Suche
Suche Menü

Glücklich sein: 10 einfache Tipps für ein glückliches Leben

zehn tipps fuer ein glueckliches leben

Es sind die Kleinigkeiten, die uns im Leben glücklich machen. Während wir nach großen Zielen streben, öffnen sich Lücken im verplanten Tagesablauf, die unser Gemüt erheitern; die uns Kraft geben. Es ist ein Lächeln, eine Aufmerksamkeit, ein Sonnenstrahl oder etwas anderes, dass wir genießen. Gute Laune und ein entspanntes Leben tritt nicht ein, wenn sich unsere Traumziele erfüllen, oder wir unseren Traumpartner gefunden haben. Glückseligkeit und Zufriedenheit ist eine Einstellungs- und Betrachtungsweise, die von uns selbst ausgeht. Wir selbst entscheiden in diesem Moment, wie glücklich wir sein wollen. Im Folgenden möchte dir ein paar Ideen weitergeben, die sich in meinem Leben bewährt haben, ein zufriedenes und entspanntes Leben zu führen: 10 einfache Tipps, um ein glücklicheres Leben zu führen!

1. Sich glücklich essen

Unser Essen hat nicht nur eine große Auswirkung auf unsere körperliche, sondern auch auf unsere seelische Gesundheit und somit auf unser Glücklichsein. Iss mehr Obst und Gemüse als alles andere zusammen; das bedeutet, weniger Brot, Fleisch und Süßigkeiten. Iss anstatt Süßigkeiten lieber Bananen und Mandeln. Die sorgen für gute Laune und sind auch gesund! Achte auch darauf, dass du genug Salz zu dir nimmst und viel trinkst (2-4 Liter Wasser pro Tag). Ersetze das morgendliche Müsli oder Brot durch einen einfachen Obstsalat, das gibt dir einen leichten und gesunden Start in den Tag!

2. Innere Einkehr

Bist du innerlich aufgewühlt und nicht in der Ruhe, ist eine innere Einkehr zu dir selbst eine große Bereicherung für Körper und Geist. Um bei uns selbst anzukommen, setzen wir einfach unsere volle Aufmerksamkeit auf unseren Atem. Es geht darum, die Gedanken pausieren zu lassen und eine innere Stille zu erzeugen. Schließe dafür deine Augen und beobachte aufmerksam die ein- und ausströmende Luft deines Atems. Achte auf die Atembewegungen deines Körpers. Sei voll und ganz bei dir. Bemerkst du wieder Gedanken, kehre zu deinem Atem zurück. Atme auch tief in deinen Bauch hinein. Diese Übung kannst du beliebig lange machen, es reicht jedoch schon eine Minute! Diese Entspannungsminute kannst du ständig einlegen, wenn du dir mehr innere Ruhe wünschst oder sich die Situation anbietet, z. B. in der Einkaufsschlange, beim Friseur oder an der Bushaltestelle. Mit dieser einfachen Methode bringst du durch innere Ruhe mehr Glück in dein Leben.

3. Sich glücklich wünschen

Mit dem Wünschen können wir beginnen, unser Leben bewusster zu führen. Es geht darum, dass wir uns Gedanken darüber machen, wie das verlaufen soll, was wir als nächstes tun werden. Wenn du aufstehst, kannst du dir selbst einen schönen Tag wünschen und dass dir nur nette Leute begegnen sollen. Wenn du in den Straßenverkehr gehst, kannst du dir Sicherheit wünschen, oder dass du eine staufreie Fahrt haben wirst. Auch wirst du es einfacher haben, einen Parkplatz zu finden, wenn du dir diesen früh genug wünschst. Ob Gedanken Einfluss auf unsere Zukunft haben, kannst du am besten mit den genannten Ideen im Selbstexperiment herausfinden. Suche im Internet auch nach „Emoto Reisexperiment“ und probiere es selbst aus, wie du allein mit deinen Gedanken die materielle Welt beeinflussen kannst. Sobbald du für dich herausgefunden hast, wie du allein mit deinen Gedanken deine Zukunft steuerst, steht einem glücklichen Leben nichts mehr im Wege. Denn dafür musst du dann „nur noch“ deine Gedanken ändern.

4. Träume für eine glückliche Zukunft

In unserem hektischen und kopflastigen Alltag haben wir ganz vergessen, wie wichtig das Träumen ist. Anstatt dich von der Flimmerkiste berieseln zu lassen, kannst du auch dein eigenes Kopfkino anmachen. Trainiere deine Fantasie und tauche in deine Traumwelt ein. Wenn du einen sichtbaren Nutzen vom Träumen haben willst, stelle dir dein zukünftiges Leben vor, wie du es haben willst. Wo möchtest du wohnen, und mit wem? Was möchtest du erreicht haben? Hast du private und berufliche Ziele, die für deine Weiterentwicklung sorgen? Wie viel möchtest du arbeiten und verdienen? Mit dem bewussten Träumen beeinflusst du aufgrund der Kraft deiner Gedanken aktiv deine Zukunft. Denn, was du dir vorstellen kannst, kann auch Realität werden. Nimm dir täglich 5-20 Minuten Zeit, um dich glücklich zu wünschen!

