Suche
Suche Menü

ADHS ist eine erfundene Krankheit

Gerald Hüther spricht in diesem ZDF Interview mal wieder Klartext: ADHS ist keine Krankheit. Wie so viele andere Symptome auch, sind sie ein Spiegel der Gesellschaft und keiner will sich um die Ursachen kümmern. So erfindet die Industrie einfach noch eine Krankheit und löst damit das Problem für alle Erwachsenden: Eltern, Lehrer und Ärzte.

Die leidtragenden sind zuerst die Kinder, die sich aufgrund der Medikamente noch mehr in ihrer Entfaltung gehemmt werden. Weil unsere Kinder aber unsere Zukunft sind, werden wir später selbst die Früchte der Ignoranz ernten, wenn wir heute nicht das Bewusstsein dafür entwickeln.

Weiterlesen
Gehe den Weg des Selbstverwirklichers

Nehme mit vielen anderen am Emailkurs teil und bleibe verbunden. Erkenne wer du wirklich bist, komme in deine Kraft und erschaffe ein Leben, das du wirklich liebst.

(Deine Daten werden vertraulich behandelt. Du kannst dich in jeder E-Mail wieder austragen.)

Autor:

Hallo! Ich arbeite als Lehrer für Selbstverwirklichung und unterstütze Menschen dabei, sich selbst zu finden und ihr wirklich eigenes Leben zu leben. Mein Anliegen ist es, dass du dich komplett lebst mit allem, was in dir veranlagt ist. Erfahre hier mehr über die spannende Reise der Selbsterkenntnis und werde Selbstverwirklicher. // Über mich.

Wie gefällt dir der Artikel?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (noch nicht bewertet)
Loading...

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Ich wollte darauf hinweisen, dass Prof. Gerald Hüter sehr umstritten ist und nicht umbedingt der große Forscher ist, der er zu sein vorgibt. Ich will nicht bestreiten, dass einige Probleme gesellschaftlich gemacht sind, aber es gibt in der Tat auch Fälle von ADHS, die für die Betroffenen selbst ein großes Problem darstellen (unabhängig von der Umwelt) und die tatsächlich ein ernst zunehmendes Krankheitsbild darstellen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.