Suche
Suche Menü

Berührender Songtext – Danke Desillusionierung

Nächstes Lied: Du bist der Sonnenaufgang!

Alanis Morissette – Danke

(englische Originallyrics weiter unten)

Wie wäre es, diese Antibiotika nicht mehr einzunehmen?
Wie wäre es, mit dem Essen aufzuhören, wenn ich satt bin?
Wie wäre es mal mit diesen durchsichtigen hängenden Karotten?
Und wie verhält es sich eigentlich mit diesem flüchtigen Ruhm? 

Danke dir, Indien.
Danke dir, Terror.
Danke dir, Desillusionierung.
Danke dir, Schwachheit.
Danke dir, Konsequenz.
Danke dir, Stille.

Wie wäre es, wenn ich dir nicht immer die Schuld an allem gäbe?
Wie wäre es, wenn ich nur einmal den Moment genießen würde?
Wie wäre es zu erfahren, wie schön es sich anfühlen würde, dir endlich zu verzeihen?
Wie wäre es, sich nicht immer um alles gleichzeitig zu kümmern?

Danke dir, Indien.
Danke dir, Terror.
Danke dir, Desillusionierung.
Danke dir, Schwachheit.
Danke dir, Konsequenz.
Danke dir, Stille.

Der Moment, in dem ich mich fallen ließ,
war der selbe, in dem ich mehr bekam als ich verarbeiten konnte.
Der Moment, in dem ich absprang,
war derselbe Moment, in dem ich auf dem Boden landete.

Wie wäre es, nicht mehr so masochistisch zu sein?
Wie wäre es, mich wieder an deine Göttlichkeit zu erinnern?
Wie wäre es, wenn man sich nicht immer demonstrativ die Augen aus dem Kopf weinen würde?
Wie wäre es, den Tod nicht mit dem Ende gleichzusetzen?

Danke dir Indien.
Danke dir, Vorhersehung.
Danke dir, Desillusionierung.
Danke dir, Nichts.
Danke dir, Klarheit.
Danke dir, Stille.

Alanis Morissette – Thank You (Songtext)

How about getting off of these antibiotics
How about stopping eating when I’m filled up
How about them transparent dangling carrots
How about that ever elusive kudo

[Chorus]

Thank you India
Thank you terror
Thank you disillusionment
Thank you frailty
Thank you consequence
Thank you thank you silence

How about me not blaming you for everything
How about me enjoying the moment for once
How about how good it feels to finally forgive you
How about grieving it all one at a time

[Chorus]

The moment I let go of it was
The moment I got more than I could handle
The moment I jumped off of it was
The moment I touched down

How about no longer being masochistic
How about remembering your divinity
How about unabashedly bawling your eyes out
How about not equating death with stopping

Verwandte Artikel:

Gehe den Weg des Selbstverwirklichers

Nehme mit vielen anderen am Emailkurs teil und bleibe verbunden. Erkenne wer du wirklich bist, komme in deine Kraft und erschaffe ein Leben, das du wirklich liebst.

(Deine Daten werden vertraulich behandelt. Du kannst dich in jeder E-Mail wieder austragen.)

Autor:

Hallo! Ich arbeite als Lehrer für Selbstverwirklichung und unterstütze Menschen dabei, sich selbst zu finden und ihr wirklich eigenes Leben zu leben. Mein Anliegen ist es, dass du dich komplett lebst mit allem, was in dir veranlagt ist. Erfahre hier mehr über die spannende Reise der Selbsterkenntnis und werde Selbstverwirklicher. // Über mich.

4 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo,

    ich liebe dieses Lied schon seit Jahren und toll das der Text darunter steht. So können auch die Menschen, die des englischen nicht so mächtig sind, doch die tolle Bedeutung erfahren!
    Danke dafür!

    Silke

    Antworten

  2. Mein absolutes Lieblingslied. Ich bekomme jedesmal eine Gänsehaut.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.