Anleitung zum Gluecklichsein Das Buch 250

In meinem Buch gebe ich viele Inspirationen weiter, wie du deinen Weg zum Glück gehen kannst. Es eignet sich hervorragend dafür, wenn du dich einfach glücklicher fühlen möchtest.
Leseprobe holen und Buch bestellen

5. Glücklich im Hier und Jetzt sein

Was ist eigentlich mit dem aktuellen Moment, dem Jetzt? Wie viel Zeit verbringst du am Tag, um über die Vergangenheit oder die Zukunft nachzudenken? Wann bist du wirklich im augenblicklichen Moment anwesend? Die Zukunft kann dich nicht glücklicher machen, als du es jetzt schon bist. Um das Leben wirklich genießen zu können, freunde dich mit dem Hier und Jetzt an. Um die Fülle des Augenblicks erkennen zu können, blende für einen Moment Vergangenheit und Zukunft aus, konzentriere dich nur auf das, was gerade geschieht. Auch wenn du nur auf einer Parkbank sitzt, geschieht etwas. Spüre deinen Körper und wie sich das Sitzen anfühlt. Höre das Treiben der Menschen, Hunde und Vögel. Beobachte das Gras und die Äste der Bäume, wie sie sich im Wind bewegen. Spüre die Sonnenstrahlen auf deiner Haut. Glücklich sein ist sehr einfach und beginnt in diesem Moment. Nimm dir täglich Zeit dafür und versuche, so oft wie möglich im Hier und Jetzt zu sein, um die Kleinigkeiten des Lebens zu erkennen. Dann wirst du ganz schnell merken, dass du immer und jederzeit glücklich sein kannst, ohne erst etwas erreichen zu müssen.

6. Im Fluss des Lebens sein

Ohne Ärger glücklicher leben

Zum Weiterlesen:
Warum sich ärgern?

Welchen Sinn hat es, sich aufregen? Wird dadurch etwas besser? Fehler erkennen ist das eine, aber warum muss man dann noch seine Energie mit Ärgern verschwenden? Haben wir es auch nötig, uns von anderen ärgern und stressen zu lassen? Wenn uns jemand unter Stress setzen will, ist das erstmal nur seine Sache. Dann liegt es an uns, wie wir mit dieser Situation umgehen. Es kann unsere innere Ruhe sein und unsere Kreativität im Finden von Problemlösungen, wodurch wir Stress vermeiden. Viel Lebensenergie kann man sich auch sparen, wenn man anderen einfach mal Recht gibt, und nicht ständig auf seiner eigenen Meinung beharrt. Tue das, was dein Leben einfacher macht. Versuche nicht Widerstände zu erzeugen, sondern in den Fluss des Lebens einzutauchen.

7. Glück verschenken

Wenn du vom Leben beschenkt werden willst, musst du erstmal in Vorleistung gehen. Schon Jesus sagte: „Gib, und dir wird gegeben.“ Das ist ein einfaches Gesetz des Lebens. Wir können es jederzeit in unserem Alltag berücksichtigen, indem wir uns fragen, was der andere in diesem Moment am meisten gebrauchen kann. Manche brauchen einfach nur mal ein wenig Aufmerksamkeit, ein nettes Gespräch, ein Lob, ein Lächeln oder eine Umarmung. Wenn du Freude an deine Mitmenschen verteilst, wird dir das vom Leben schon sehr bald zurückgegeben. Strahle das aus, was du vom Leben erhalten möchtest. Liebe dich und deine Mitmenschen, wenn du von anderen geliebt werden willst. Beginne mit einer einfachen Übung, indem du den Menschen in der Fußgängerzone ein Lächeln schenkst, auch wenn du sie (noch) nicht kennst. :-)

8. Glücklich mit dir sein: Selbstliebe

Glücklich werden durch Selbstliebe

„Liebe dich selbst und …“
Buch bestellen

Ein glückliches Leben kann beginnen, wenn wir uns selbst lieben. Hört sich egoistisch und narzisstisch an? Ist es aber gar nicht, wenn du Selbstliebe nicht mit Selbstverliebtheit verwechselst. Beobachte die Stimme in deinem Kopf, wie sie über dich redet. Wenn du dich selbst liebst, sagst du dir nur liebe Dinge. Lobe dich selbst, bewundere die Funktionen deines Körpers, sei stolz auf deine Fähigkeiten und Talente. Schaue deinem Spiegelbild in die Augen und sage „ich liebe Dich!“ Ist gar nicht so leicht, bringt aber viel. Wenn wir einen Grad der Selbstliebe erreicht haben, haben wir das natürliche Bedürfnis, diese Liebe an unsere Mitmenschen weiterzugeben. Von wegen egoistisch…. :-)

Buch Dinge die ich mit 18 gerne gewusst hätte

In meinem Buch habe ich dieses Thema genauer beschrieben. Es eignet sich hervorragend dafür, wenn du tiefer einsteigen möchtest.
Leseprobe holen und Buch bestellen

9. Auf das Bauchgefühl hören

Das zu tun, was wir wirklich tun wollen, ist doch eigentlich das Selbstverständlichste der Welt. In der heutigen Welt werden wir jedoch durch vermeintlich wichtigeren Dingen von unserer inneren Führung abgelenkt: Geld, Arbeit, Party. Du hast dein Bauchgefühl nicht umsonst, denn es lässt dich wissen, ob du gerade auf dem richtigen Lebensweg bist. Wenn du ehrlich zu dir selbst bist, weißt du in diesem Augenblick ganz genau, was du wirklich tun willst. Ein glückliches Leben wirst du erreichen, wenn du deinen Gefühlen Beachtung schenkst und den Mut aufbringst, dein Leben nach ihnen auszurichten. Sicherlich wird dein Verstand dagegen stimmen, aber den Kopf benötigst du nur für die logische Umsetzung der Ideen deines Herzens. Vertraue darauf und gebe auch deinem Bauchgefühl ein Stimmrecht! Mit etwas Übung kannst du somit eher zu deinem Lebensglück finden.

