beruht auch auf der Weitergabe von Wissen und Erfahrungen. Perfekt muss man dafür nicht sein. Man gibt einfach das weiter, was man kann.

Bewusst im Hier und Jetzt leben

Buchtipp: Sich selbst annehmen, achten und mutig leben
Buch bestellen

Noch nicht perfekt

Wenn ich mich zurückhalte, weil ich denke, dass ich „noch nicht perfekt“ bin, dann entwickle ich mich auch nicht weiter und keinem ist damit geholfen. Heute weiß ich, dass jeder Mensch irgendetwas gut genug kann, um es einem anderen Menschen weiterzugeben. Sobald ich mich damit zeige, erhalte ich einen Spiegel von meinen Mitmenschen und wachse wieder daran.

Aber vielleicht warten so viele Menschen auf ihre „Perfektion“, aus Angst ein negatives Feedback zu erhalten. Das kann ich nachvollziehen. In der Situation steckte ich auch schon oft. Erst recht mit meinem Buch, in dessen Genrebereich ich alles andere als „etabliert“ war und wahrscheinlich immer noch nicht bin.

Aber das spielt auch keine Rolle. Die Welt ist mein Spielplatz, und ich darf tun, was immer ich für sinnvoll halte (Diese tollen Glaubenssätze darfst du gerne für deine kleine Welt übernehmen). Wie ich mit negativer oder destruktiver Kritik umgehe, habe ich in einigen Artikeln bereits beschrieben. Ich hoffe, da ist was für dich dabei, um den Mut zu erhalten, mit deiner Mission an den Start zu gehen und dich auszutoben.

Perfektion brauchst du also nicht. Perfektionssucht ist eine Krankheit vieler Menschen. Lass‘ sie los und beginne zu leben! Sei mutig! Zeige dich! Riskiere es! Denn wenn du mal ehrlich zu dir bist, hast du doch nichts zu verlieren, oder?! Die Welt ist dein Spielplatz, und du darfst tun, was auch immer für dich sinnvoll ist.

Zum Weiterlesen

Foto: jöni / photocase.com

Gehe den Weg des Selbstverwirklichers

Nehme mit vielen anderen am Emailkurs teil und bleibe verbunden. Erkenne wer du wirklich bist, komme in deine Kraft und erschaffe ein Leben, das du wirklich liebst.

(Deine Daten werden vertraulich behandelt. Du kannst dich in jeder E-Mail wieder austragen.)

Autor:

Hallo! Ich arbeite als Lehrer für Selbstverwirklichung und unterstütze Menschen dabei, sich selbst zu finden und ihr wirklich eigenes Leben zu leben. Mein Anliegen ist es, dass du dich komplett lebst mit allem, was in dir veranlagt ist. Erfahre hier mehr über die spannende Reise der Selbsterkenntnis und werde Selbstverwirklicher. // Über mich.

Wie gefällt dir der Artikel?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (noch nicht bewertet)
Loading...

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Lieber Elias,

    dein Aufruf, auf den Spielplatz zu gehen, gefällt mir :-) Ich denke, nicht nur das Streben nach Perfektion ist ein blockierender Gedanke – es reicht schon „noch nicht (gut) genug“ zu denken! Ein Schlagloch, das mir auch immer wieder die Achse anknackst :-) Aber mit der Zeit lernt man, auszuweichen …

    Ich lese dich sehr gerne, wollt‘ ich nur noch anbringen!

    Liebe Grüße,
    Claudia

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.