10. Dankbar sein

Was du nicht liebst, wird dich verlassen.“ Dies soll verdeutlichen, dass das Leben dazu da ist, es zu lieben. Wenn du mehr willst vom Leben, solltest du beginnen zu lieben. Ein erster Schritt dazu ist die Dankbarkeit. Bedanke dich für das, was du hast. Vergleiche dich dabei nicht mit dem reichsten Menschen der Welt (das sind ohnehin meist die Unglücklichsten), sondern mit den Menschen, die bei weitem nicht so viel haben wie du. Bedanke dich täglich für deine Gesundheit, für dein Essen, für die Menschen, die dir gut tun und alles andere, was du nicht verlieren willst. Erst wenn du dich beim Leben für das bedankst, was du liebst, wirst du mehr von dem bekommen, was du haben möchtest. Vielleicht führst du wieder das Tischgebet vorm Essen ein oder findest eine andere Zeit in deinem Tagesablauf, um dem Leben kurz deinen Dank auszusprechen. Dankbarkeit ist ein wichtiger Bestandteil, um das Glück in deinem Leben zu manifestieren!


Buch zum Thema Glücklich werden

Buchtipp:
Verstehe das Leben und lebe dich glücklich
Buch bestellen

Diese einfachen Tipps für ein glückliches Leben können – wenn du sie konsequent für eine Weile ausübst – dein Leben spürbar bereichern. Es ist also wichtig, dass du dir Aufgaben und Übungen für jeden Tag erstellst, um deine gewünschten Veränderungen zu verinnerlichen. Auch wenn sich manches Thema etwas befremdlich anhört, so kannst du erst mit deinen eigenen Erfahrungen erkunden, ob es dir wirklich etwas bringt. Wichtig dabei ist, dass du über ein paar Wochen ernsthaft, ohne Vorurteile, voller Offenheit und Freude am Experiment an die Sache herangehst und dein Lebensglück herausforderst.

Viele weitere Tipps für mehr Glück im Leben, die sich in meinem Leben bewährt haben, habe ich in meinem Buch „Dinge, die ich mit 18 gerne gewusst hätte“ zusammengefasst. Vielleicht ist es auch für dich interessant.

Was sind deine 3 wichtigsten Dingen bzw. Praktiken, die du in deinem Leben anwendest, um glücklicher zu leben?

Verwandte Artikel zum Weiterlesen:

Foto glücklich lächelnde Frau: victorgeorgiev / photocase.com – Foto fröhliches Gemüse: marshi / photocase.com – Foto Meditation: adamr / FreeDigitalPhotos.net – Foto Wünschen: Bianca Berger / photocase.com – Foto Wald: a0f / photocase.com – Foto Baby: Juttaschnecke / photocase.com – Foto Herzensweg: kallejipp / photocase.com

PS: Trage dich gerne kostenlos in meinen Email-Verteiler ein, um mit mir in Kontakt zu bleiben. Weitere Inspirationen findest du auch in meinen Büchern. Wenn du an tieferen Erfahrungen interessiert bist, bist du zu meinen Events eingeladen.

Autor:

Hallo! Ich heiße Elias und bin Selbstverwirklicher. Ich schreibe hier über Dinge, die ich gerne schon mit 18 gewusst hätte und zu einem erfüllten Leben beitragen. Meine Aufgabe ist es, dich auf deinen Weg der Selbsterkenntnis und Verwirklichung zu unterstützen. Mehr erfahren: Deine Selbstverwirklichung - Mehr über mich: Elias Fischer

Wie gefällt dir der Artikel?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (5,00 von 5)
Loading...

53 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Ich weiß das dieser Beitrag schon etwas länger her ist, aber ich wollte mich trotzdem dazu äußern:)

    1. Immer alles positiv sehen und das beste aus einer Situation machen

    2. Lächeln was das zeug hält.

    3. Andere zu helfen macht mich glaube ich am glücklichsten:) wenn es mal jemandem von meinen Freunden schlecht geht, dann geht es mir genauso schlecht…

    4. Reisen

    5. Meinen Hobbys nachgehen (Tennis, Fotografieren)

    Antworten

  2. Hey alle miteinander,

    ein wirklich lesenswerter und hilfreicher Artikel. Doch liegt das Geheimnis wohl in einer ganz bestimmten Sache: Dem Durchhaltevermögen!

    Diese Dinge wirklich konstant und wiederkehrend anzuwenden ist die Kunst auf Dauer wirklich glücklich und mit sich im reinen zu sein!

    Viele Grüße
    Marc

    Antworten

  3. Toller Blog, heute erst entdeckt!
    Meine 3 Anregungen zum Glücklichsein:

    1. Ich-Zeit, Zeit für mich mit mir ganz allein!Yoga, ein Bad, oder einfach eine Tasse Tee
    2. Liebe! Liebe zu meinem Partner, das Zusammensein bewusst genießen
    3. Kochen und neue Lebensmittel entdecken, mich gesund mit viel frischem Gemüse ernaehren!

    Alles Liebe,

    Jenny

    Antworten

  4. Ich hab noch was vergessen:
    Ich Liebe, Liebe & Liebe alles was ist als das was es ist!!!

    Antworten

  5. Ich schaue im meinem Leben auf die Dinge die positive sind und frage mich am Abend, was hat mir heute Freude bereitet und schreibe 3 Dinge auf.
    Dann frage ich mich, für was bin ich heute Dankbar und schreibe auch 3 Dinge auf und dann frage ich mich, was ist mir heute besonders gut gelungen und schreibe auch 3 Dinge auf.
    Ich schlafe super gut und träume prima und Morgens wache ich wieder volle Freude und Tatendrang auf, mir einen Tag voller Freude, Glück & Gelingen zu gestalten.
    Das Buch trage ich schon ein paar Tag im Bewusstsein und möchte es gern lesen und es voller Liebe wertschätzen♥ Danke:-)
    Steffi Lara’Ana

    Antworten

  6. Lieber Elias,
    Danke für Deinen inspirierenden Blog. Ich möchte Dein Buch gewinnen.
    Von vielen Dingen picke ich mal 3 meiner Glücks-Booster heraus:
    1. Mit Hund und Mann gleichzeitig kuscheln und zu einer Einheit verschmelzen.
    2. Tanzen und Singen! Am liebsten Flamenco – das ist meine Seelenheimatmusik.
    3. achtsam sein, tief atmen, meine Frequenzen überprüfen und richtig einstellen und möcglichst alles mit den neugierigen, interessierten Augen eines Kindes oder vielleicht eines Aliens wahrnehmen.

    Boah, au 3 beschränken, fällt schwer. Eins noch:
    Lachen! Humor! Heiterkeit, Spaß und lustig sein!!!

    Interessant alle Kommentare hier zu lesen…
    Alles Liebe
    Nathalie (Bluna, Gazpacha oder die voll bewegliche Tante)

    Antworten

  7. Was tue ich um glücklicher zu sein?

    Ich umarme in mir das Starke und das Schwache
    das gesunde und das Kranke
    das Heilgebliebene und das Zerbrochene
    das Geliebte und das Ungeliebte
    das Helle und das Dunkle

    obiges Sätze stammen aus einem alten Gebet.

    Ich denke, wenn ich es schaffe so zu leben, dann kommt das Glück wie von selbst auf mich zu,

    Judika

    Antworten

  8. Ich bin heute auf dein Blog gestoßen und ich muss sagen, dass ich das alles nicht uninteressant finde. Bei deinem Buch habe ich mir die Leseprobe schon durchgelesen und es macht auf jeden Fall Lust auf mehr.

    Meine „Praktiken“ für ein glücklicheres Leben. Mh, schwer zu sagen. Vielleicht diese:
    – An Dinge denken, die mich in der Vergangenheit glücklich gemacht haben
    – An etwas übernatürliches glauben, dass einen den richtigen Weg weist
    – Positive Ziele für die Zukunft ausmalen

    Antworten

  9. Ich habe gerade erst diesen Blog entdeckt – sehr interessant :-).

    1. Ich ernähre mich vegetarisch, weil ich dann den Tieren gegenüber kein schlechtes Gewissen haben muss.
    2. Ich gehe viel und gerne in die Natur. Dort ist alles ohne Hektik und man kann einfach Sein, ohne dass jemand an einem nörgelt… man kann tun und lassen was man will (natürlich ohne der Natur zu schaden) ;-).
    3. Ich beschäftige mich mit meinen und auch anderen Tieren, weil sie einfach immer dankbar, ehrlich und tolle Freunde sind, die mich immer glücklich machen!

    Es gibt viele Dinge die glücklich machen, aber ich denke, dass sind die drei wichtigsten für mich :o).

    LG

    Antworten

  10. 1. Ein Lächeln schenken :-)
    ..kostet nichts und bringt doch so viel !
    2. Weniger sorgen – und mehr genießen
    Zuviele Sorgen bereiten Probleme, die nicht an 1. Stelle waren – und Momente sind doch so kostbar !
    3. In sich und das Leben vertrauen
    Alles geschieht aus einem Grund, auch wenn dieser nicht immer sofort ersichtlich ist.

    Antworten

  11. 1) Ich gehe nach der Arbeit gerne raus und laufe eine runde, das macht mich glücklich und ich schalte vom tag ab …
    2) Ich habe einen kleinen Wald, dort bin ich öfters und geniese die Natur …
    3) Zeit für sich selber nehmen und einmal nicht an andere denken (Ein Buch lesen oder einfach mal nicht tun) …
    4) Sich mal eine schöne Sache gönnen …
    5) Meiner Frau eine Übe4rraschung schenken …

    Antworten

  12. 1) Sobald ich aufstehe, denke ich mir „Danke, dass du wieder einen neuen Tag erleben darfst.“
    2) Anstatt mir Sorgen zu machen, welche Probleme auf mich zukommen, spüre ich eine freudige Nervosität was das Leben noch so für mich bereit hält und das lässt mich freudig in die Zukunft blicken.
    3) Viel Obst, Gemüse, leckeres Essen

    ich würde mich sehr über das Buch freuen. Das letzte Jahr ging drutner und drüber, es hat mich geleitet, dieses Jahr drehe ich den Spiess um und entwerfe mir ein tolles, sorgloses Leben.

    PEACE OUT

    Antworten

  13. Es macht große Freude andere glücklich zu machen. Mit einem Lächeln, einem Kompliment oder lieben Wort oder einfach nur als Zuhörer.
    Mit ‚liebe dich selbst‘ komme ich manchmal noch nicht so klar. Ich habe es etwas umgetauft und bin nun mir selbst mein bester Freund. Das gefällt mir und das lässt sich jeden Tag ein Stückchen erweitern. Die eigene Wertschätzung wiederfinden – ein großartiges Gefühl.
    Wertschätzung auch für den eigenen Körper. Nach meiner Krebs-Diagnose hab ich angefangen intensiver zu schauen und mich selbst mit guten ‚Leben’smitteln versorgt, mir selbst mehr Aufmerksamkeit geschenkt, Meditationen gemacht und mich von Dingen und Menschen getrennt, die mir nicht gut getan haben.
    Ich bin dankbar für jeden Tag den ich erleben darf und freue mich diese tolle Seite im Netz gefunden zu haben. Ein herzliches Danke, Elias ;-)

    Antworten

  14. 1. Emphatie: Einfühlsam mit mir selbst und meiner Mitwelt umgehen und mit wohlwollen alles annehmen, egal wie mein Verstand es bewerten will

    2. Mir Zeit zu nehmen einfach mal nichts zu tun und ins Blaue des Himmels zu starren

    3. Den Müll wegbringen. Danach fühle ich mich viel freier, entspannter, offener und habe außerdem noch etwas Sport gemacht.

    Antworten

  15. 1. Schreiben:
    Sobald ich das Gefühl habe, dass sich in mir etwas aufstaut oder mein Kopf zu explodieren scheint, fange ich an meine Gedanken aufzuschreiben. Sobald ich dies getan habe, fällt es mir meist leichter über meinen Einfluss nachzudenken und gewisse Störungen zu sortieren oder gar beseitigen.

    2. Erinnerungen:
    Mir hilft es ungemein mich an Momente in meinem zu erinnern in denen ich voller Freude und Lebenslust war. Meinst sind diese positiven Erinnerungen mit Familie oder Freunden verbunden. Jeder von uns hat einen Haufen solcher schönen Erinnerungen und es liegt lediglich an uns, diese Erinnerungen noch einmal in unserem Kopf zu durchleben.

    3. Aktivität:
    Sobald ich merke das ich langsam anfange in einen Schlund aus Demut und Selbstmitleid zu verfallen, sorge ich dafür im Leben stets aktiv zu bleiben. Also viele Aktivitäten wie Sport oder sogar Hobbys mit oder ohne Freunden nachgehen. Einfach immer etwas unternehmen bis man aus dieser Phase wieder raus gewachsen ist, denn wie vieles im Leben ist auch die schlechte Laune vergänglich :)

    Sehr schöner Blog übrigens.
    Direkt zu den Lesezeichen hinzugefügt :)
    -Polat

    Antworten

  16. Ich hören Trancen und meditiere, ernähre mich gesund und treibe regelmäßig Sport. Ich lege großen Wert im Alltag auf Dankbarkeit, Achtung, Wertschätzung, Anerkennung, Aufmerksamkeit, Besinnung, Innehalten, Respekt, Vertrauen und Liebe…

    Antworten

  17. bin sehr neugierig auf das buch ..ob gekauft oder vielleicht gewonnen (?)
    ..was mich inspiriert in meinem leben & mich glücklich(er) macht sind
    * in die natur eintauchen so oft es geht.. sei es spazierengehend, radfahrend, kanupaddelnd, wandernd
    * gespräche mit freundInnen & gleichgesinnte
    * lieblingsmusik hören oder melodien summen, die mich in gute laune bringen
    * zeit nehmen für hobbys.. z.b. fotografieren
    * in bewegung bleiben mit yoga
    * was leckeres kochen oder essen, vegetarisch und möglichst regional und saisonorientiert
    * eine pause gönnen, tief einatmen und versuchen mich nur auf meinen atem zu konzentrieren

    Antworten

  18. Was mich glücklicher macht:
    1. Auf die Intuition hören.
    2. Viel in die Natur gehen
    3. Zeit mit meinen Tieren verbringen
    4. Gesunde Ernährung – vegetarisch, fast vegan
    5. Mir jeden Tag mindestens eine Stunde Zeit für mich nehmen.
    6. Regelmäßig meditieren
    7. Probleme gleich lösen, nicht lange aufschieben.
    8. Auf meine Gedanken achten!

    Alles Liebe
    Myria :-)

    Antworten

  19. kurz und knapp :)
    1. Das richtige Umfeld! Eines in dem man sich wohlfühlt! Dazu gehören nicht zuletzt die Menschen mit denen man zu tun hat! Ein lustiges Gespräch mit den Besten kann einem den ganzen Tag versüßen!

    2. Sport!

    3. Im Moment Leben! möglichst wenige Gedangenk an vergangenes und zukünftiges verschwenden!

    Antworten

  20. 1. Ich habe für mich entdeckt, dass ich mich nach sportlicher Betätigung einfach sehr gut fühle. Das ist auch der Grund warum ich mich seit längerer Zeit regelmäßig zum Training aufraffen kann – sei es nun im Fitnessstudio oder aber auch zum Sport in der frischen Luft wie Joggen und ähnliches. Auch wenn ich mal wieder nicht sonderlich motiviert dazu bin, weiß ich, dass ich mich nachher so richtig wohl fühle.

    2. Hobbies: Seit Jahren mache ich begeistert WingTsun. Das bereitet mir nach wie vor viel Freude. Wahrscheinlich ist es dabei vor allem die gelungene Kombination – ich treffe mich dort mit meinen besten Freunden und übe noch dazu eine Tätigkeit aus, die mir auch an sich Freude bereitet.

    3. Nicht immer alles und vor allem nicht sich selbst zu ernst nehmen. Auch wenn das schwierig ist. Wenn mal wieder etwas nicht so läuft, wie man es sich vorgestellt hat, dann könnte man innehalten, und sich fragen ob dadurch denn die Welt zusammenbricht. Die Antwort lautet dann immer NEIN. Wenn ich so vorgehe, dann lache ich meist darüber und verschwende nicht mehr viele Gedanken.

    4. Sich selbst akzeptieren können wie man ist. Und vor allem: Nicht das Leben eines anderen leben, nur weil das von den Eltern, Freunden etc. so von einem erwartet wird. Einfach mal der Frage nachgehen, was man selbst will im Leben, wo die wahren Interessen und Talente liegen. Wenn etwas von der Gesellschaft als normal bezeichnet wird, dann heißt das ja nur, dass dieses Etwas Durchschnitt ist. Nicht mehr und nicht weniger. Ich möchte aber gar nicht überall Durchschnitt sein!

    5. Ziele haben im Leben. Und auch die nötige – gelassene – Einstellung um sie zu erreichen. Zu viel Druck schadet nur. Meine Ärztin hat mal gemeint, dass jeder Raucher Lungenkrebs bekommt. Jeder! Jene, die ihn nicht bekommen, sterben einfach zu früh. Deshalb weiß ich auch, dass ich es schaffen werde, mein ambitioniertes Ziel zu erreichen, eine Million Bücher zu verkaufen (auch wenn ich erst mit dem Schreiben angefangen habe). Denn: Jedes Buch das ich schreiben werde, verkauft sich so und so oft. Das eine mehr, das andere weniger. Irgendwann muss ich also die Million erreichen. Wenn nicht, dann bin ich einfach zu früh gestorben. Diese Einstellung bringt mir sicher mehr um am Ball zu bleiben, als wenn ich mir konkrete Ziele setzen würde für mein nächstes Buch. sel a vis :)

    PS: Cooler Blog. Der Feed ist bereits abonniert :)

    Liebe Grüße
    Martin

    Antworten

  21. Sehr schöne Gedanken, die man in seinem Leben auch wirklich berücksichtigen und sich zu Herzen nehmen sollte – sich zu öffnen, es zu genießen und aus jedem Moment das Beste herausholen kann eine tägliche Bereicherung sein.

    Antworten

  22. kleine zwischenfrage an elias:

    kann man das buch auch im regulären handel kaufen? ich habe keine isbn zum buch gefunden, lediglich eine asin (kindle ebook) habe finden können…

    Antworten

  23. 1. Losgehen.
    Praxis statt Theorie.
    Das tun, was einem gut tut.
    Den Sinn fühlen. Finden und nicht suchen.
    Man kann auch trotz eines ‚Sinn des Lebens‘ unzufrieden sein,
    weil man nicht macht.
    Loslegen.Losgehen.Losleben – nicht ‚warum?‘ fragen.

    2.Loslassen
    Gedanken an Vergangenheit, Vorstellungen von der Zukunft,
    Sorgen, Pläne, Erwartungen, Vorurteile, Meinungen.
    Alles loslassen. Dem Leben vertrauen. Sein lassen.
    Kontrolle, die man nie hatte, abgeben.
    Das ist die schwierigste und tollste Übung des Lebens.

    3. Teilen
    Weitergeben, Weiterhelfen, Gemeinschaft.

    Liebe Grüße,
    Chris

    Antworten

  24. In den letzten Jahr seit Juni habe ich mein Leben auf den Kopf gestellt.
    Meine Werkzeuge in Moment sind.

    1. Ich Trinke Vormittags nur Milch und esse erst gegen 13 Uhr.
    dabei habe ich ein Buch wo in mich kehren kann.

    2. Ich habe den Spruch „Lebe den Moment, denke an nichts und fühle in dich hinein!“.
    Seitdem kenne ich Einsamkeit oder Langweile nicht mehr obwohl die Arbeit in der Packerei für die anderen Langweilig und öde ist.
    Auch arbeite mit „the Tools“ um jede Zeit bewusst zu sein.

    3. Ich spüre immer mehr die neue Kreativität und es macht einfach nur Spass meiner Fantasie freien Lauf zu lassen.
    Dabei ist es egal ob Musik höre und die Texte weiter spinne, aus Situationen Fotos mache oder auf Fantasiereisen in meinen Körper gehe.

    Da ich viel Lese, werden sicherlich noch Techniken von mir erlernt.
    Schade das ich noch dein Buch gesehen habe, den es steht ganz oben auf meiner Wunschliste.

    Antworten

  25. Mir ist noch etwas eingefallen.

    Als ich noch als Gärtner selbstständig war; sagte einmal meine älteste Kundin ( 91 ) zu mir:
    Junger Mann, ich will ihnen mal sagen wie sie Glücklich durch diese Welt gehen können.
    Es gibt 3 Möglichkeiten seinen Weg glücklich durchs Leben zu gehen:

    1) Wenn sie glauben das Geld sie glücklich macht, dann sollten sie Geld verdienen, ob sie dann dabei über Leichen gehen und rücksichtslos sind ist egal, Hauptsache sie machen viel Geld und sind glücklich.
    2)
    Die andere Möglichkeit ist die Familie; suchen sie sich eine nette einfache Frau, zeugen sie mit ihr einige Kinder, gehen sie immer brav zur Arbeit. Bauen ein Haus und leben dort mit Frau und Kindern ein einfaches arbeitsreiches Leben.

    3) Die dritte Möglichkeit ist; helfen sie anderen! Auch das macht glücklich

    Antworten

  26. 1. ich versuche anzunehmen, was ist
    2. über hilfreiche Gedanken meditieren, sie mir in kritischen Situationen vormurmeln, z.B. „Gott gebe mir die Gelassenheit….“
    3. Auszeit, wenn nichts mehr geht
    4. meine Katze streicheln
    5. in schönen Momenten positive Affirmationen „ankern“
    6. vegan, abwechslungsreich, vollwertig leben
    7. in meinem Kraftbuch lesen, daran schreiben
    8. Fokus auf die schönen Dinge lenken

    Alles Liebe für dich,
    Momo

    Antworten

  27. Eigentlich habe ich das Buch schon, zumindest die erste fertige Version, ich möchte aber trotzdem was schreiben =)

    1.) Yoga macht mich glücklich. Allgemein dieses Gefühl, nach einer körperlich anstrengenden Sache zu entspannen!
    2.) Die Natur. Ich liebe es, egal bei welchem Wetter, die Bäume zu betrachten, wie sie fest verwurzelt stehen. In den Himmel zu schauen, in die endlose Weite. Die Vögel zwitschern zu hören, erinnert mich an den Frühling und damit an die Frische und den Neuanfang.
    3.) Worte. Was gibt es Schöneres, als das zu sagen, was man meint!? Ich bewundere Dichter für ihre schönen Wortschätze, mit denen sie uns noch heute bereichern.

    Antworten

  28. 1. Kundalini yoga und Meditation
    2. Mich lieben, besonders meinen Humor und meinen tollen Körper
    3. Viel laut lachen: bis die Freude auf andere überschwappt

    Freue mich sehr, wenn das Buch zu mir findet :-)

    Antworten

    • zu kundalini yoga passt auch kundalini reiki. und, wenn dann die kraft aufsteigt, fühlst du dich wie im 7. himmel oder höher :)

      Antworten

  29. 1)
    Ich versuche, mir jeden Tag bewusst zu machen, dass ich selbst die einzige bin, die für mein Glück, meine Gefühle und meine Gedanken verantwortlich ist. Niemand anderes erzeugt schlechte Gefühle in mir, sondern nur ich selbst. Genauso bin ich es, die mir zu einer positiven Denkweise verhelfen kann, indem ich mir selbst Dinge sage, die mich aufbauen und ich mich selbst wertschätze.

    2)
    Ich bin dankbar für die schönen Dinge in meinem Leben, die nicht selbstverständlich sind: meine Gesundheit, meine Familie, meine Freunde, meine Arbeit, die Möglichkeit, mein Leben selbstbestimmt führen zu können.

    3)
    Yoga und Meditation bringen Ruhe in meinen Alltag und erinnern mich daran, mich auf mich selbst zu konzentrieren. Ich brauche Momente des Alleinseins nur für mich, um zu mir selbst zu finden und mich selbst, meinen Körper und meine Bedürfnisse zu spüren.

    Antworten

  30. Meine 3 Dinge, die ich anwende, um glücklicher zu leben:

    1. Ich liebe meine Zwillingsschwester über alles. Sie ist mein größtes Geschenk in meinem Leben. Ich danke Gott jeden Tag, dass wir zusammen auf diese Welt gehüpft sind ;)

    2. Ich mache mehrmals täglich die One-Minute-Meditation. Danach fühle ich mich besser, frei und bin wieder bewusst im Hier und Jetzt.

    3. Ich mache Sport, gehe spazieren, trinke viel und esse gesund.

    Und zum Schluss noch ein letzter Punkt: Ich habe meinen Schrank mit schönen Zitaten und Lebenstipps beklebt. Ich freue mich immer wieder sie zu lesen und sie helfen mir bewusster zu leben :)

    Antworten

  31. Meine 3 Dinge, die ich anwende, um glücklicher zu leben:

    1. Wenn ich morgens aufwache, bin ich dankbar für mein Leben und für die Menschen, die mir nahe stehen und mein Leben so wunderbar beeinflussen. Ich bin dankbar dafür, dass ich gesund bin und dass ich alles habe, was ich zum Leben brauche!

    2. Ich versuche stets das Positive zu sehen. Egal, was geschieht, wenn man die Situation genauer betrachtet, kann man ihr immer auch etwas Postives abgewinnen.

    3. Ich liebe und lebe, betrachte meinen Körper als den Ort, in dem meine Seele ein zuhause gefunden hat, meditiere, treibe Sport und genieße das Leben!

    Ich wünsche euch allen ein wundervolles Leben! :)

    Antworten

  32. Hallo ihr Lieben,
    Das sind meine 3 Dinge die ich in meinem Leben anwende: „in Bewegung bleiben“, „mich auf meine Intuition verlassen“ und „dankbar sein“ !

    Vor 6 Monaten wusste ich überhaupt nich was ich mit meinem Leben anfangen soll, ich war fertig mit der Schule, mein praktisches soziales Jahr hatte ich absolviert und ich wusste einfach nicht wie es weiter gehen soll, ich hab mich total verrückt gemacht und mich selbst bemitleidet weil ich keinen Plan hatte. Schließlich lag ich an meinem 20. Geburtstag mit einem gebrochenem Schlüsselbein im Bett und war zwei Wochen lang auf die Hilfe anderer angewiesen. Ich hätte mich über den Unfall aufrgen können, mich weiter selbst bemitleiden können und über den Schmerz jammern können. Habe ich aber nicht. Ich habe die Kurve bekommen und habe endlich mal versucht auf mein Inneres zu hören. Als der Knochenbruch verheilt war, bin ich meiner Intuition gefolgt, ich bin nach Berlin gezogen und zwar ohne jegliches Plan, aber ich hatte die Gewissheit, dass es gut werden wird, und dass ich meine Zeit richtig nutzen werde. Nun wohne ich seit vier Monaten in Berlin, mache seit drei Monaten ein Praktikum in einer Redaktion, wohne in einer wunderbaren WG, nehme an einem Meditationsseminar teil, und beschäftige mich mit den Dingen dir mir Freude bereiten, ich entdecke Tag für Tag neues, lerne interessante Menschen kennen und auch mich selbst habe ich hier besser kennengelernt – mir ist klar geworden, dass ich nicht über das grübeln, was ich wohl mit meinem Leben anfangen will, dem Ziel näher kommen werde, sondern dass das Ziel im Tun liegt, deshalb: immer in Bewegung bleiben! Auch habe ich erkannt, dass ich mich immer auf mein Bauchgefühl verlassen kann – sich auf meine Intutuition zu verlassen, war das einzig richtige was ich machen konnte! Für all das was ich in der letzten Zeit erkannt habe, und für all das was ich erleben durfte bin ich sehr dankbar!

    Alles Liebe,
    Marianne

    Antworten

    • Hallo Marianne,

      ich finde sehr interessant, was du schreibst!
      Ich habe auch noch keinen richtigen „Lebensplan“ und bin vor 2 Wochen meiner Intuition gefolgt und einfach mal nach Berlin gezogen.
      Hier mache ich (genau wie du) das, was ich wirklich tun möchte. Ich gehe zur Meditiation, mache Yoga und habe angefangen mich mit Ayurveda zu beschäftigen.
      Es ist unglaublich was passiert, wenn man eine Zeit lang ausschließlich auf sein Bauchgefühl hört.
      Ich bin übrigens 19 und letztes Jahr mit der Schule fertig geworden. ;-)

      Herzliche Grüße,

      Mona

      Antworten

  33. 1. Lachen, Reden und Leben mit Menschen die einen gut tun und einen anziehen.
    2. Sich mal etwas süßes gönnen.
    3. Elias Blog lesen
    4. Sich baden mit Pharmos Natur Badesalz.
    5. Qigong
    6. Antike Möbel
    7. Massage mit Pharmos Natur Avellana-Öl
    8. Ausgehen und Spaß
    9. Spaziergang im Regen und dabei Tocotronic hören
    10. Reisen !

    Antworten

  34. 1. bewusst bleiben (die Gedanken wegschieben)
    2. sich mit Yoga und Ayurveda beschäftigen
    3. lachen

    Antworten

  35. Ich habe auch ein paar Tipps:

    3 dinge sind im leben wichtig:

    1. das wichtigste in deinem leben bist du. doch ein überstarkes ego wird dich vernichten.
    2. du bist perfekt, genauso wie jede situation in der du bist, und es gibt nichts was dies ungeschehen machen kann.
    3. du kannst alles haben und sein, was du willst. wähle also weise. der schlüssel ist: ich bin …

    führen es dich wird, das herz. keine fragen dann mehr, du hast.

    schwer der weg der selbsterkenntniss zu gehen ist,
    doch am ende du frei sein wirst.

    wenn du frei sein willst, musst du alles was dich bewegt frei lassen

    Antworten

  36. Ich würde das Buch gerne gewinnen:
    1: Ich schreibe ein Erfolgstagebuch
    2: Ich liebe
    3. Ich höre auf mein Bauchgefühl

    Antworten

  37. Danke für die tollen Tipps.
    Meine Vorschläge:
    1. mich jeden Morgen im Spiegel begrüßen, anlächeln und mir einen schönen Tag wünschen
    2. wenn möglich, die Sonne aufgehen sehen und in die Farbe“ eintauchen“
    3. mir jeden Tag ein Highlight setzen, auf das ich mich freuen kann, z.B. die Enkel kurz besuchen,
    an meinem Bild weiter malen, ein neues Buch beginnen
    4. wenn mich die Arbeit stresst, mir sagen: freue dich, dass du noch arbeiten kannst, gesund bist
    und du noch gebraucht wirst

    Gruß Heidi

    Antworten

  38. Um glücklicher zu leben mache ich..

    – Joggen: Es ist so schön zu laufen, man spürt die Ruhe im Körper und in einem selber und man fühlt sich als ob einem die ganze Welt liebt und man kann die Liebe an andere Menschen weitergeben. Immer wenn ich laufen gebe und treffe jemanden dann bekommt er ein Lächeln :) Ich finde es dann immer so schön, wenn die Leute mich auch anlächeln. Manche fragen dann, warum ? Dann sage ich warum nicht, mir geht es gut und ein Lächeln bewirkt viel. :)

    -Dankbar zu sein: Ich bin echt für alles unendlich dankbar was ich habe. Und manchmal denke ich, manchen Menschen geht es gerade in der Sekunde wo ich den Beitrag schreibe nicht so gut. Genauo lachen auch in diesen Sekunden viele Menschen und freuen sich. Das finde ich sehr schön.

    -Sich selbt lieben: Es ist ein schönes Gefühl wenn man sich mal Zeit nimmt, alle guten Seiten an sich zu sehen. Und davon hat man echt viele. Oder wenn ich mir sage, man sehen meine Haare toll aus. Oder man bist du heute glücklich. Das gibt einen immer gute Laune.

    Antworten

  39. 1. versuche, nicht in der Vergangenheit zu leben.
    2. den Augenblick zu genießen und die kleinen Dinge im Alltag wahrzunehmen
    3. Yoga und Natur

    Antworten

  40. 1) Ich habe herausgefunden das Sport, oder zu mindestens viel Bewegung mich Glücklich machen,
    beim Sport werden Endorphine freigesetzt

    2) Auch ein gutes, regelmäßiges Sexualleben macht mich glücklicher macht, wobei der Gedanke dabei ist , den anderen zu beschenken.Wenn beide so denken ist das „Liebe“ verbunden mit Harmonie.

    3) Auch Arbeit, eine erfüllte Arbeit, macht Glücklicher, zum einen findet man in der Gesellschaft eine Anerkennung, zum anderen hat man das nötige Kleingeld zum Überleben.

    4) Verliebtsein , noch besser ist Lieben, macht sehr Glücklich!
    Natürlich muss diese Liebe auch gepflegt werden.

    Antworten

  41. 1. mir 2mal pro Woche zeit für ein Hobby nehmen
    2. einem Menschen helfen den ich nicht kenne
    3. fremde Menschen in der u Bahn so lange anlächeln bis sie grinsen müssen

    Antworten

    • Danke Kaddi, deine 3 Beiträge zählen als eine Teilnahme, gell :)

      Antworten

      • Das dachte ich mir- mir ist aber so viel zu dem Thema eingefallen ;)

        Antworten

  42. 1. Sport Bewegung was entdecken
    2. mit Kindern spielen und albern sein ist richtig geil
    3. leicht und gesund essen

    Antworten

  43. 1. alles was passiert hat einen tieferen Sinn und soll genauso sein können wie es ist.
    2. alle Gedanken dürfen nun hinterfragt werden- wessen Gedanken lebe ich hier eigentlich? Stört es mir wirklich? – es sind nicht meine Gedanken
    3. hier, genau jetzt in diesem Moment lebe ich, atme ich, es geht mir großartig und ich kann geduldig darauf warten Dad sich die Situation von selbst löst.
    4. ich kann mein leben jederzeit ändern und werde alles in meinem äußeren Umfeld so sein lassen wie es ist- denn so ist es gut- keine Ohnmacht – ich bin der Schöpfer- der Koch meiner lebenssuppe quasi :))

    Das sind meine Gedanken wenn mein leben mich wieder mal auf meiner komfortzone tritt.

    Antworten

    • Richtig, wer sich keine eigenen Gedanken macht, lebt die Gedanken der anderen :)

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.